Steuererklärung Geld zurück bei Arbeitslosigkeit

5 Antworten

Die Lohnsteuer als Unterart der Einkommenssteuer wird monatlich vom Einkommen einbehalten. Dabei richtet sich der Arbeitsgeber nach der Lohnsteuertabelle. Diese geht aber immer davon aus, dass im ganzen Jahr immer der gleiche Bruttobetrag verdient wird.

Wenn sich das dann im Laufe des Jahres ändert, ist ein Ausgleich nur über die Steuererklärung möglich. Auch kann der Arbeitgeber ja nicht wissen, ob noch andere Einkunftsarten zu berücksichtigen sind.

Wenn du also 10 Monate arbeitest und zwei arbeitslos bist, hast du in den 10 Monaten etwas zu viel Steuern gezahlt.

Arbeitslosengeld ist steuerfrei, es wird lediglich bei der Berechnung des Steuersatz berücksichtigt ('Progressionsvorbehalt'). Die Lohnsteuerberechnung durch den Arbeitgeber erfolgt monatlich (seltener wöchentlich), dabei wird der Monatsarbeitslohn auf einen Jahresbetrag hochgerechnet. Wenn man also mehrere Monate keine steuerpflichtigen Einnahmen hatte, zahlt man nicht zuwenig, sondern zuviel Lohnsteuer.

7

aber man hat doch keine lohnsteuer für die beiden monate gezahlt oder? es wird doch nicht im vorraus vom AG die lohnsteuer fürs jahr bezahlt ...

0
64
@ich222

Nein, aber du hast in den zehn Monaten bereits mehr gezahlt als du eigentlich musstest.

Mal angenommen, Du hast einen Monatsarbeitslohn von 2500 € , das entspricht einem Jahresarbeitslohn von 30.000 €, dann entspricht die Lohnsteuer pro Monat einem 1/12 der Lohnsteuer für diesen Jahresarbeitlohn Wenn du jetzt aber nur zehn Monate arbeitest, beträgt dein Jahresarbeitslohn nur 25.000 €. Da der Steuertarif progressiv ist, hast du in den zehn Monaten mehr Lohnsteuer gezahlt als nach deinem tatsächlichen Jahresarbeitlsohn zunzahlen gewesen wäre.

2
7
@PatrickLassan

aber wer hat den bei den 5000 € die steuern vergütet?

bei 12 monaten arbeit, 30000 € verdienst sollten die steuernachzahlung bei 0 euro liegen

bei 10 monaten arbeit, 25000€ verdienst + 2 monaten Arbeitslosengeld sollte man bei der steuer etwas herausbekommen?

man hat doch nicht für 12 monate lohnsteuer gezahlt... das wäre ja blos die hochrechnung gewesen...

0
64
@ich222
bei 12 monaten arbeit, 30000 € verdienst sollten die steuernachzahlung bei 0 euro liegen

Stimmt grundsätzlich, aber du hast ja in Wirklichkeit nur 25.000 € verdient. Das Zauberwort heißt 'Steuerprogression'.

1
7
@PatrickLassan

ich glaub ich habs ^^

ich bin sozusagen einmal 10 monate lang ein gut verdienender Bürger und 2 monate ein schlechter und es wird davon ausgegangen, dass ich immer der gut verdienende Bürger bin. es muss also ein mittel aus beiden gebildet werden (anteilig).

also müsste ich,wenn ich viel arbeitslos bin 10 monate und nur 2 monate arbeiten war wahrscheinlich etwas nachzahlen...

thx für deine vielen erklärverusuche

0
64
@ich222

es muss also ein mittel aus beiden gebildet werden (anteilig).

Nein, es wird kein Mittel gebildet. Die Lohnsteuer ist eine Erhebungsform der Einkommensteuer, die Einkommensteuer ist eine Jahressteuer. Besteuert wird das Einkommen, das du in einem Jahr hattest.

also müsste ich,wenn ich viel arbeitslos bin 10 monate und nur 2 monate arbeiten war wahrscheinlich etwas nachzahlen...

Nein, wenn du nur einen oder zwei Monate pro Jahr arbeitest und zehn Monate arbeitslos bist, bekommst du sogar noch mehr erstattet, eventueel sogar die gesamte gezahlte Lohnsteuer, falls du unter dem Grundfreibetrag von 8354 € bleibst.

