Steuererklärung ja oder nein? Bitte um Hilfe!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Finanzamt kann deine Einkünfte nicht riechen, wenn du keine Erklärung abgibst.

Nur nichtselbständige Arbeit unterliegt einem Quellensteuerabzug.

Damit das Finanzamt feststellen kann, dass du unter dem Freibetrag geblieben bist musst du eine Erklärung anfertigen.

Wenn du das nicht tust droht dir eine Schätzung und die geht meist zu Lasten des Steuerpflichtigen. Gegen einen Schätzbescheid ist der Einspruch nur in Form einer Steuererklärung zulässig.

Bitte gewöhne dir an Abästze zu setzen sonst haben die Leute die Ahnung haben und deine Frage beantworten könnten relativ wenig Interesse diese zu lesen.

Bei dem ersten Minijob hatte ich die 2%-Pauschalversteuerung,...

Hi liebe ellamina,

deinen 450-Euro-Minijob mit 2% Pauschalversteuerung durch den Arbeitgeber brauchst du in einer Ek-Steuererklärung nicht anzugeben, da ja bereits vom AG pauschalversteuert ;-)

Zusätzlich habe ich ca. 6 Monate noch weitere 450€ durch kurzzeitige Einsätze auf Messen verdient...

Falls du diese kurzzeitigen Einsätze als kurzfristige Beschäftigung, z.B. als Ferienjob für max. 3 Monate oder 70 Arbeitstage im Kalenderjahr ausgeübt hast, sind diese Tätigkeiten wohl sozialversicherungsfrei, jedoch nicht steuerfrei :-(


Insgesamt habe ich im Verlauf des gesamten Jahres zusätzlich
selbstständige Einnahmen über einen Gewerbeschein in Höhe von ca. 350€
erzielt.

Mit einem Gewerbe/Freiberuf bist du verpflichtet, jährlich eine
Einkommensteuererklärung auszufüllen.
Für ein Gewerbe wird die Anlage G ausgefüllt, für eine freiberufliche Tätigkeit die Anlage S.
Aus Vereinfachungsgründen sind Nebeneinkünfte bis zu einer Höhe von jährlich 410 € Gewinn von der Einkommensteuer befreit.


Meine Gesamtjahreseinkünfte durch die Minijobs liegen bei ca. 8100€ +
350€ aus der selbstständigen Tätigkeit über Gewerbeschein + 100-150€
monatliches Kindergeld von Mutti😉.

Ergo gilt für dich folgendes: Eine Einkommensteuererklärung mußt du wohl abgeben, jedoch war  dein Steuerfreibetrag als Single insgesamt 8.652 € in 2016 und somit ist keine Nachzahlung fällig ;-)
Das Kindergeld betrifft nur deine Mutter und sie muß den Kindergeldbezug in ihrer Einkommensteuererklärung als Anlage Kind angeben wg. der "Günstigerprüfung" durch das Finanzamt.

Gruß siola55

Bei 450€Jobs fallen keine Steuern an und der Nebenerwerb fällt nicht ins Gewicht. Die Zeit für den Ausgleich kannst du dir sparen,du bekommst nix zurück erstattet und das FA wird dich auch nicht anschreiben!

Danke für deine Antwort. Ich habe jedoch gelesen, dass man bei mehreren 450€ zu einer Erklärung verpflichtet wäre. Habe ich zumindest so verstanden.

0
@ellamina

Viel Halbwissen hier wieder.

Wenn eine der Tätigkeiten über die VI lief besteht Abgabepflicht. Ebenso aus der Nebentätigkeit heraus.

Bis 410,- € wird keine Steuer fällig, aber das entbindet nicht von der Erklärungspflicht aus o.g. Grund.

0

Habe selbst einen Teilzeitjob und einen 450€Job. Mache seit 15 Jahren keinen Steuerausgleich weil nix dabei rumkommt!Das FA hat mich noch nie angeschrieben !

1
@vfrau

Habe selbst einen Teilzeitjob und einen 450€Job...

Hi vfrau, falls dein Arbeitgeber den 450-Euro-Minijob mit 2% pauschalversteuert, ist ja alles okay!

0

Was möchtest Du wissen?