Steuerklassenwahl Rentner und Berufseinsteigerin + Höhe der Nachzahlungen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Whl der Steuerklasse ist in de Tat eigentlich egal. Bei der Kombination 3/5 habt ihr zwar im Moment etwas mehr Geld, aber ihr lauft wirklich Gefahr ein Nachzahlung leisten zu müssen.

Die reine Steuerlast ist aber die gleiche. Der Arbeitgeber behält lediglich die Lohnsteuer ein. Diese gilt als Vorauszahlung auf die fällige Einkommensteuer.

Wie hoch die Steuerlast auf die Rente deines Mannes ist, hängt (auch) vo seinem Alter ab. Danach bestimmt sich der Ertragsanteil seiner Rente. Nur dieser istd ann steuerpflichtig.

Bei den derzeitigen Zinsen fällt es kaum ins Gewicht, wenn du ein paar € "anlegen" kannst.

Und wie wärs mit Lohnsteuerverein? Die beraten Euch auch, nehmen nur nen geringen Beitrag und Eure Steuererklärung könnt ich auch dort machen lassen.

dazu müsste man wissen wieviel % von der Rente deines Mannes versteuert werden und wie hoch deine absetzbarn Kosten sind.

Beispiel: Steuerklasse III hättest du ca. 1900 netto, zahlst rund 160 Steuern monatlich. Steuerklasse IV hast du ca. 1650 netto und zahlst rund 410 Steuern monatlich.

Dein Jahreseinkommen wären 31.200 - rund 5000 absetzbare Kosten = 26ooo zu versteuern. 60% Rente Ehemann versteuern abzüglich KK = 4800 = rund 31000 zu versteuern, dafür zahlt ihr ca. 3500 Steuern pro Jahr.

Kannst du wunderbar ausrechnen auf: www.zinsen-berechnen.de Gehaltsrechner, Einkommensteuerrechner.

Hallo Vogelpieps, geh zu einem Lohnsteuerhilfeverein und lass dich beraten. Hier geht man auf Deine persönlichen Umstände ein.

Die Beiträge bemessen sich wie folgt nach dem Jahresverdienst:

bis 10.000 49,00 € von 10.001 bis 15.000 69,00 € von 15.001 bis 23.000 82,00 € von 23.001 bis 30.000 99,00 € von 30.001 bis 40.000 115,00 € von 40.001 bis 48.000 135,00 € von 48.001 bis 55.000 160,00 € von 55.001 bis 60.000 180,00 € von 60.001 bis 70.000 198,00 € von 70.001 bis 80.000 220,00 € von 80.001 bis 100.000 245,00 € über 100.000 265,00 €

Wünsche viel Erfolg, Peter

Vogelpieps 08.09.2012, 10:41

Danke, diese Gebührenaufstellung hat mir die Hürde des Nachfragens beim Lohnsteuerhilfeverein um die Ecke genommen die ich bisher noch nicht überwunden hatte :)

0

Was möchtest Du wissen?