Steuerfragen - Gewerbe bei Auflösung + kein Umsatz

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich das alles richtig verstanden habe, geht es um die Einkommensteuererklärung 2013. In Anlage N mußt du dein Einkommen als Arbeitnehmer eingeben zzgl. Arbeitslosengeld und Werbungskosten. Daneben mußt du die Steuererklärungen für dein Einzelunternemen fertigen sowie die dazugehörigen Steuererklärungen (GewSt + USt) mit Jahresabschluß. Die GbR´s werden einheitlich und gesondert festgestellt. Da in einem Fall der Jahresabschluß durch einen Steuerberater erledigt wird, entstehen hierbei noch Kosten im Rahmen der Betriebsaufgabe. Abschluß und Steuererklärungen für die 2te GbR musst du noch erstellen lassen. Sofern hieraus Kosten zu erwarten sind, musst du diese noch einplanen. Daher solltest du in der Anlage G zur Einkommensteuererklärung, die Gewinne bzw. Verluste aus den GbR- Anteilen mit 1€ als Platzhalter berücksichtigen. Diese werden dann später, wenn die Gewinne feststehen, in einem Änderungsbescheid mitgeteilt. Dann mal freudiges Schaffen.

Hallo Irene, Deine umfangreiche Frage kann ich nur teilweise beantworten, das will ich tun, also zu 3.: Du solltest bei Deiner Steuererklärung unbedingt den Bescheid des Arbeitslosengeldes I abgeben (da gibt's eine Ausfertigung der Arbeitsagentur zur Vorlage beim Finanzamt), weil dies Deine Steuerlast mindern kann und dazu braucht das Finanzamt Deine Unterlagen, damit sie die Zeit der Arbeitslosigkeit berücksichtigen können.

Uni: Unterschied zwischen Semesterzeit und Lehrveranstaltungszeit

Hallo! :)

Ich hab mir mal die Termine für den Wintersemester 2012/2013 angeschaut und habe nun eine Frage:

Wintersemester 12/13: 01. Oktober 2012 - 31. März 2013, aber da steht dann nochmal "Lehrveranstaltung: 15. Oktober 2012 - 02 Februar 2013.

So, und was geschiet zum Beispiel zwischen 2. Februar 2013 und 31. März 2013? Habe ich in der Zeit dann keine Vorlesungen und habe theoretisch schon "Ferien"?

In der Zeitraum von 01. Oktober 2012 - 15. Oktober 2012 weiß ich ja, dass die "Neulinge" sozusagen eingeführt werden. Aber was passiert denn am im Februar und März?

Danke im voraus! :)

...zur Frage

Nebengewerbe während Arbeitslosigkeit - Streit mit Finanzamt

Hallo,

ich stehe gerade bzgl. meines aktuellen ESt-Bescheids 2011 auf dem Schlauch. Das Finanzamt macht Zwicken... Der Hintergrund:

Bis Mai 2011 war ich Vollzeit-Gewerbetreibender, musste ab Mai 2011 dann aber die Arbeitslosenversicherung bemühen. Als Selbstständiger hatte ich freiwillig in die Versicherung eingezahlt und habe sie deshalb in Anspruch genommen. Mein Hauptgewerbe habe ich ab Mai 2011 dann als Nebengewerbe "abgestuft". Mit dem Arbeitsamt lief alles perfekt. Zwischenzeitlich konnte ich die Arbeitslosigkeit sogar problemlos aussetzen, um ein paar Kleinaufträge gewerblich aufzuarbeiten.

Obwohl ich mein Gewerbe abgestuft hatte, konnte ich die laufenden Kosten nicht gänzlich auf 0 € runter bringen. Diese laufenden Kosten habe ich weiterhin als Betriebsausgaben bei der Steuererklärung angegeben (ich werde mit meinem Partner gemeinsam veranlagt. Partner bezieht Einkommen aus nichtselbstständiger Arbeit).

Mit dem aktuell vorliegenden Bescheid hat das Finanzamt nur jene Betriebskosten anerkannt, die bis Mai 2011 angefallen sind! Mit der Begründung, dass ich ab Mai dann ja arbeitslos war. Die ignorieren völlig den Umstand, dass ich ja weiterhin mein Gewerbe angemeldet habe (auch heute noch - zumal ich zwischenzeitlich mit Kleinaufträgen versuche den Dreh wieder zum Hauptgewerbe zu bekommen).

