Steuererklärung: Halbes Jahr selbständig

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Steuererklärung muss er machen für das Jahr bzw. die Jahre, in dem/denen er selbstständig war. Steuererklärungen für Jahresteile gibt es nur bei Körperschaften, die das Geschäftsjahr umstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katinka7980
04.10.2011, 22:23

danke fürs schnelle feedback. muss er etwas besonderes beachten, da er quasi switcht von selbständig zu nicht selbständig?

0

Bei der Einkommensteuererklärung wird immer ein Kalenderjahr betrachtet. Es sind alle in dem betreffenden Jahr erzielten Einkünfte bei der Veranlagung zu erklären. Dabei ist es unerheblich, ob die Einkünfte nur in einem Teil des Jahres erzielt wurden. Die abzugebenden Anlagen hat MenschMitPlan bereits zutreffend aufgeführt.

Bei der Umsatzsteuer kann evtl. die Kleinunternehmerregelung nach § 19. Abs. 2 USt. zur Anwendung kommen. Das ist anhand der auf das Kalenderjahr hochgerechneten Umsätze und der Rechnungen (ob mit oder ohne USt. ausgestellt) zu ermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er erstellt die Einkommensteuererklärung immer für ein Kalenderjahr. Er hat in seiner EStE eine Anlage G oder S inkl. EÜR abzugeben für seine Selbständigkeit und eine Anlage N für seine Arbeitnehmertätigkeit. Weiterhin hat er eine Umsatzsteuererklärung und bei gewerbl. Tätigkeit eine Gewerbesteuererklärung abzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katinka7980
04.10.2011, 22:34

super, vielen dank!

0

Was möchtest Du wissen?