Steuererstattung bei Hartz Bezug

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

30 € kannst du wegen Versicherungspauschale "behalten". 100 € Freibetrag gibt es nur für Erwrbseinkommen, das aktuell verdient wird.

Nein, eine Steuererstattung gilt nicht als Einkommen aus unselbständiger Arbeit. Die hierauf bezogenen Freibeträge sind nur dann anzusetzen, wenn der normale Lohn gezahlt wird. Würden die Freibeträge jetzt NOCH mal angesetzt, dann käme man ja zwei mal in den Genuß.

Die 30,-€ sind eine Pauschale für "notwendige Versicherungen"; die jeder volljährige Hilfeempfänger von seinen gesamten monatlichen Einkünften einmalig in Abzug bringen kann, wenn ihm die Freibeträge für Einkommen aus unselbständiger Arbeit nicht zustehen.

Wenn ich nicht völlig falsch liege steht in dem Antrag erwarten sie noch Nachzahlungen aus ihrem letzten Arbeitsverhältnis. Ist es an dem wird es vollauf angerechnet.

Da steht aber auch, wann sie Einnahmen erwarten und in welcher Höhe. Wenn noch kein Steuerbescheid vom Finanzamt ergangen ist, kann man dieses Feld doch noch gar nicht ausfüllen. Also verhält man sich am Besten ahnungslos.

Besteht bereits ein Anspruch auf Leistungen nach ALG2, wie kann dann z. B. am Jahresanfang beim Weiterbewilligungsantrag die Steuererstattung angegeben werden, wenn der Steuerbescheid erst im März erfolgt? Da nach 6 Monaten das ALG2 ausläuft und für das 2. Halbjahr ein neuer Weiterbewillingsantrag gestellt werden muss, taucht die Steuerrückzahlung im März doch nicht mehr auf, sondern es wird im Antrag nach zu erwartenen STeuerrückzahlungen gefragt. Wie bekommt das Jobcenter überhaupt mit, dass im März Steuerrückzahlungen (Aus einer Beschäftigung vom Vorjahr für die Dauer von 1 Monat) erfolgten?

0

Anrechenbares Einkommen auf Grundsicherung bei Erwerbsminderung und Alter?

Ist es wahr, dass ein arbeitsloser Hartz 4 Empfänger einen Freibetrag von 100 Euro hat auf anrechenbares Einkommen und kranke und alte Leute, die nur einen 450 Euro Job ausüben können keinen Freibetrag haben? Ist das nicht ungerecht?

...zur Frage

Steuererstattung und Hartz IV....Hilfeeeeeee

Hallo zusammen,

habe ein großes Problem....mein Mann bezieht seit Februar 2014 Hartz IV und ich bis zum 11.04.14 Krankengeld. Im April wurde mir dann das Krankengeld ab dem 12.04.14 gestrichen, da der Auszahlungsschein einen Tag zu spät ausgefüllt wurde. Wir haben es dem Jobcenter nicht gemeldet, da wir in dem Monat eine Steuerrückzahlung von 489€ erhielten und davon gelebt haben. Im Juni habe ich eine Vollzeitstelle angetreten jedoch brach ich mir am 19.06.14 das rechte Handgelenk uns bin krank geschrieben. Meine Arbeitgeberin hat mich jetzt gestern mündlich zum 01.Juli 14 gekündigt. Meine Arbeitgeberin bezahlt mich jetzt vom 02.Juni-18.Juni 14 den Rest übernimmt die Kranknkasse mit Krankengeld. Jedoch bezahlt sie jetzt erst zum 10.Juli rum und das Jobcenter hat die Zahlung gesperrt bis die erste Lohnabrechnung ( kommt auch erst so um den 10.Juli)kommt. Da keiner von uns jetzt Geld zum 01.Juli hatte, wendete ich mich heute an das Jobcenter. Sie nahm alles auf und fragte ob wir schon eine Steuererstattung erhalten hätte, was ich erstmal in meiner Aufregung verneinte. Jedoch muss mein Mann jetzt 3 Monate die Kontoauszüge nachreichen wo auch die Erstattung drin vorkommt. Wir bekommen jetzt eine Nachzahlung von 763€, Habe jetzt aber große Angst das die Erstattung rauskommt und wir dann bestraft werden. Ich will das Amt nicht hintergehen und habe das nicht bewusst verschleiern wollen. Was würdet Ihr mir raten? DAs Geld in Höhe der Steuerrückerstattung zurück bezahlen? Das Amt prüft bestimmt am Jahresende die steuerliche Seite oder? Bin echt verzweifelt :(

...zur Frage

Deckung unangemessener Wohnkosten durch Freibetrag?

