Steuerfreibeträge bei verschiedenen Banken

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dein persönlicher Freibetrag für Kapitalerträge beträgt 801,00 €. Diesen Betrag kannst du auf beliebig viele Banken aufteilen. Allerdings darf die Summe der Freistellungsaufträge 801,00 € nicht überschreiten. Die Freistellungsaufträge müssen schriftlich an die jeweilige Bank eingereicht werden. Eine Überprüfung, ob die Höhe von 801 € insgesamt überschritten wird, nimmt die einzelne Bank nicht vor, sie nimmt einen Freistellungsauftrag bis zum gesetzlichen Freibetrag an.

Jede Bank ist verpflichtet, die Höhe der eingereichten Freistellungsaufträge an die Finanzverwaltung zu melden. Dort wird eine Überprüfung der Gesamthöhe aller von einem Steuerpflichtigen eigereichten Freistellungsaufträge vorgenommen.

Bei Überschreiten des Freibetrages von 801,00 € erhält der Steuerpflichtige eine Mitteilung, dass eine Steuererklärung abzugeben ist und die Freistellungsaufträge entsprechend anzupassen sind.

Du kannst die Höhe der Freibeträhge jederzeit ändern, entweder bei der einen Bank gar nicht, oder halbe-halbe. Achte auf das Datum, d.h. bis zur Änderung gilt der alte Betrag. Am einfachsten ist die Halbierung. Unbedingt schriftlich.

Ja, setze den bei deiner "alten" Bank herunter. Das geht jedoch nur soweit, was noch nicht beansprucht wurde. Denn das ist ja schon berücksichtigt.

Am besten ist, du fragst bei deiner "alten" Bank nach, was bisher beansprucht wurde. Dann kannst du den Freistellungsauftrag entsprechend bei der "neuen" Bank einrichten.

Muss ich in meiner Steuererklärung alle Erträge angeben, oder nur unversteuerte?

Hallo Community,

ich weis das ist eine Frage die ihr in irgend einer Form schon gehört haben müsst, interessanterweise finde ich jedoch dazu keine EINDEUTIGE Antwort. Und zwar habe ich wie die meisten mehrere Spar- und Anlagekonten, bei denen überall ein Freistellungsauftrag (jedoch natürlich insgesamt unter 801€) hinterlegt ist - was drüber geht wird mit 25% + Kirchensteuer & Soli versteuert. Nun habe ich noch bei Auxmoney investiert, welche die Zinsen UNVERSTEUERT auszahlen und nur dafür eine Bescheinigung liefern. Meine Frage lautet nun: Kann ich nur die unversteuerten auxmoney Erträge in der Anlage KAP angeben, oder muss ich, wenn ich anfange diese Anlage ausfüllen meine gesamten Erträge (Versteuerte + Durch den Freistellungsauftrag verrechnete) angeben? Eindeutig konnte ich wie gesagt dazu bisher nichts finden.

Vielen Dank, readmore

...zur Frage

Nichtveranlagungsbescheinigung (NV), wie auszufüllen?

Hallo,

erst ein paar Details zu meiner Person. Ich bin Student und bin im Moment Ferienarbeiter mit einem Grundlohn von ca. 2300€. Nach Zuschlägen dürften es nach 5 Wochen ca. 3500-4000€ sein. Mir ist bewusst, dass ich die Lohnsteuer nach einer Lohnsteuererklärung zurückbekomme.

Dazu kommt aber, dass ich ein Depot habe und bereits meinen Freibetrag von 801€ überschritten habe. Meine Überlegung war jetzt eine NV zu beantragen, dazu hätte ich noch ein paar Fragen.

In Feld 18 steht, ob man bereits zur Einkommenssteuer veranlagt wurde. Ist damit gemeint, ob man überhaupt schon mal Einkommenssteuer abdrücken musste oder nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums?

Noch eine Frage, in welche Kategorie meine Ferienarbeit eingeordnet werden muss. Gewerbebetrieb, selbstständige Arbeit oder nichstselbstständige Arbeit? Und ist bei Bruttoarbeitslohn der gesamte Lohn innerhalb eines Jahres anzugeben oder pro Monat? Weil als Ferienarbeiter habe ich nur 5 Wochen einen Lohn und den Rest vom Jahr über nichts.

Meine letzte Frage wäre, ob ich dann einfach die Differenz von 8652€ Freibetrag und dem bereits bei Einkünften eingegebenem bei Einkünfte aus Kapitalvermögen hinschreiben kann? Weil ich kann ja schlecht wissen kann, wie viel genau ich mit meinem Depot noch mache.

Gibt es sonst noch irgendwas, auf das ich beim ausfüllen achten muss?

VIELEN DANK schonmal im voraus!!!

