Steuererklärung für ein halbes Jahr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist doch überhaupt kein Problem ;)

Du trägst in der Anlage N deinen Bruttoverdienst, sowie die Abzüge ein. Das du nur ein halbes Jahr gearbeitet hast, muss nicht extra eigetragen werden. Das weiß das Finanzamt eh automatisch, da jeder Ein- und Austritt durch den Arbeitgeber gemeldet wird. Auch das Ausbildungsgehalt musst du dort mit eintragen. Es wurde wahrscheinlich keine Lohnsteuer abgeführt, da es zu gering war - zu den steuerpflichtigen Einnahmen gehört es allerdings trotzdem.

Du kannst auch noch Werbungskosten in der Anlage N eintragen. Schau einfach mal durch, was da alles aufgelistet wird, wenn etwas zutrifft, trage die Kosten ein.

Dabei ist zu beachten, dass jedem Arbeitnehmer ein Werbungskosten-Pauschbetrag von 1.000 zusteht. Dieser wird bereits im Lohnsteuerabzugsverfahren automatisch berücksichtigt (Ich gehe mal davon aus, dass du nicht in Steuerklasse 6 bist). Demzufolge wirken sich Werbungskosten nur aus, wenn sie größer als 1.000 sind.

Die Haftpflichtversicherung und ggf. weitere zu berücksichtigende Versicherungsbeiträge stellen Vorsorgeaufwand dar. Es gibt eine Anlage mit diesem Namen. Haftpflichtversicherungen (nicht Kasko) kannst du dort in Zeile 50 eintragen. Du musst den Betrag für die Haftpflichtversicherung nicht kürzen, denn die Beiträge stellen prinzipiell zu berücksichtigenden Vorsorgeaufwand dar. Allerdings kann es sein, dass sich die sogenannten weiteren Vorsorgeaufwendungen (wozu die Haftpflichtversicherung gehört) nicht weiter auswirken, da oftmals die abziehbaren Höchstbeträge bereits mit den Beiträgen zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung erreicht werden.

Du kannst dir auch ein kostenloses Programm, wie z.B. ElsterOnline herunterladen und deine Erklärung auf diese Weise anfertigen. Dort findest du auch Erklärungen und kannst bei jedem Schritt sehen, ob und wie er sich auswirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xTAMAx
16.11.2016, 15:16

Ich habe ein anderes Programm, habe dort 2 Lohnsteuerbescheinigungen "eingefügt", da ich von Juli-Dez. bei zwei AG war, also hab ich auch zwei L.st. Bescheinigungen vorliegen. Soll ich für die Ausbildung eine 3. anlegen? Noch eine kleine Frage: Ist es schlimm, wenn die Angaben nicht ganz korrekt sind, weil ich´s zB nicht mehr genau weiß, oder an falscher Stelle eingefügt wurden o.ä.?

0

Eine Einkommensteuererklärung ist immer für ein ganzes Jahr.

Du hast übrigens auch während deiner Ausbildung Einnahmen gehabt, die grundsätzlich steuerpflichtig waren, aber von denen nur wegen der geringen Höhe keine Lohnsteuer einbehalten wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xTAMAx
16.11.2016, 15:00

Danke für die Antwort. Genau, ich hab keine Lohnsteuer während meine Ausbildung gezahlt. Muss ich also bei meiner Steuererklärung diesbezüglich etwas berücksichtigen?

0

Was möchtest Du wissen?