Steuerklassenvergabe nach Eheschließung - Angstelle III? Und Selbständiger?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Leider ist viel Mist geschrieben worden. Natürlich kann man, wenn ein Ehegatte selbständig ist die Klasse III wählen. Der Partner der selbständig ist wiord doch vom FA zu EST-Vorausleistungen veranlagt. Am Jahresende müsst ihr bei der Einkommsteuererklärung die Zusammenveranlagung wählen. Nächstes Jahr müsst ihr uch entscheiden wer welscher Steuerklasse hat, denn dann werden die Vorausleistungen neu festgesetzt. Dann gibt es 3 u 5 oder beide 4.

Bei reiner Selbstständigkeit wird die Einkommensteuer vom Unternehmer/Selbstständigen/Firma gemäß dem zu erwartenden Gewinn an das FA vorausbezahlt, da gibt es doch gar keine Steuerklasse, da ja kein Arbeitgeber Lohnsteuer abführt.

Eben - und welche Steuerklasse kann ich dann beantragen? Mein Mann zahlt immer schon im voraus an das FA und bekommt dann entweder was zurück oder muss nachzahlen! Was ist denn dann meine Stkl nach der Heirat?

0
@Chrissi72

Meines Erachtens 3, aber frag doch den Steuerberater Deines Mannes. Bei 3 riskierst Du aber, dass Du ordentlich nachzahlst!

0
@tpyranha

Lt. Gesetz ist nur die Steuerklasse 3 möglich, wenn einer der Ehepartner selbständig ist. Bei zwei Angestellten wäre 4/4 oder 3/5 möglich.

0

Entweder II und V oder III und III - das dürft ihr selbst wählen.

II und V? Wenn beide angestellt sind, ist es ja III und V? Oder dann IV und IV. Und bei selbständig und angestellt II und V oder III und III?

0
@Chrissi72

III und V oder IV und IV (habe mich vorhin vertan). Das hat aber überhaupt gar nichts mit selbständig oder nicht zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?