Steuererklärungs-Kosten buchen Skr 03

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich verstehen die Frage nicht ganz. Für die Steuern gibt es fertige Konten. Wenn die Kosten für dich also quasi den Bilanzersteller meinst, dann kannst du 4955 Buchführungskosten nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von appleauto
04.02.2015, 11:58

Aber 4955 ist das ein Betriebsaufwandskonto. Die Kosten für die Erstellung der ESt-Erklärung kann ich doch nicht als Betriebsausgabe buchen, weil das privat ist. Die ESt hätte ich auf 1810 gebucht.

Aber was ist mit USt und GewSt Erklärung? Sind das beide voll Betriebsausgaben, die man unter 4955 buchen kann oder gibt es speziellere Konten dafür ?

0

Was möchtest Du wissen?