Steuerklassen vor und in der Elternzeit?

1 Antwort

Steuerklassenwechsel vor der Geburt ist nur sinnvoll, wenn er frühzeitig (mind. 7 Monate vor der Geburt) erfolgt. Später hat er keine Auswirkung mehr auf die Berechnung des Elterngeldes.

Mit der Elternzeit könnt ihr dann wieder wechseln.

Steuern müssen immer dann bezahlt werden, wenn das zu versteuernde Einkommen über dem Grundfreibetrag liegt. Das Elterngeld unterliegt dem Progressionsvorbehalt, d.h. es erhöht den Steuersatz.

Ja, sicher. Ich würde dann so wechseln, dass die 12 Monate vor Geburt bereits in Steuerklasse 3 laufen würden.

Was meinst du damit, dass es den Steuersatz erhöht?

0
@DieKatzeMitHut

Also noch bevor du überhaupt schwanger bist und vielleicht auch gar nicht so schnell wirst?

Progressionsvorbehalt: Da findest du was auf Wikipedia, ein Steuerberater wird dir das ggf. auch erklären.

0

Was möchtest Du wissen?