Steuererklärung-bei Kleingewerbe?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Such Dir einen Steuerberater - der kann Dich auch in Bezug auf "Scheinselbständigkeit" beraten.

user1626 16.03.2012, 20:54

Wieso "Scheinselbstständigkeit"? Ich habe leider nicht mehr Kunden gewinnen können...

0
ErsterSchnee 16.03.2012, 20:58
@user1626

Das wird das Finanzamt nicht unbedingt interessieren. Wenn sie es jetzt tatsächlich so festlegen, zahlst Du wesentlich mehr als wenn Du gleich zu Anfang einen Steuerberater gefragt hättest...

0

Jetzt wurde mir gesagt, das ich für dieses Kleingewerbe eine Einkommensgrenze von 18.000 EUR im Jahr habe (dort lag ich deutlich drunter).

Man sollte nicht immer alles glauben, was einem so gesagt wird.

Für dein Gewerbe musst du eine EÜR, GewStE und UStE erstellen. Dein Gewinn ist natürlich einkommensteuerpflichtig. Bei getrennter Veranlagung bleibt ein Freibetrag von 7.834/8.004 (zu versteuerndes Einkommen) steuerfrei, bei gemeinsamer Veranlagung 15.668/16.008. Bei gemeinsamer Veranlagung kommen deine Einkünfte noch zu den Einkünften deines Mannes dazu. Je nach dem, wie hoch sein Verdienst war und nach welcher Steuerklasse abgerechnet wurde, kann sich auch eine Nachzahlung ergeben. Welche Veranlagungsart günstiger ist, muss man mit den konkreten Zahlen durchrechnen.

Lagen deine Einkünfte aus deinem Gewerbe über 360 € (2009) bzw 365 € (2010) monatlich, musst du dir Gedanken über die Krankenvers. machen, da du dann nicht mehr familienversichert sein kannst (auch rückwirkend!).

user1626 17.03.2012, 07:33

Ich hatte immer so an die 400 EUR und weniger.

Also ist es doch besser, wenn ich mich getrennt veranlage richtig?

Ich hatte das Kleingewerbe ab Mai 2009, mein Mann hatte in 2009 Kurzarbeit und hat nur 28.000 EUR Jahreseinkommen gehabt. Ich wäre wirklich dankbar, wenn Du mir hilfst.

0

Für das Gewerbe muss de Gewinn (Einnahmen- Ausgaben) ermittelt werden und derkommt in Anlage G zur Einkommensteuererklärung.

Das Einkommen des Mannes kommt wie üblich in Anlage N, Dein 400 EUR Job wird, wenn der Arbeitgeber die pauschale Steuer gezahlt hat, gar nicht in der Einkommensteuererklärung eingetragen.


Die 17.500 € Grenze bezieht sich nur auf die Umsatzsteuer.

Lesestoff: http://klicktipps.de/gewerbe3.php

mein Mann hatte in 2009 Kurzarbeit

Allein deshalb ist es schon Pflicht für 2009 eine Einkommensteuererklärung zu machen.

Was möchtest Du wissen?