Steuererklärung bei Berufseinsteiger

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

es macht durchaus Sinn wenn du eine Steuererklärung abgibst, da du wohl nach abgeschlossener Lehre mehr verdienen wirst und dafür auch Steuern wirst zahlen müssen. Die monatlichen Abgaben werden aber so hoch berechnet, als wenn du jeden Monat das ganze Jahr über so viel verdient hättest. Da du ja aber in deiner Ausbildung einiges weniger bekommen hast dürftest du einiges wieder zurück bekommen.

XXungerechtXX 08.09.2014, 15:43

Die Steuern werden nicht so berechnet, wie du es hier darstellst....

Man versteuert nur das, was in dem Moment als Einkommen zur Verfügung steht. Es wird jede Lohnabrechnung erneut berechnet. Wenn man einen Monat weniger verdient, zahlt man auch weniger Steuern.

Wo nehmt ihr nur alle diese tollen Steuersysteme her?

0
jottlieb 08.09.2014, 16:46
@XXungerechtXX

Du scheinst da eher etwas nicht zu verstehen. Was sich monatlich ändert, ist die Lohnsteuer, also monatliche Vorauszahlungen auf die jährliche Einkommenssteuer. Die Lohnsteuer basiert nur auf einer monatlichen Momentaufnahme und kann nicht in die Zukunft blicken.

Die Einkommenssteuer bezieht sich immer auf ein Jahr. Und wurde für das entsprechende zu versteuernde Einkommen zu wenig Lohnsteuer entrichtet, so kommt es dann zur Nachzahlung - falls man den Grundfreibetrag (zzgl. Werbekostenpauschbetrag) überschreitet.

1
Macht es jetzt Sinn, für 2014 eine Steuererklärung abzugeben

Nein, da das Jahr 2014 noch nich vorüber ist und es noch gar keine Formulare für dieses Jahr gibt.

kann es sein dass ich für die Zeit, wo ich in der Ausbildung war dann noch Steuern nachzahlen muss?

Ja, das kann sein, je nach dem wieviel du bei deiner neuen Stelle verdienst. Denn die Einkommenssteuer bezieht sich auf das Einkommen während eines gesamten Jahres. Durch die Stelle könntest du den Grundfreibetrag überschreiten und dann wird eine Nachzahlung fällig.

cyara2702 08.09.2014, 15:27

Dass ich meine Steuererklärung jetzt noch nicht abgeben kann ist mir auch klar, hab mich da wohl etwas doof ausgedrückt ;-)

Danke für die Antwort!

0
XXungerechtXX 08.09.2014, 15:31

WAS? Wie kommst du denn auf das schmale Brett?

Es wird doch nur das versteuert, was steuerpflichtig ist....sorry aber ich glaube du hast das Steuersystem nicht verstanden....(wir reden hier doch von Deutschland oder?)

0
jottlieb 08.09.2014, 16:42
@XXungerechtXX

Du kannst IMHO die Ausbildung nicht getrennt beachten. "Steuerpflichtig" war der Fragesteller bisher ja nur nicht, da das Ausbildungsgehalt zu gering war. Denn die Ausbildungsvergütung per se ist nicht steuerfrei!

Scheint also eher, dass du auf einem schmalen Brett bist. Das Steuersystem bezieht sich immer auf ein Jahr, das ist nunmal so.

0

Du musst eine Steuererklärung für 2015 erst ab 01.01.2015 bis zum 31.05.2015 einreichen...

Du verdienst ja jetzt erst richtig, also kannst du bis 31.05.15 eine Steuererklärung machen. Das Azubigehalt hast du schon versteuert oder wenn es so wenig war, dass nichts anfällt, musst du nicht versteuern. Du machst eine Steuererklärung nur für die Zeit, in der du auch Steuern gezahlt hast! und auch nur, wenn du etwas abzusetzen hast (wenn du etwas wiederhaben willst)

cyara2702 08.09.2014, 15:48

aber selbst wenn ich nichts abzusetzen hätte wäre da ja noch der pauschbetrag von 1000 euro. aber durch meine immensen fahrtkosten werde ich da wohl eh deutlich drüber kommen..

muss ich dann mein azubigehalt in der steuerklärung überhaupt angeben?

0
XXungerechtXX 08.09.2014, 16:22
@cyara2702

Nein, du gibst bei der Steuererklärung den Zeitpunkt an, zu dem du angefangen hast Steuerpflichtig zu arbeiten. Früher gab es mal die Lohnsteuerkarte, die du auch mit abgeben musstest, auf der dann dein steuerpflichtiges Brutto drauf stand. Dort wurde dann von der Personalstelle deine Steuer und Sozialabgaben mit aufgeführt. Heute geht das alles elektronisch direkt an das Finanzamt. Die wissen schon, wann du angefangen bist steuerpflichtig zu arbeiten.

In deiner Erklärung (Elstam/Elster) gibst du dann nur noch die Zeit an und deine steuermindernden Ausgaben. Die kannst du dir aus dem "KONZ" ziehen....wenn du über 1000€ kommst, brauchst du Belege für all das. u.a. kannst du auch Kto.führung von 30€ ansetzen, Fahrtkosten in realer Höhe, evtl. Arbeitszimmer, Reinigung für Arbeitszeug, Anschaffung von Fachliteratur zwecks Fortbildung....wenn es anfällt. Sonst eben nur den Pauschbetrag.

0

Was möchtest Du wissen?