Steueridentifikationanummer?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Montag in Deinem Bürgerbüro erfragen. Kostet manchmal eine Kleinigkeit.

Deine Eltern müssen das haben, jeder Mensch, vom Säugling bis zum Greis hat so eine Nummer bekommen, die ihn sein ganzes Leben lang begleitet. Wenn Du sie als dann ermitteln kannst, hebe sie gut auf, Du wirst sie immer wieder brauchen.

musst mal deine Eltern fragen. denn die haben mal briefe bekommen in denen diese nummern drinne stehen. und die dürfen auch nicht weg geschmissen werden oder sowas. auch die kinder bekommen diese nummer. auch wenn sie noch nicht volljährig sind. und diese sind ein leben lang gültig

Welche Steuerklasse bei FSJ?

Hallo, ich fange nun ein FSJ an, bei dem ich weniger als 400 Euro verdiene und habe auch keinen Nebenjob. Nun muss ich beim Finanzamt einen "Antrag auf Ausstellung einer Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012" stellen, da dieser bei Erstbeschäftigung von der Einsatzstelle gefordert wird. Nun muss ich hier die Steuerklasse angeben, was schreib ich da hin?

...zur Frage

AppStore kostenlose Apps müssen bezahlt werden?

ich will !kostenlose! Apps runterlasen, muss aber eine Zahlungsmethoden hinzufügen. Da ich noch minderjährig bin kann ich nur über SIM. Darüber hatte ich schon was bezahlt klappte auch alles. Aber als ich mir eine App die kostenlos ist runterlasen wollte musste ich eine Zahlungsmethoden angeben und da nahm ich Telefonnummer und habe Fertig gedrückt dann kam die Meldung kein Ausreichendes Guthaben! Obwohl die App nichts kostet. Der Support Antwortet auch nicht . Weiß einer was ich da machen kann?

...zur Frage

Nebeneinkunft 100 Euro im Monat durch Klavierunterricht - Finanzamt?

Hi Leute,ich arbeite vollzeitlichlich im öffentlichen Dienst.Jetzt hab ich angefangen ein paar Kids privat Gitarrenunterricht zu geben. Ich bekomm dadurch ca. 90 Euro im Monat in bar. Ich will keinen Ärger mit dem Finanzamt und wollte mal fragen, inwiefern und wie ich das angeben muss und ob das schon als Nebenjob zählt. Weil einen Nebenjob darf ich ja soweit ich weiß gar nicht haben, wenn das nicht mit dem Arbeitgeber abgesprochen ist - oder? Seufz...am Ende muss ich das mit dem Gitarrenunterricht geben wieder aufgeben...Was meint ihr ?

Ich will das halt so unkompliziert wie möglich handhaben und mich dennoch korrekt verhalten :)Danke vielmals

...zur Frage

warum muss ich jetzt bei meiner Steuererklärung nachzahlen?

Rentner Klasse 3, bekomme Jährlich, da ich mit meiner Frau veranlagt bin Klasse 5, immer etwas zurück. Noch nie habe ich etwas nachzahlen müssen. Dieses mal sollte ich über 1300, 00 € nachzahlen. Muss ich meinen Nebenjob mit angeben?

Kann es am Nebenjob liegen? Dort werden alle Abgaben bezahlt.

...zur Frage

Steuerklasse 6 bei Hauptarbeitgeber was tun?

Hallo Community,

wie in meiner Frage beschrieben habe ich ein Problem mit meiner Steuerklasse. Vor zwei Monaten suchte ich mir einen Nebenjob, dieser hat sich beim Finanzamt wohl falsch eingetragen wodurch mein eigentlicher Hauptarbeitgeber nun als Nebenarbeitgeber gemeldet ist und mit Steuerklasse 6 bezahlt wird.

Ich habe nun mit beiden Arbeitsstellen und dem Finanzamt telefoniert, die meines Nebenjobs behaupten sie hätten das bereits rückgängig gemacht, die meines Hauptarbeitgebers das sie das nicht ändern können und die beim Finanzamt das mein Arbeitgeber das ändern muss und das alles über Computer gemacht wird..

Irgendwer ist entweder zu faul, hat keine Ahnung oder leistet sich einen Bock nach dem anderen. Ich jedenfalls weiß nicht was ich da nun noch tun kann. Ich habe mir einen Nebenjob gesucht um mehr Geld zu verdienen, arbeite nun jeden Monat knapp 40 Stunden mehr aber verdiene einiges weniger als vorher ohne das ich etwas falsch gemacht habe..

Ich hoffe hier gibt es den ein oder anderen, der mir weiterhelfen kann und mir zur Lösung verhilft.

Danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Ist steuerfreier Veräußerungsgewinn gar nicht in Steuererklärung einzutragen?

Angenommen jemand macht mit Bitcoins Gewinn, aber erst nach 12 Monaten Haltefrist, so dass der Gewinn steuerfrei ist ... Braucht man dieses steuerfreie Veräußerungsgeschäft gar nicht seiner Steuererklärung anzugeben?

In einer Software zur Steuererklärung kommt die Meldung "Löschen Sie den Datensatz", wenn die Spekulationsfrist von 12 Monaten überschritten ist. Ich hätte gedacht, dass es zwar steuerfrei ist, aber dass man es trotzdem angeben muss. Ist es denn richtig, einen steuerfreien Gewinn erst gar nicht anzugeben?

Wenn das so ist, könnte ja jemand z.B. mit Bitcoins Millionär werden, und wenn vor dem Verkauf über 12 Monate vergangen sind, braucht er es nicht nur nicht zu versteuern, sondern er braucht es dem Finanzamt auch nicht mal anzugeben? Was für eine Ungerechtigkeit gegenüber Angestellten und Selbständigen, die immer jeden Cent angeben müssen und sich sonst ggf. wegen Steuerhinterziehung strafbar machen würden. D.h. Leute die im Kapitalmarkt steuerfreies Geld verdienen, tauchen damit auch in keiner Einkommens-Statistik auf?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?