Steuerhinterziehung...WICHTIGE FRAGE AN EINEN RECHTSANWALT

7 Antworten

Das Finanzamt schätzt beim Auffliegen dieser Konstellation die nicht angegebenen Einkünfte der letzten Jahre (da legen die gerne mal ein paar Jahre drauf, beweise mal das Gegenteil) und die geschätzten Einnahmen liegen dann erfahrungsgemäß um das Doppelte höher, als die tatsächlichen Einnahmen. Und das kann sehr wohl zu einer Haftstrafe führen, hängt von Staatsanwaltschaft, Gericht, Vorstrafen, Finanzamt, Gewerbeamt usw. ab. Der zusätzliche Nachsteuerbescheid ist da nur noch Nebensache. Aber der wird teuer.

Weshalb fragst Du keinen auf Steuerrecht spez. Rechtsanwalt? Einen seriösen und vor allem rechtssicheren Rat, sozusagen "schwarz" wirst Du bei GF nicht von einem Rechtsanwalt bekommen. Denn Rechtsanwälte dürfen aus standesrechtlichen Gründen gar nicht für "lau" tätig werden.

Auch ist Barzahlung kein Beweis für Steuerhinterziehung, bei Lidl, Aldi oder beim Bäcker zahlen wir auch in der Regel bar.

was blüht dem mieter wenn ihn jmd beim finanzamt anschwärzt?

Du meinst, wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung? Barzahlung ist weder strafbar, noch ist STeuerhinterziehung die einzig mögliche Ursache für das Verlangen nach Barzahlung.

Beihilfe ist immer das wissentliche Beitragen zu einem Verbrechen. Solange es also, neben der Barzahlung, keine weiteren Gründe gibt, aufgrund derer der Mieter von der Steuerhinterziehung hätte wissen müssen, hat er gute Karten, freigesprochen zu werden.

Aber wie es so schön heisst, vor Gericht und auf hoher See sind wir alle in Gottes Hand.

Andere Möglichkeit - aber hier ist auf jeden Fall die vorherige Beratung durch einen Anwalt (in seiner Kanzlei, nicht hier!) anzuraten: strafbefreiende Selbstanzeige.

Was möchtest Du wissen?