Steuerklassen problem dank 2 arbeitgebern.

1 Antwort

Durch die Einführung von ELSTAM ist vieles einfacher geworden, aber leider auch einiges komplizierter...

Bei zwei parallelen Arbeitsverhätnissen, muß ein zweites und alle weiteren steuerpflichtigen Arbeitsverhältnisse die Steuerklasse 6 erhalten.

Welcher Arbeitgeber nun bei zwei Arbeitsstellen Klasse 6 erhalten soll, kann man insofern beeinflussen, indem der zweite Arbeitgeber Dich als Hauptarbeitgeber anmeldet - dann wird automatisch das bisherige Arbeitsverhältnis auf Nebenarbeitgeber (also Steuerklasse 6) gesetzt.

Wenn das nicht gemacht wird, bleibt der bisherige ArbG der Hauptarbeitgeber bis er Dich bei ELSTAM abmeldet oder ein neuer Hauptarbeitgeber festgelegt wird.

Da bei dem ersten alten ArbG aber noch Gehalt abzurechnen war, durfte er Dich nicht abmelden. Somit hat dann automatisch grundsätzlich das nächste Arbeitsverhältnis Steuerklasse 6, es sei denn es wird als Hauptarbeitgeber angemeldet.

Da Du nun bei beiden ArbG nicht mehr beschäftigt bist, kann, rückwirkend sowieso nicht, nichts mehr verändert werden; Veränderungen wirken sich immer nur bei dem auf die Ummeldung erfolgten Datenübermittlung der veränderten steuerlichen Merkmale aus (dieser Datenaustausch erfolgt automatisch monatlich).

Die voraussichtlich zuviel einbehaltene Lohnsteuer erhälst Du mit Abgabe der Einkommensteuererklärung wieder zurück - wenn ein Arbeitsverhältnis mit Steuerklasse 6 abgerechnet wurde, bist Du gesetzlich verpflichtet eine Steuererklärung abzugeben.

Die Arbeitgeber haben alles richtig gemacht - es lag an Dir den zweiten Arbeitgeber darauf hinzuweisen, daß er Dich als Hauptarbeitgeber anmelden sollte (weil z. B. das Gehalt höher ist als die noch ausstehende Gehaltszahlung beim anderen ArbG).

Ich wusste davon ja nichts. das waren grad meine ersten 2 arbeitgeber. hab auch für 2014 jetzt meine aller erste lohnsteuer gemacht. ist schon gemein das ich von meinem urlaubsgeld und überstunden dann mt lohnsteuerklasse 6 so viel hätte abgeben müssen. normalerweise hätte mir mein alter arbeitgeber das november/dezember auszahlen müssen. dann wäre das erst gar nicht passiert. meiner meinung nach wollte der mir noch eins rein würgen weils generell probleme gab. -.-' =( die haben mich ja davor schon beschissen wos nur ging aber vor gericht zu gehen hätte sich nicht gelohnt. da hätte ich drauf gezahlt.

ja, bekomm ich bei der lohnsteuer 2015 dann komplett das geld so wieder zurück was ich dann jetzt zahlen würde? weil sonst mach ich ja miese obwohl ich meiner meinung nach nichts für kann. unwissenheit schützt zwar nicht vor strafe aber das kann man ja mit der polizei gar nicht vergleichen. hab mich ja nicht strafbar gemacht weil ichs nicht wusste und auch keiner was gesagt hat. für mich war mein urlaubsgeld und die überstunden kein neues gehalt. das war ja unabhängig davon.wenn ich jetzt dann die fast 300€ zurück zahlen müsste und das dann nicht komplett bei der steuer zurück bekommen würde, hätte ich auch keine überstunden und urlaubsgeld gebraucht. was ich raus bekommen hatte waren ja nur knapp 400 -.-'

glaubst gar nicht wie sauer ich bin.

aber auf jedenfall danke für die antwort =)

0

Wie hoch ist die Steuerrückerstattung bei einem halben Jahr Vollzeit und einem halben Jahr Azubi bei unterschiedlichen Arbeitgebern?

Hallo meine Lieben, ich war das erste Halbe Jahr 2016 Vollzeit bei einem Arbeitgeber beschäftigt, das zweite Halbe Jahr (1. August 2016) dann bei einem anderen Arbeitgeber in Ausbildung. Nun würde ich gerne Wissen wie hoch da meine Aussichten auf eine Rückerstattung liegt? Was könnte dabei rumkommen.

Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Welchen Anspruch auf Weihnachstgeld habe ich bei einem Arbeitgeberwechsel?

