Steuerfrage Außergewöhnliche Belastungen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die zumutbare Belastung mindert den Aufwand, also in Deinem Beispiel von 6.000,- - zumutbare Belastung 2.000,- = abzugsfähig 4.000,-.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kirschkerze
25.02.2016, 18:48

Vielen Dank :) Morgen gibts nen Stern

0

die zumutbare Eigenbelastung wird natürlich abgezogen. Wenn du also 6000 Euro an anrechenbaren Krankeitskosten hättest und deine zumutbare Belastung ist 2000 Euro, dann wirken sich 4000 steuermindernd aus, d.h. diese Summe wird nicht versteuert und von deinem zu versteuernden Einkommen abgezogen (Beispiel 20000-4000 = 16000 zu versteuerndes Einkommen).

Ja und dann geht es so weiter: 20 000 Euro ergäbe die Zahl X an Steuern, die du gezahlt hast, von den 16 000 wären aber nur Y zu zahlen gewesen, als X - Y ergibt deine Steuererstattung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?