Steuererklärung im Ausbildungdsverhältnis?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da hast du ja große Absetzpläne. Leider muss ich dir sagen, dass du als Azubi wohl nicht genug verdienen wirst, um überhaupt Steuern zu zahlen und selbst wenn, würdest du die eh wiederkriegen, ohne überhaupt was abzusetzen. 

Es gibt zwar eine Möglichkeit, Werbungskosten als Verlustvortrag in spätere Jahre mit besserem Verdienst zu übertragen (Verlustvortrag), nur wird das leider erst bei Zweitausbildungen anerkannt. Du kannst es natürlich trotzdem absetzen und beantragen und dann auch irgendwann mal positive Entscheidung beim Gericht hoffen (es gibt Klagen dagegen), aber ich denke, die Chancen sind gering. 

Ob der Computer anerkannt wird, ist fraglich, da brauchst du schon gute Argumente. Da heisst es, dass du den nicht unbedingt brauchst und er vor allem privat genutzt wird. 

Zuletzt musst du auch bedenken, dass man natürlich seine Werbungskosten vom Finanzamt nicht erstattet bekommt, man erhält lediglich die zuviel gezahlten Steuern zurück, das zu versteuernde Einkommen sinkt dadurch.  Und eine Pauschale von 1000 Euro wird eh schon jedem gegeben. 

paaschaZ 25.09.2016, 12:36

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort ! Dann muss ich also warten bis ich Steuern zahlen muss. Und wie ist es gemeint, dass ich sowieso Steuern zurück bekomme ohne überhaupt was abzusetzen? 

0

Ich wollte den Computer ca. 50/50 nutzen.

Klappt bei mir als Betriebsausgabe ganz gut, als Arbeitnehmer könnte es ein wenig schwieriger werden, dass das FA dies als Werbungskosten akzeptiert. Kannst ihn hälftig anzusetzen versuchen.

Ein PC ist kein GWG, muss also abgeschrieben werden (3 Jahre).

Nun hat der Azubi aber vielleicht ein Problem:

Zahlt er überhaupt Lohnsteuern?

Wenn du keine Steuerabzüge vom Lohn hast, verpuffen die ganzen Ausgaben im Nirvana. Sie würden nur dann relevant, wenn sie in Summe größer wären als dein Bruttoverdienst, was ich für ausgeschlossen halte bei einer betrieblichen Ausbildung.

paaschaZ 24.09.2016, 11:59

Jaa ich dürfe zur Zeit keine Steuern zahlen. Ich habe im Januar 2016 bis Juni 2016 einen Bundesfreiwilligendienst gemacht. Da habe ich jeden Monat 380€ "verdient". Ab dem 01.08.2016 verdiene ich 704€ Netto. Brutto sind es ca. 886€, bedeutet es dann, dass ich nichts absetzen kann? Also PC, Spritkosten etc? 

0
kevin1905 24.09.2016, 12:07
@paaschaZ

So ist es.

Der Lohnsteurabzug beginnt in Klasse I erst bei etwa 1.000,- € Brutto.

0
paaschaZ 24.09.2016, 12:24
@kevin1905

Genau das ist das Problem. Ich lese oft das was du gesagt hast und das ich es trotzdem absteuern kann, auch wenn ich keine Lohnsteuern bezahle.

0
Akka2323 25.09.2016, 04:09
@paaschaZ

Du kannst nur Steuern zurückbekommen, die Du auch bezahlt hast. Werden Dir keine Steuern abgezogen, kannst Du auch keine zurückbekommen.

0

Wer gibt denn noch 2000€ für einen stationären PC aus?

Kauf dir lieber solide "Profihardware" aus Leasing von Resellern.

Schau mal hier hach: Delwi, Harlander, CSL

Da bekommst du qualitativ güstig an Hardwre der gehobenen Klasse.

Übrigens, gibt es für die Pkw-Nutzung, Kilometerpauschalen. Damit ersparst du dir die recht aufwendige ermittlung der tatsächlichen Pkw-kosten.

paaschaZ 24.09.2016, 12:03

Um ehrlich zu sein bin ich noch sehr viel mit Photoshop beschäftigt, also ein bisschen in Richtung Mediendesign, aber das mach ich Privat. Da mein Bruder aber bald ausziehen wird werde ich einen "besseren" PC brauchen. Ich fahre halt 3-mal die Woche 30,7 km und zweimal 14,2 km. Soll ich dann trotzdem die Kilometerpauschale nutzen von 30 Cent?

0

Was möchtest Du wissen?