Hallo,

ich wechsel im November den Arbeitgeber, innerhalb des TVÖD's.

Welchen Anspruch (und bei wem) habe ich auf Weihnachstgeld (Jahressonderzahl §20 TVÖD)?

Ich war von Januar bis Oktober bei Arbeitgeber A beschäftigt und werde (wohl :-) ) im November und Dezember bei Arbeitgeber B beschäftigt sein.

Nach § 20 TVÖD hat man Anspruch auf eine Jahressonderzahlung wenn man am 01.12. beschäftigt ist.

Bedeutet das, dass ich keinen Anspruch bei Arbeitgeber A habe, aber den vollen bei B oder bekomme ich am Ende nur einen Anteil für 2 Monate von B und gar nichts von A?

Ich würde mich über eine Antwort freuen.

Gruß

...zur Frage

Bei 2 Arbeitgebern beschäftigt sein aber die Arbeitgeber wissen das nicht?

Angenommen ich habe bei Arbeitgeber 1 einen Vertrag wo drin steht, ich darf nicht bei einem anderen Unternehmen arbeiten. Jetzt fange ich aber noch bei einem anderen unternehmen an, in deren Vertragen nicht drin steht, dass ich ncith bei einem anderen Unternehmen arbeiten darf

Ich teile das Arbeitgeber 1 aber nicht mit, dass ich noch bei einem anderen Unternehmen arbeite. Wie hoch sind die Chancen und welche Strafen bekommt man, wenn Arbeitgeber 1 das raus bekommt. Die Unternehmen sind konkurennz Unternehmen

...zur Frage

Angaben zur steuerpflichtigen Vorbeschäftigungszeit im Laufenfen Kalenderjahr?

Moin,

Ich erhielt zum 28.02.2018 meine Kündigung von meinem vorletzten Arbeitgeben. Am 01.03.2018-13.03.2018 war ich in einen anderen Betrieb beschäftigt was mir aber leider nicht lag.. Vom 13.03.2018-31.03.2018 bin ich Arbeitslos gemeldet und fange am 01.04.2018 wieder an zu arbeiten.

Meine Frage: Meinem zukünftigen Arbeitgeber habe ich erzählt das ich noch bei meinem ersten Arbeitgeber bis ende März beschäftigt bin, muss jetzt jedoch angaben zur Vorbeschäftigungszeiten im Personalfragebogen machen. Muss ich das wirklich oder kann ich es frei lassen bzw. meinen ersten Arbeitgeben bis ende März eintragen ??

Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Anspruchsdauer des ALG I Änderungen möglich?

Hallo,

Sind Änderungen möglich, nachdem die Frist für Widerspruch gegen Bewilligungsbescheid verstrichen ist?

  • vor Arbeitslosigkeit war ich in den letzen 4,5 Jahren lückenlos in Vollzeit bei zwei Arbeitgebern beschäftigt.
  • Ich hatte die Arbeitsbescheinigung nur vom letzten Arbeitgeber ausfüllen lassen, bei dem ich 1,5 Jahre beschäftigt war.

  • Ich habe, nachdem die Widerspruchfrist abgelaufen war, gemerkt, dass die Anspruchsdauer weniger als 12 Monate ist.

Kann ich jetzt die Arbeitsbescheinigung vom vorletzten Arbeitgeber ausfüllen und die Anspruchsdauer korrigieren lassen?

Vielen Dank schon mal im Voraus für Antworten.

...zur Frage

3x 450 Euro Job, SK 1 + 6 & Versteuerung?

Angenommen man uebt 3x einen 450 Euro Job aus, an sich bei einem dieser Jobs wuerde man die Steuerklasse 1 besitzen wenn ich mich nicht irre.

2018 war der Freibetrag bei 9.000 Euro, bei einem dieser Jobs wuerde man im Jahr ja nur 5.400 Euro verdienen. Jedoch wenn ich es richtig verstehe braucht man bei jedem zweiten 450 Euro Job eine Steuerklasse 6 (für ein zweites oder weiteres Dienstverhältnis) mit dazu oder Exklusiv nur eine Steuerklasse 6 (?) da die Einnahmen ohne Abzuege der RV und KV bei 10.800 liegen?

3 davon sind dann bei 16.200 Brutto, ist das an sich ueberhaupt moeglich oder ist man auf 2 beschraenkt? Bisher hatte ich immer nur 1 450 Euro Job auf einmal, was nun fuer die Zukunft aber nicht ausreichen wird wenn ich auf ein Leben mit Hartz 4 verzichten will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?