Steuererklärung: wo gebe ich die monatlichen Schulden der vermieteten Wohnung an?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Tilgung wird nirgends angegeben, da diese nicht steuerrelevant ist, denn du hast den Kredit selbst auch nicht als Einnahme versteuert.

Die Zinsen für das Darlehen kommen in Zeile 36 Anlage V.

Weil sonst stehen ja nur einkünfte und keine Ausgaben.

Vielleicht solltest du doch einen StB oder die Lohnsteuerhilfe bemühen, denn es entstehen sehr viel mehr Ausgaben als nur die Zinsen.

  1. Das Gebäude selber kann abgeschrieben werden i.d.R. über 50 Jahre (2% vom Kaufpreis p.a.). --> Zeile 33
  2. Die Nebenkosten die das Gebäude verursacht können abgezogen werden, dabei ist es unerheblich ob diese umlagefähig sind auf den Mieter oder nicht (Zeilen 46 ff).

Übrigens wenn du für 2016 abgibst bist du zu spät dran, sofern du keinen Antrag auf Fristverlängerung gestellt hast. Das könnte also einen Verspätungszuschlag geben.

Den tatsächlich erwirtschafteten  Mieteinnahmen des Steuerjahres  stellt man die Abschreibung für Anlagevermögen und die im lfd. Steuerjahr gezahlten Zinsen gegenüber. - Anlage V+V -

Daran ergit sich dann der zu versteuernde Rest, der positiv oder auch negativ ausfallen kann..


Kosten heißt aber ja nicht die komplette Kreditrate, nur die Kosten hierfür, z. B die Zinsen!!!

Für die Rate selbst hast Du ja den Gegenwert, die Wohnung!!

Lese mal das:

https://www.vlh.de/wohnen-vermieten/vermietung/was-ein-vermieter-von-der-steuer-absetzen-kann.html

Ja also nur zinsanteil des monatlich abgebuchten betrags oder? Wo genau trägt man die ein? 

0
@achmano

Vielleicht solltest Du besser mal zum Finanzamt fahren und mit Deinem Sachbearbeiter reden. Der gibt Dir eine rechtssichere Auskunft! Der hilft auch den Fehler, den Du gemacht hast, zu beheben!

Alternativ Lohnsteuerverein (wenn Du als Privatperson auftritts) oder Steuerberater!

Nur, da Du scheinbar eine falsche Erklärung abgegeben hast, solltest Du auch sofort aktiv werden!

PS: Unwissenheit schützt nicht vor Schaden!!!

1
@alarm67

Das werde ich auch tun. Habe den bescheid heute bekommen. Aber einkommen der Miete ist deutlich höher als letztes jahr. Habe scheinbar vergessen die zinsen anzugeben also sieht es so aus als wäre die wohnung bereits abbezahlt und man hat nur einkünfte....

0
@achmano

Vielleicht solltest du deine Erklärung doch wenigstens EIN MAL von einem Steuerberater erstellen lassen. Die hast du dann ja später als Muster. Die Kosten dafür wirken sich ebenfalls steuermindernd aus.

2

In einer Nebenaufstellung erstellst du eine "Einnahme-Überschuss-Erklärung"

In der Anlage Vermietung und Verpachtung gibst du nur den tatsächlichen Ertrag ein.

Ist es dann so dass ich nur den zinsenanteil abschreiben darf? Also wenn ich monatlich 800€ bezahle muss ich davon nur den zinsanteil angeben? Wo genau gibt man den errtrag an? Auf welcher seite und welche zeile die werden komisch bezeichnet dann weiss ich nicht mehr was dsmit gemeint ist

0
@achmano

Die Tilgung  bewirkt ja,  dass dein Eigentumsanteil steigt. Das sind KEINE Kosten.

1

Man sollte die Abschreibung für Anschaffungen über netto € 410,00 nicht unerwähnt lassen.

0
@alarm67

Die AfA gilt natürlich auch für die Immobilie selbst.

1

Du kannst zwar die Zinsen für einen Kredit abschreiben (Werbekosten) oder diese direkt von der Miete abziehen , und mußt dann umso weniger Gewinn versteuern.

Das Kapital (Kaufpreis) kannst Du nicht abschreiben.

Achso man kann also nur die kreditzinsen abziehen? Also Nicht den betrag den wir monatlich für die abbezahlung abgebucht bekommen?

0
@achmano

Die Tilgungsrate dient ja dazu, dass dir das Objekt irgendwann einmal gehört.

0

Was möchtest Du wissen?