Steuerklassenwechsel - Fragen dazu?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Welche Auswirkungen hat es denn also, wenn wir bis November in 4/4 waren, und dann, in meiner Elternzeit in die 3/5 wechseln?

Damit mein Mann in dieser Zeit ein höheres Netto erhält

Die Antwort kennst du doch schon. Durch den Steuerklassenwechsel hat dein Mann geringer Lohnsteuerabzüge und dadurch mehr Netto. Ihr seid verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Dein Mutterschutzgeld und der Zuschuss des Arbeitgebers erhöhen euren Steuersatz (Progressionsvorbehalt).

Dasselbe Spiel für 2017: Elterngeld erhöht ebenso den Steuersatz, ab dem Steuerklassenwechsel in 4/4 habt ihr wieder die gewohnten Abzüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei Elterngeldbezug: 

Bleibt in der 4/4, denn nehmt ihr hier 3/5, wird die Steuernachzahlung immens hoch sein. Elterngeld ist zwar steuerfrei, unterliegt aber dem Progressionsvorbehalt.

Selbst bei 4/4 ist eine Nachzahlung möglich, bei 3/5 ist sie aber sicher.

Am Ende des Jahres - nach Steuerklärung - ist es zwar grundsätzlich unterm Strich schnuppe, ob man 3/5 oder 4/4 hatte. Die Frage ist nur, wann man wie viel Geld bezahlen muss bzw. erhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?