Steuerklasse wechseln in 3/5 während Elterngeld?

6 Antworten

Ich kenne das Thema leider nur beiläufig aber meine das Freunde genau deine letztere Idee nutzen wollen.

Da sich das Eltenrgeld offenbar am NETTO der beziehenden Person bemisst (ka welcher Zeitraum lässt sich sicher googeln bzw würde ich sagen es gibt Foren die sowas sicherlich diskutieren) müsste es von Vorteil sein deine Frau in Steuerklasse 3 zu stecken da daurch ihr Netto enstprechend steigt. (Glaube es gibt aber auch ein Limit bis zu dem es sich lohnt denn 65% von 10.000 sollte sie es verdienen würde sie sicher nicht bekommen ^^)

Steuerlich ist es im Grunde gleichgültig da man am Jahresendemit der Erklärung die Steuerschuld berechnet und entsprechend mit den Vorauszahlungen verrechnet. Die Schuld bleibt prinzipiell die gleiche egal wie hoch der Einbehalt war.

Das höhere Elterngeld kann natürlich einfluss auf die Steuerschuld haben, diese könnte sich dadurch erhöhen. Auf der anderen Seite steigen deine Steuerabzüge entsprechend der Steuerklasse 5 an was wiederum zu "überhöhten" abzügen am Jahresende führen könnte ^^

.. unterm Strich müsste man aber sagen können .. dein Abzug ist egal da die Steuererklärung das ausgleichen würde.Dann hat du das Geld halt erst später. Und eine Nachzahlng auf Grund Elterngeld wird geringer sein als die auszahlung des Elterngeldes.

Das Elterngeld wird nicht vom Netto berechnet, sondern vom Brutto wird ein FIKTIVES Netto genommen welches die Grundlage für das Elterngeld bringt.

Während der Elternzeit die Steuerklasse zu wechseln ist nicht sinnvoll, das sollte vorher geschehen. Ferner ist Elterngeld eine steuerfreie Einkommensersatzleistung, die dem Progressionsvorbehalt unterliegt, hat also selbst keine Steuerklasse, da es kein Arbeitslohn ist.

Steuerklassen haben auch keinen Einfluss auf die dem Finanzamt geschuldete Einkommensteuer.

Bei dem Einkommen sollte man sich an einen Steuerberater wenden.

Eine etwas ausführlichere Fragestellung wäre hilfreich.

Wenn die Voraussetzungen dafür gegeben sind, könnt Ihr die Klassen wechseln von 4/4 auf 3/5 oder andersherum.

Fakt ist: am Ende des Jahres gibt es keinen Vorteil.

Die Steuerlast wird durch die geänderten Klassen lediglich umverteilt und bedeutet entweder im Monat weniger zahlen oder evtl. am Ende des Jahres mehr zurückbekommen.

Unterm Strich ist es am Ende dieselbe Summe.

Grüße, ----->

1

siehe oben :)

0
43
@ColaMix10

Leider bleibt die Antwort die selbe mit der selben Kernaussage:

Unterm Strich ist es am Ende dieselbe Summe.

Grüße, ------>

0

Elternzeit, wie kann ich meine Frau am besten unterstützen?

Schönen guten Morgen,

meine Frau und ich sind seit einigen Monaten verheiratet und haben auch endlich vor kurzem die freudige Nachricht bekommen, dass wir beide nun auch nach langer Zeit unseren ersehnten Nachwuchs bekommen. Zu uns: Ich bin Angestellter und verdiene im Monat circa 2200€ brutto bei Steuerklasse 3 und sie ist demnach Steuerklasse 5 und Hausfrau, da sie gesundheitlich nicht arbeiten kann zurzeit. Soweit auch alles in Ordnung.

Ich würde aber gern wenn das Kind geboren wird (vorraus. Ende Oktober) in Elternzeit gehen, zumindest anfangs für vier Wochen, um sie zu unterstützen und Kontakt zu meinem Kind aufbauen zu können. Wie sieht die Rechtslage dort aus? Es steht ja soweit ich das weiß Kindergeld und ein Jahr lang das Elterngeld zu.

Wenn ich jetzt in Elternzeit gehe, wie würden wir dann vom Staat unterstützt werden, bzw inwiefern würde sich das auf unsere Monatlichen Einnahmen auswirken. Geldprobleme haben wir dank Ersparnisse und Kalkulation keine, sodass das weg fällt. Und würde ihr auch als Hausfrau Elterngeld zustehen oder ist dies pauschal für beide Partner?

Danke schonmal für eure Antworten

Liebe Grüße

...zur Frage

Wie berechnet man das Nettoeinkommen des Mannes während die Frau Elterngeld bekommt?

Diese Frage klingt einfacher als sie ist. Das Elterngeld der Mutter erhöht nämlich die Steuerlast des Mannes. Kann mir jemand helfen im konkreten Fall das Netto zu berechnen?

Mann erhält im Jahr brutto 47 TEUR

Frau bezieht Elterngeld pro Monat 1800€ =brutto=netto

Wie viel netto erhält aber der Mann in diesem Beispiel (Steuerklasse wäre er in der 5 )

...zur Frage

Bekommen beide Elternteile Elterngeld?

Hallo Leute, Mann verdient ca. 6000 Euro Brutto und Frau auch. D.h., Elterngeld würde man höchstens 1800 erhalten.