Ich verstehe die Logik des FA nicht, finde aber zu diesem Fall auch keine passenden Rechtshinweise im Netz. Vom reinen Gefühl würde ich sagen, dass das FA hier völlig falsch entschieden hat. Wenn ich aus einer Arbeitslosigkeit ein Gewerbe eröffne, dieses in der ersten Zeit parallel zur Arbeitslosigkeit als Nebengewerbe laufen lasse, dann darf ich die entstandenen Betriebsausgaben ja schließlich auch geltend machen!

Mir fehlt bisher leider jede Hilfestellung, wie ich für einen Einspruch vorgehen kann? Gibt es Paragraphen oder Rechtssprechungen, auf die ich mich berufen kann? Einfach zu sagen: "Hey, das ist falsch, ich sehe das anders", scheint mir etwas wenig zu sein...

Mein Problem ist sogar doppelt gelagert:

1) Fällt die Steuerrückzahlung durch die FA-Kürzungen jetzt 4.000 € geringer aus.

2) Will das FA die bisher im Zeitraum Mai-Dez 2011 abgerechnete Umsatzsteuer wieder zurück.

Weiß jemand von Euch Rat?

Gruß Carsten

...zur Frage

Steuererklärung fällig obwohl nicht aktiv und kein Umsatz?

Guten Tag, als Gründer einer GbR erhielt ich vor einigen Tagen den Steuerbescheid meines zuständigen Finanzamtes. Die GbR wurde Ende 2014 gegründet und im Juni 2015 aufgelöst. Bis dato wurde kein Umsatz gemacht und wir waren nicht wirtschaftlich aktiv (worüber das FA Bescheid wusste). Was ist nun in der Steuererklärung zu beachten? Was muss abgegeben werden, oder sollte ich nochmal Rücksprache mit dem FA halten, ob die Steuererklärung überhaupt notwendig ist? Kann ich überall einfach blind "null" eintragen?

Liebe Grüße und Vielen Dank

...zur Frage

Unternehmen / Gewerbeabmeldung?

Hallo, meine Frage wäre: mein Lebensgefährte hat sein Gewerbe abgemeldet. Jetzt kam Post vom Finanzamt, mit einem Fragebogen ob er sein Gewerbe veräußert/ liquidiert oder verpachtet hätte.??? Was sollen wir da angeben??? Es trifft nichts davon zu, da er schon Jahre keinen "Umsatz" mehr gemacht hat, er hat einfach sein Gewerbe abgemeldet! Er hatte die Firmenbezeichnung "Goldschmiedemeister". Er hat auch bis 2011 von einem Steuerberater alle Steuererklärungen gemacht bekommen. Danach war kein Umsatz mehr und ich habe ihm die folgenden Jahre, bis 2015 seine Steuererklärung gemacht. Beim Formular für das Gewerbe habe ich immer nur "0" (Einnahmen/ Ausgaben) eingetragen. Das Finanzamt war auch immer zufrieden damit. Muss er denn jetzt zusätzlich noch eine Umsatzsteuererklärung abgeben??? Vielen Dank im voraus für eure Antworten

...zur Frage

Gewerbe ohne Umsatz abmelden - was passiert mit der Steuervorauszahlung?

Hi, Ein Kleingewerbe wurde vor 1 Jahr angemeldet - und hat bis heute nicht 1€ Umsatz. Es soll abgemeldet werden.

Was passiert mit der quartalsweise gezahlten Steuervorauszahlung ? Kriegt man diese erstattet vom FA?

Danke schon mal

...zur Frage

GuV bei GBR

Hallo liebe GuteFrage-Community,

Ich bin gerade an unserer GuV-Rechnung für unsere GbR. Folgender Hintergrund. Unsere GbR wurde 2012 gegründet und Mitte des Jahres 2013 wieder abgemeldete, da es zwischen den Gesellschaftern Probleme gab.

Es gab eine einmalige Einnahme im Jahr 2013 in Höhe von 150€, ansonsten würden die laufenden Kosten Privat von mir beglichen. ( per Überweisung von meinem Privatkonto auf das Geschäftskonto )

Nun meine Frage:

Laufen diese Posten unter Gewinn oder Verlust?

Meines Erachtens darf in der GuV ausschließlich die 150€ als Gewinn gebucht werden.

Vielen Dank für eure Bemühungen und einen schönen Abend euch noch.

Freundliche Grüße

HelpMe123

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?