Steuererklärung: Wenn man einen Fehler macht, zählt das gleich als Betrug?

6 Antworten

Da drücken die in den meisten Fällen ein Auge zu und korrigieren das. .....

Wenn Du die Berichtigung noch vor dem Erhalt des Bescheides dem Finanzamt mit der entspr. Entschuldigung einreichst, passiert Dir gar nichts.

Betrug ist es nie. Wenn dann Steuerhinterziehung und die benötigt Vorsatz. Alles andere sind einfach nur Fehler.

Was erwartet mich bei einer Anzeige, wegen Betrug?

 

Hallo ihr..

hab da mal ne Frage. Und zwar geht es darum das ich letzte Woche mit einem Kumpel einen Betrug begangen habe. Es handelt sich um den Betrag von 37 Euro.

Er wurde von der Polizei erwischt als ich schon weg war.

Er verpetzte es seiner Betreuerin das ich auch dabei war. Dies wird er auch vor der Polizei aussagen.

Bei dem Betrug ging es darum das wir von Tür zu Tür gegangen sind und nach Spenden für Organisation gefragt haben. (ich weiß, dumme Idee aber jeder macht mal in seiner Jugend fehler)

Nun habe ich vor die 37 Euro wirklich an die Organisation zu spenden. Damit es besser vorm Richter ausgeht. Dazu werde ich mich noch bevor mein Kumpel aussagt selber Anzeigen.

 

Ich bin 19 Jahre und habe davor noch nicht eine Anzeige bekommen oder bin auch nichtaufgefallen.

Die Frage ist, was erwartet mich und kommt es ins Führungszeugniss?

 

 

 

...zur Frage

Amazon ebooks verkaufen-Finanzamt

Muss man wenn man bei Amazon ebooks verkauft das ganze in der Steuererklärung angeben? Ich bin leider ein Anfänger und weiß nicht ob dieser betrag von den Büchern selbst bereits beim kauf abgezogen werden oder ob man das als Autor in der Steuererklärung angeben muss.

...zur Frage

Einkommensteuererklärung: Wie sind diese Honorare zu handhaben?

Der Fall: Jemand ist arbeitslos. Im Juli 2016 wird er gefragt, ob er einen portugiesischen Text für eine Firma übersetzen könnte. Er tut es und erhält als Honorar 500 Euro. Im August meldet sich die Firma noch mal: Wieder eine Übersetzung. Diesmal 600 Euro.

Im Dezember 2016 gründet der vorher Arbeitslose ein Gewerbe. Im Jahr 2017 macht er die Steuererklärung fürs Jahr 2016. Im Gewerbe hat er im Jahr 2016 nichts verdient. Ansonsten gab es nur die 1100 Euro der zwei Übersetzungen (bei der Rechnungslegung wurde keine Umsatzsteuer eingezogen (die "Kleinunternehmer-Bedingungen" wurden voll erfüllt)).

Frage: Was ist jetzt mit den spontanen zwei Übersetzungsaufträgen, für die es 1100 Euro Einnahmen gegeben hat? Wird das steuerrechtlich so betrachtet, dass die Person "eine freiberufliche Tätigkeit aufgenommen" hatte und kurz danach halt wieder aufgegeben hat, oder sind das ganz einfach irgendwelche "sonstige Einnahmen"?? Zur Klarstellung: das gesamte Jahreseinkommen betrug also 1100 Euro.

(P.S.: Die Arbeitsagentur ist über die Gewerbegründung und diese zwei Honorare genau informiert).

...zur Frage

Darf ein Angestellter einer GmbH für seinen Chef Steuererklärung ausfüllen?

Das Firmenkonto von der Firma wo ich arbeite wurde vom Finanzamt gepfändet, weil für eine geraume Zeit keine Steuererklärung abgegeben wurde. Also möche mein Chef, dass ich den Bogen für Steuererklärung ausfülle, sodass er danach unterzeichnen kann. An sich sollte es keine Probleme sein, jedoch ist ja das Finanzamt mit im Spiel, was die Sache etwas problematischer macht. Weiß jemand, wie ich in so einer Situation agieren kann?

...zur Frage

Stimmt alles was das Finanzamt sagt?

Hallo zusammen, ich habe scheinbar einen Fehler gemacht. Ich wurde 16.03.2015 im öffentlichen Dienst angestellt und habe mich bezüglich den Steuern nach den Angaben auf der Webseite oeffentlicher-dienst.info ausgerichtet. Diese zeigt, dass für mich (TVL 13, 50% Arbeitszeit, Steuerklasse 3, Kinderfreibetrag 1) keine Lohnsteuern im 2015 Fällig waren. Deswegen habe ich 2015 keine Steuererklärung abgegeben. Heute kam die böse Überraschung, dass das Finanzamt 379,00 Euro Steuern + 12 Euro Zinsen + 30 Euro Verspätungszuschlag von mir fordert. Was mich wundert ist der hohe Steuersatz (379/9,5 Arbeitsmonate macht ca 39 Euro/Monat) im Vergleich zu meinen nachfolgenden Gehältern. Im 2. Jahr (2016) kam ich in eine höhere Tarifstufe und trotzdem wurde von mir nur 9,83 Euro Lohnsteuer pro Monat abgezogen. Verstehe ich es falsch? Hat das Finanzamt einen Fehler gemacht? Muss ich überhaupt Steuern für 2015 zahlen? Warum wurde es nicht direkt vom Gehalt abgezogen wenn es fällig ist? Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank an Alle

...zur Frage

Vermögenswirksame Leistungen /Steuererklärung mit WISO

Hallo, ich habe 2013 meine VWL ausgezahlt bekommen und mir wurden Steuern dafür abgezogen. Diese kann ich bei der Steuererklärung unter KAP angeben (lt. Anruf beim Finanzamt). Ich mache meine Steuererklärung mit WISO 2014, wo muss ich den Eintrag für diese Steuern machen? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?