Steuererklärung in der Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zahlt er denn Steuern von seiner Ausbildungsvergütung? Dann kann er die Fahrtkosten natürlich steermindernd ansetzen.

Das Finanzamt bezahlt ihm aber nicht die Fahrkarte.

Ist es eine unentgeltliche Ausbildung, so kann er die Fahrtkosten als Werbungskosten vortragen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann die Kosten für die Fahrkarte oder auch die Kilometerpauschale absetzen von der Steuer. Eine Fahrkostenerstattung gibt es nicht. Die Fahrkosten müssen nur nicht versteuert werden.

Die zuviel gezahlte Steuer gibt es dann am Jahresende beim Ausgleich zurück. In der Ausbildung zahlt man aber meist eh keine Steuer und daher kann diese auch nicht zurück erstattet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grundsteuerfreibetrag ist bereits höher als die Ausbildungsvergütung, daher zahlt dein Freund keine Steuern und kann demzufolge vom Fiskus auch nichts zurückbekommen.

Eine Rückerstattung zahlt ggf. der Arbeitgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er Steuern bezahlt, kann er Fahrtkosten, Krankenkasse, Rezeptgebühren, Zahnersatz,  Pflegeversicherun, bestimmte Versicherungen beim Lohnsteuerjahresausgleich geltend machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen teil des Geldes kann er wieder bekommen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerDiamant
15.08.2016, 00:12

Jeden Monat oder jedes Jahr? Srry wenn ich so viel Frage :D

0
Kommentar von DerDiamant
15.08.2016, 00:49

Alles klar danke dir

0

Was möchtest Du wissen?