Steuererklärung im Dualen Studium - Fahrkosten vormerken?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Frage ist ob überhaupt ein Verlust entsteht.

800,- € von August bis Dezember 2013 wären 4.000,- €. Und hier schon die erste Frage:

Hattest du in 2013 mehr als 4.000,- € Kosten? Denn andernfalls wird der Gesamtbetrag der Einkünfte wohl kaum negativ und es entsteht kein Verlust, der sich vortragen ließe.

Für 2014 ähnliche Rechnung: Von Januar bis Juli je 800,- € von August bis Dezember 850,- € macht 9.850,- €. Erneute Frage: Hattest du Werbungskosten von ca. 10.000,- € in 2014?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKeks
03.03.2016, 13:27

2013 ist nicht mehr relevant, weil ich da gearbeitet hab und schon eine Steuererklärung gemacht habe.

Nein ich denke nicht, dass ich auf 10.000€in 2014 komme.
Habe beispielsweise einen Fahrtweg von 40km(einfach). Das sind bei 230 Arbeitstagen 2760€ einfach gerechnet. dazu noch kleinigkeiten wie Arbeitsgruppen, Materialien.

Die könnte ich ja normalerweise von der Steuer absetzen wenn ich was bezahlt hätte oder? Ist es dann nicht möglich, dieses Geld in einem späteren Jahr abzusetzen?`
Muss wirklich ein "Verlust" vorliegen?

0

Was möchtest Du wissen?