  1. Kriegt man jedoch 2x 1800 Euro, wenn beide Eltern im gleichen Lebensmonat Elternzeit beantragen? Also zu zweit nach dem Baby sorgen? Mama beantragt 12 Lebensmonate und Papa 2, wobei die zwei innerhalb der 12 Monate liegen.

  2. Kann man Elterngeld innerhalb der ersten 14 Lebensmonate beziehen oder könnte man auch später beziehen? Also zum Beispiel, wenn das Kind 18 Monate alt ist. Also Mama beantragt erste 12 Lebensmonate und Papa 18 und 19? Das Formular geht halt nur bis 14.

  3. Muss Papa auch die Arbeitgeber-Bescheinigung, bzw. durchschnittliche Einkommen einreichen?

Viele Grüße

...zur Frage

Welche Steuerklasse ist die beste nach der Geburt eines Kindes?

Hallo zusammen,

da wir am August Nachwuchs erwarten, machen wir uns nur Gedanken bzgl. der Steuerklasse.

Beide Vollzeit beschäftigt. Mann : 50.000 Brutto /Jahr Frau: 32.000 Brutto / Jahr Momentan beide Klasse 4. Wir wären zwar etwas besser dran wenn Mann 3 hätte, aber dann hätten wir weniger Elterngeld. Um jetzt noch Frau in Klasse 3 zu tun damit man mehr Elterngeld bekommt, reicht die Zeit nicht. Aber mir geht es auch darum was wir nach der Geburt machen. Mein Plan war bisher immer, dass Mann nach der Geburt in 3 geht damit dieser 300 EUR mehr Netto im Monat hat. Meine Frau will 2 Jahre daheim bleiben, wir wissen noch nicht ob wir das Elterngeld auf 12 Monate beziehen sollen oder ob wir es auf 24 Monate splitten sollen.

Jetzt hab ich allerdings oft gelesen, dass Paare das nicht machen da sie Angst vor großen Nachzahlungen im Jahresausgleich haben. Diese Angst habe ich nun auch.

Wir haben bisher immer wenn wir alles abgesetzt haben, alle Versicherungen sowie Benzinkosten ( Frau tgl. 60KM – fallen ja dann weg ) einen ordentlichen Betrag rausbekommen. Letztes Jahr z.B. haben wir zusammen ca. 2000EUR bekommen. Klar kommt es auch immer drauf an was wir abzusetzen haben, haben halt einige Versicherungen und Werbungskosten ( ich 1000 , Sie 2800 )...

Das Elterngeld ist ja steuerfrei, unterliegt allerdings dem Progressionsvorbehalt.

1.Wenn Ihr jetzt so unsere Zahlen seht, welche Steuerklasse würdet Ihr nach der Geburt machen?

2.Besteht die Gefahr das wir bei 3/5, auch auf Grund des Progressionsvorbehaltes, ordentlich was nachzahlen müssten anstatt wie bisher 2000 zu bekommen.(Also das wir nicht viel rausbekommen ist mir klar, aber habe halt Angst auf einmal dann 1000 zahlen zu müssen)

3.Würde es einen Unterschied machen, ob man das Elterngeld auf 12 oder 24 Monate bezieht ? Bei 24 Monate hätte man im Jahr weniger Einkünfte, dadurch die Rückzahlung geringer ???

Wäre echt dankbar wenn uns jemand helfen könnte, war für mich immer klar das wir mal nach der Geburt in 3/5 gehen , habe auch immer mit den 300 mehr Netto gerechnet. Jetzt hab ich allerdings Angst, das wir dann eine hohe Nachzahlung hätten und es besser wäre in 4/4 zu bleiben , dann fehlen halt die 300 Netto im Monat.

Habe auch keinen Rechnet gefunden bei dem ich das mal durchrechnen kann. Meine Lohnsteuer mach ich bisher auch noch auf Papier und erfahre immer erst mit dem Brief vom Finanzamt was wir bekommen, ich sehe das nicht vorher schon in irgendwelchen Programmen was man bekommt.

Könnte man es im ELSTER genau mal ausrechnen, also beide Varianten 3/5 und 4/4 und dann gleich sehen was man bekommen bzw. nachzahlen müsste ?

Wäre aber dankbar für ein paar Infos !

...zur Frage

Steuer Eheleute Kind Elternzeit / Elterngeld?

Moin moin!

Die Steuererklärung für das Jahr 2017 muß gemacht werden. Meine Frau und ich haben im Oktober 2016 unser Kind bekommen. Seitdem ist meine Frau in Elternzeit. Ich hatte im Jahr 2017 ca. ein Bruttoeinkommen von 43.000 EUR. Meine Frau hat Elterngeld in Höhe von ca. 4.200 EUR bekommen. Dazu gab es noch Kindergeld in Höhe von 2.328 EUR. Geheiratet haben wir erst im Mai 2017.

Ich habe bereits versucht mich durch den Dschungel aus Fürs und Wieders bzgl. Einzelveranlagung und Zusammenveranlagung mit Splitting zu wühlen. Blicke da einfach nicht mehr durch.

Kann uns jemand vielleicht Rat geben, was für uns Steuermäßig das bessere wäre? Seit der Hochzeit sind wir in den Steuerklassen 3 - 5.

Danke schonmal!

...zur Frage

Ist der Selbstbehalt bei Kindesunterhalt 1.080 Euro in Brutto oder Netto und die Differenz vom Nettoeinkommen und Selbstbehalt ist dann die Unterhaltssumme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?