Steuererklärung: einmal - und dann immer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das stimmt so nicht ganz. Es war frueher halt so, wer nie eine gemacht hat, der erschien halt einfach nicht auf dem Schirm des Finanzamtes und wurde daher auch einfach "vergessen", auch wenn eine Erklaerung haette gemacht werden muessen. Wurde es aber durch eine einmalige Erklaerung festgestellt, dann kamen jaehrliche Erinnerungen, die Erklaerung abzugeben.

Heute ist das etwas anders, die Informationen gehen dem Finanzamt heute elektronisch zu und es faellt daher eh sehr frueh auf, wenn einer keine Erklaerung macht, obwohl er muesste. Auch die vielen Rentner z.B., die fallen nach und nach ins Raster und erhalten Aufforderungen.

Aber wenn nun bei der Erklaerung rauskommt, dass man gar keine machen muss, dann muss man auch spaeter keine mehr machen.

Meine Eltern (Langzeitrentner) haben vor Jahren eine gemacht, bevor sie vom Finanzamt angeschrieben wurden und dann evtl. haetten Jahre nachreichen muessen. Nach der ersten Erklaerung kam raus, dass sie nichts nachzahlen muessen, eine weitere Erklaerung sollten sie erst 3 Jahre spaeter machen, da kam das gleiche raus und seither sind sie befreit und muessen keine mehr machen.

Man kann also aus rausfallen aus der Erklaerungspflicht durch eine Steuererklaerung.

Wenn du nur die Steuerklasse 1 hast, nur als Arbeitnehmer arbeitest ohne weitere Nebenjobs (Ausnahme Minijob), ohne Selbststaendigkeit, Einkuenfte aus Vermietung oder Verpachtung, Renten oder aehnliches, dann brauchst du keine Erklaerung abzugeben, auch wenn du bereits mal eine gemacht hast.

 

Es gibt regeln, wann man eine machen muss. Ergeben diese, dass du eine machen musst, dann musst du, wenn nicht dann nicht. Das hat nichts damit zu tun ob du schon mal eine gemacht hast oder nicht. Die Regeln findest du im Internet ... Schreibe ich jetzt nicht alle hier hin

So weit ich weiß muss das jeder machen! Egal welche Klasse !

Was möchtest Du wissen?