Hallo, ich beziehe aufstockendes Hartz4. Durch Erwerbstätigkeit habe ich einen Freibetrag von 227,60 Euro. Nun wurde die Unangemessenheit meiner Wohnkosten um 90 Euro festgestellt. Darf das Jobcenter von mir einen Umzug verlangen obwohl ich die Mehrkosten aus meinem Freibetrag spielend decken kann?

...zur Frage

Anrechnung von Steuererstattung nach Work and Travel?

Mein Kind und waren eine Bedarfsgemeinschaft. Seit einigen Monaten macht es Work and Travel und ist bis zur Rückkehr raus aus dem Bezug. Er arbeitet dort für seinen Unterhalt und kann eine Steuererklärung im Anschluss machen. Nach Rückkehr in unsrere Wohnung wird alles wieder neu geprüft. Er beginnt dann eine Ausbildung und es heißt, wir sind dann wieder eine BG!? Wie verhält es sich, wenn er eine Steuerrückerstattung bekommt? Ist ja eigentlich für die Zeit, in der er alleine für sich gesorgt hat... Danke für die Antwort!

...zur Frage

Student + Hartz 4 Empfänger, Einkommen, Freibetrag

Hallo, ich stehe gerade vor folgender Frage:

Ich selbst bin Studentin, bekomme kein bafög mehr(Regelzeit überschritten) und mein Mann bekommt Hartz 4. Ich selbst arbeite neben dem Studium und verdiene ca. 800 Euro brutto, ca. 750 Euro netto. Ich zähle ja mit in die BG, also wird mein Einkommen mit angerechnet. Nun meine Frage, bekomme ich als Studentin trotzdem wie ALG 2 Empfänger den Freibetrag wie ihn auch Leistungsempfänger bekommen würden? Haben sie nämlich bei dem Berechnungsbogen nicht gemacht und frage mich nun, ob das ein Fehler ist oder nicht?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Hartz 4 Aufstocker Steuerrückerstattung?

Folgendes. Ich beziehe seit August 2016 aufstockendes Hartz 4 da mein Einkommen nicht ausreicht um die Kosten zu decken. Vor dieser Zeit war ich in einer Beschäftigung und wie jedes Jahr war die Steuererklärung fällig. Ich würde vom Finanzamt angeschrieben meine Steuererklärung zu machen was auch geschah. Nun bekam ich einen Bescheid das ich 360 Euro Steuererstattung erhalte. Bin aber derzeit im Aufstockenden Hartz 4 Bezug. Mein Einkommen lag bei 1173 Euro Brutto & 962.78 Netto - davon hatte ich eine zusätzliche Leistung vom Jobcenter in Höhe von 160 Euro bekommen. Von meinem Lohn hatte ich einen Freibetrag von 297.34  gesamt. 850 Euro in etwa ist mein Bedarf. Jetzt die Frage. Die Steuerrückerstattung erhalte ich noch diesen Monat auf mein Konto. Und klar ist auch das ich das angeben muss beim Jobcenter. Nur wie wird das dann berechnet? Ziehen die mir dann die 297.34 plus die 160 Euro ab oder die komplette Steuerrückerstattung? Darf ich überhaupt etwas davon behalten von der Rückerstattung? Und wenn die mir das Anrechnen auf mein Hartz 4..fällt mir dann auch noch der Freibetrag weg monatlich? Ich fiele ja dann quasi bei einer Abrechnung wieder unter den Hartz 4 Satz. Wäre toll wenn mir da jemand Helfen könnte. 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?