...zur Frage

Hallo zusammen! Habe vor 2 Woche den Steuerbescheid des Finanzamtes für 2015 bekommen. Ich fürchte das FA rechnet falsch. Könnt ihr "Steuer-Spezis" das prüfen?

Problem: In 2015 habe ich NICHT meinen vollen Sparerpauschbetrag von 801 EUR - ich bin alleinstehend - bei meiner Bank geltend gemacht, sondern nur 146,93 EUR. Es blieb also ein Sparerpauschbetrag 654,07 EUR ungenutzt.

Gleichzeitig habe ich Kapitalerträge in Höhe von 2.930,24 EUR (Zeile 7 in KAP), davon entfallen jedoch 2.463,03 EUR auf Aktienveräußerungen (Zeile 8 in KAP) und an Zinsen/Dividenden bekam ich 467,21 EUR.

Zusammengefasst zogen mir die Banken aufgrund des obigen Sachverhalts folgende Steuern ab (bestätigt durch Steuerbescheinigung):  Kapitalertragsteuer (eingetragen in Zeile 47 in KAP / Steuererklärung): 668,42 EUR  Solidaritätszuschlag (eingetragen in Zeile 48 in KAP / Steuererklärung): 36,67 EUR  Kirchensteuer (eingetragen in Zeile 49 in KAP): 0,00 EUR - bin aus Kirche ausgetreten

In dem Einkommensteuerbescheid sieht das nun wie folgt aus: Berechnung des zu versteuerndes Einkommens: Einkommen / zu versteuerndes Einkommen: 16.500 EUR

Berechnung der Einkünfte, die nach § 32d Abs. 1 besteuert werden (=Abgeltungsteuer) Kapitalerträge 467 Gewinne aus der Veräußerung von Aktien 2.463 Zwischensumme 2.930 abzüglich Sparer-Pauschbetrag 801 Kapitalerträge i. S. d. § 32d Abs. 1 EStG 2.129

Berechnung der Steuer zu versteuern nach dem Grundtarif 16.500 EUR (= mein 1.696 EUR (fällige zu verst. Einkommen) Steuer) verbleiben 1.696 EUR zu versteuern nach § 32d Abs. 1 EStG 2.129 EUR 504 EUR festzusetzende Eink.-steuer 2.200 EUR

Nun habe ich folgende Fragen: 1.) Woher kommen diese 504 EUR? Wie muss ich also rechnen, um von den Kapitalerträgen i. S. d. § 32d Abs. 1 EStG in Höhe von 2.129 EUR auf die 504 EUR komme?

2.) Haben die da nicht vielleicht das falsche Vorzeichen gesetzt, d.h. vergessen ein Minus vor den 504 EUR zu setzen? Zur Erinnerung: ich habe zu VIEL Kapitalertragsteuer gezahlt und soll nun nochmals 504 EUR mehr zahlen - da kann doch etwas nicht stimmen, oder?

Bitte schaut es Euch an. Vielen Dank für jeden Hinweis !

...zur Frage

NV Bescheinigung (Nichtveranlagungsbescheinigung) bei Meister Bafög?

Ich bin Technikerschüler und werde durch Aktien und ETFs wahrscheinlich dieses Jahr erstmals Zinserträge über 801€ einnehmen. Da ich Meister- bzw. Aufstiegsfortbildung Bafög erhalte in Höhe von 768€ pro Monat (9216€/Jahr) welches ich zum größten Teil zurückzahlen muss. Nun gibt anscheinend die Möglichkeit einen NV- Antrag (Nichtveranlagungsbescheinigung) zu stellen um als Student auch Zinserträge über 801€ steuerfrei zu erhalten, allerdings nur bis zu einem jährlich zu versteuerndem Einkommen von 8354€. Da lege ich mit meinem Bafög ja nun leicht darüber, allerdings zahl ich ja keine Steuern auf Bafög und es ist ja eher ein Kredit. Kann ich den NV Antrag also getrost einreichen oder bringt der mit nix?

...zur Frage

Kann man sehen, wieviel man noch als Freistellungsauftrag frei hat und wo man diese gestellt hat?

Kann man sehen, wieviel man noch als Freistellungsauftrag frei hat und wo man diese gestellt hat? bei welchen Banken, etc.

...zur Frage

Ich habe keinen Freistellungsauftrag gestellt, Wie hole ich mir nun die Steuer in der Steuererklärung in Anl. KAP zurück, Welche Zeile muss ich ausfüllen?

Hoffentlich kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich habe 2015 Kapitalerträge über der Freigrenze von 801 Euro und den Freistellungsauftrag vergessen gehabt. Reicht es nun aus einfach nur in Zeile 12 (Sparer Pauschbetrag) "0" einzutragen, sodass das Finanzamt mir automatisch die Steuer gutschreibt?

Vielen Dank für jede Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?