1
7
@PatrickLassan

OK,

die Lohnsteuer ist also falsch berechnet, weil sie aufs ganze jahr gerechnet wird, ich aber nur 10 monate arbeiten war ^^, deswegen einkommensteuererklärung und geld zurück =)

also bekomm ich, wenn ich nur 2 monate arbeiten war höchstwahrscheinlich die gesamte lohnsteuer der 2 monate zurück (also so ca. 650 euro (2x monatslohnsteuer))

thx patricklassan

1

ALG ist niedrieger als der Arbeitslohn und wird anders versteuert. Das ALG gehört in die Rubrik "Lohnersatzleistungen" und nicht zum Arbeitslohn. Der Arbeitslohn wird vom AG so versteuert, als wenn man jeden Monat dasselbe verdienen würde. Bei der Einkommensteuererklärung wird alles zusammengerechnet und als Jahreseinkommen abzüglich der absetzbaren Beträge und Freibeträge versteuert. Der AG könnte also zuviel Lohnsteuer abgeführt haben und wird dann eben bei der "Endabrechnung" sprich Einkommensteuererklärung wieder erstattet.

Steuererklärung einige Monate arbeitslos und ohne Arbeitslosengeld?

Hallo, war 2016 ab Monat 8 Arbeitslos und habe bis zum Ende des Jahres auch nichts verdient (als Student bekommt man kein Arbeitslosengeld), davor hatte ich immer ordentlich verdient da ich Vollzeit gearbeitet habe.

Meine Frage ist nun wie sieht es mit der Steuererklärung aus, wie trage ich das ein und bekomme ich etwas zurück ?

Und für die Zeit wo ich arbeitslos war musste ich hab mich selber krankenversichern, kann man dass auch mit angeben / absetzen ?

...zur Frage

Ab wann kriegt man Hartz 4?

Hallo zusammen. Ich habe eine Frage zu meiner aktuellen Lage.

Ich bin 21 und habe meine Ausbildung abgebrochen. Davor kann ich 11 Monate Arbeit vorweisen. Nun bin ich für 1-2 Monate arbeitslos. Ich wohne noch bei meinen Eltern, aber bezahle miete. Nun zu meiner frage: Habe ich Anspruch auf Geld vom Staat?

(Beleidigungen könnt ihr euch sparen. Ich bin nur für kurze Zeit arbeitslos)

...zur Frage

Arbeitslos und Krankenversicherung (kein Arbeitslosengeldanspruch)

Hallo, ich bin seit diesem Monat arbeitslos und habe leider keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. Bisher habe ich als Student gearbeitet und die nächsten 6 Monate würde ich weiter in einem Job mit 40 Std im Monat beschäftigt und meinen Krankenversicherungsanteil auch bezahlt. Ich möchte wissen was ab der Zeit passiert wenn ich nicht mehr beschäftigt bin - werde ich von der Krankenkasse aufgefordert die monatlichen Beiträge zu bezahlen? Wo bekomme ich Informationen wieviel und wo ich das Geld überweisen soll - hat bisher ja mein Arbeitgeber das für mich getan. Was passiert wenn ich eine Weile keine Krankenversicherung bezahle - abgesehen davon, dass ich nicht zum Arzt gehen kann... Da ich nicht davon ausgehe, dass ich lange Zeit arbeitslos werde habe ich mich mit dem Thema Hartz IV nicht auseinandergesetzt, das wäre für mich auch keine gewünschte Lösung.

Über konstruktive Antworten wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Autoversicherung wechseln, Geld zurück?

Hallo, ich wechsel die Tage meine Versicherung, bzw melde das Auto auf meinen Vater an, da ich da viel billiger wegkomme. Bezahle immer 3 Monate im Vorraus. Kriege ich das Geld nun wieder welches heute abgebucht wurde, wenn ich morgen ummelde? Muss ich mich dort melden, oder merken die das von selbst?

...zur Frage

Steuererklärung nur für halbes Jahr abgegeben kann ich es noch mal machen?

Hallo zusammen ich hatte eine SteuerErklärung vom 01.01.2017 - 31.05.2017 geschickt da ich vom 01.06.2017-21.08.2017 Arbeitslos war und am 21.08.2017 wieder angefangen habe zur arbeiten habe ich den Zeitraum nicht berücksichtigt..

Da bei der Berechnung auch das Geld weniger gewesen währe hab ich nur vom 01.01 - 31.05 eine Steuererklärung abgegeben jedoch stimmte die Berechnung nicht und habe weniger bekommen

Jetzt zur meiner Frage kann ich die restlichen Monate noch mal abschicken für das Jahr 2017 ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?