Steueridentifikationsnummer steuerklasse hilfeee?

5 Antworten

Du solltest einmal eine Etin bekommen haben.Wenn dies nicht der Fall ist,könntest Du im Amt fragen,ob die vergeben wurde .Sie wird Dir mitgeteilt.Diese meldest Du dem Arbeitgeber .Die Steuerklasse ist nicht maßgeblich dafür.Diese regelt die Art und Höhe Deiner Besteuerung.Die Etin ist eine Identifizierungsnummer.Überflüssig wie ein Kropf,aber eben Rechtslage.)Sollte ein Verfahrensfehler gemacht worden sein,bekommst Du erstmalig die Steueridentifikationsnummer.Beste Grüße

'Etin' ist nich dasselbe wie Steueridentifikationsnummer. Etin bestand aus einer Buchstaben-Zahlen-Kombination, die Steuer-Id.-Nr. ist eine elfstellige Nummer ausschließlich aus Ziffern.

Die Etin war vor Einführung der Steuer-Id.-Nr. erforderlich, um die vom Arbeitgeber gemeldeten Daten abrufen zu können, also durchaus nicht überflüssig.

2

Also reicht die Steueridentifikationsnummer anzugeben und die Klasse trägt der Arbeitgeber ein?

1
@spongeboblina

Bei einem 'normalen' Arbeitsverhältnis benutzt der Arbeitgeber die Steuer-Id.-Nr. zur Abfrage der Lohnsteuermerkmale, u.a. der Steuerklasse. Bei einem Minijob, der pauschal versteuert wird, meldet dich der Arbeitgeber nur bei der Minijobzentrale an.

3

Bei einem 450-€-Job übernimmt normalwerweise der Arbeitgeber die Lohnsteuer pauschal.  

Die Steuerklasse richtet sich auch nicht danach, ob du schon mal gearbeitet hast, sondern nach deinem Familienstand.

Eine Steueridentifikationsnummer hast du mit ziemlicher Sichehreit bereits, denn diese Nummern wurden allen Bundesbürger vor ein paar Jahren vom Bundeszentralamt für Steuern erteilt. Ggfs. solltest du mal deine Eltern fragen, ob sie das Schreiben noch haben, ansonsten kannst du sie unter folgendem Link anfordern:

http://www.bzst.de/DE/Steuern_National/Steuerliche_Identifikationsnummer/steuerid_node.html

Identifikationsnumer habe ich.

Habe diesen text gefunden. Da steht was anderes drin. Also andere steuerklassen.

"Beginnt ein neues Arbeitsverhältnis, muss der Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber nur noch seine Steueridentifikationsnummer sowie sein Geburtsdatum mitteilen und sagen, ob es sich bei diesem Arbeitsverhältnis um die Hauptbeschäftigung (Steuerklassen I, III, IV) oder eine Nebenbeschäftigung (Steuerklasse VI) handelt."

1
@spongeboblina

Das steht nichts anderes, da werden nur die möglichen Steuerklassen aufgezählt.

Als Ledige(r) ohne Kinder hast du immer Steuerklasse I, bei einem zweiten Arbeitsverhätnis VI.

Bei eienr Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber gibt es keine Steuerklassen.

3

Klar hast du eine Steuerklasse, du bist ledig, keine Kinder im eigenen Haushalt? Dann hast du die 1. Mit der Steuer ID fragt der AG deine Daten inkl. Steuerklasse elektronisch ab.

Beim Minijob wird man aber pauschal angemeldet ohne Steuerklasse.

Was möchtest Du wissen?