Steuererklärung als Student - Was muss ich als Einnahme angeben?

1 Antwort

Ähm, Steuern zurück bekommt man nur, wenn man auch Steuern gezahlt hat.

Selbstverständlich muß dein Einkommen wofür du eine Lohnsteuerbescheinigung erhalten hast, in die Erklärung.

Dein Nebenjob wurde als Minijob abgerechnet? Hast du dort Steuern gezahlt? Wenn dieser Job ein pauschal vom Arbeitgeber versteuererter Minijob ist, gehört er gar nicht in die Steuererklärung.

Steuerpflicht u. Sozialversicherungspflicht sind 2 verschieden Dinge.


Wenn du im Minijob auch Steuern gezahlt hast, dann gehört er, meine ich, auch in die Steuererklärung aber dann kannst du auch die "Werbungskosten" geltend machen.

Werbungskosten: Kosten, die beim/für den  Job entstehen, Fahrtkosten, bringt am meisten, Pauschale f. Kontoführung (16,- ?), Arbeitskleidung/Schutzkleidung?

0

Für den Minijob habe ich keine Steuern gezahlt. Ich hatte mich nur gewundert, dass der voraussichtliche Betrag, der mir erstattet werden würde sich aufgrund der 2 Monate Lohn für die Teilzeit-Stelle so drastisch verringert. Müsste es nicht eher umgedreht sein, da dies mein einziges versteuerters Einkommen und ich unterhalb der 8354 € war? Schließlich  wurden ja bereits Steuern vom Brutto für den Januar und Februar einbehalten.

0
@Shinzo1982

und ich verstehe nicht, wie sich eine Erstattung verringern könnte, wenn kein weiteres Einkommen eingetragen wird.

Kein Einkommen, keine Steuer, keine Erstattung.

Max. Erstattung wäre die gezahlte Steuer.

Irgendwo/Irgendwie Eingabefehler?

0

Steuererklärung seid Januar eingereicht?

Guten Morgen Ihr Lieben, Ich habe im Januar meine Steuererklärung mit einer Steuerberaterin abgegeben, jetzt Ende Juni, habe ich immer noch kein Bescheid! Meine Steuerberaterin sagte im Februar aufeinmal dass sie keine Zeit hatte und erst los geschickt hatte, mein Mann hat bei ihr seine steuererklärungen für 2014 & 2015 gemacht und diese hat sie angeblich im März abgegeben. Jetzt zu meiner frage, kann ich beim Finanzamt anrufen und fragen wann meine Steuererklärung eingereicht wurde?

...zur Frage

Studentlische Hilfskraft ca 80 Euro im Monat?

Guten Abend,

ich gehe bald der oben genannten Tätigkeit nach, mit welcher ich ca 80 Euro pro Monat verdiene. Andrere Einnahmen habe ich nicht!

Zu meinen Fragen:

a) ist das meine hauptberufliche Tätigkeit oder eher mein Nebenjob

b) bin ich versicherungspflichtig oder frei (habe gelesen, dass ich 3,6% RV zahlen muss) müssen die anderen Versicherungen auch gezahlt werden?

c) muss ich eine Steuererklärung machen bzw werden Steuern abgezogen, welche ich einholen kann?

Mir wurde gesagt, die Tätigkeit sei meine hauptberufliche Tätigkeit, wobei mir das komisch vorkam, da dann von den manatlich 80 Euro fast gar nichts mehr übrig bliebe.

Wäre über Rückmeldung dankbar :)

...zur Frage

Steuererklärung, halbes Jahr im Ausland

Hallo ich sitze gerade an meiner Steuererklärung für das Jahr 2014. Ich war aber von Januar bis Juni in Neuseeland und habe auch kein Arbeitslosengeld bezogen. Wie muss ich das Angeben? Benutze Wiso Steuersparchbuch 2015.

Danke

...zur Frage

Steuererklärung bei smartsteuer?

Wir haben das ganzen Haus im januar ganz vermietet an die Vorbesitzer. Und seit Februar selber genutzt. Wie kann man das bei smartsteuer angeben, das die sehen nur Januar und dannach selbst genutzt? Und seit Februar wird das dachgeschoss ausgebaut. 50 qm sollen eine Ferienwohnung werden sollte im März fertig werden, aber immer noch nicht fertig. 95% haben wir schon im letzten Jahr bezahlt. Jetzt geht alles vor Gericht, weil die nur Mist gemacht haben. Kann man das trotzdem absetzen, da wir die Absicht haben wenn alles vor Gericht geklärt ist und alles gemacht ist die Ferienwohnung zu vermieten?

...zur Frage

Hartz4 u Minijob, welche Berechnungsgrundlage gilt für das zu berücksichtige Einkommen?

Eine Freundin bekommt Hartz4 u hat sich mit folgendem Problem an mich gewandt:

Sie hat einen Minijob angenommen u den Job gemeldet mit 3 Stunden pro Woche a 10 Euro Stundenlohn, also ca. 120 Euro Brutto-Einkommen im Monat.

Das Jobcenter legt nun im Leistungsbescheid das Einkommen aus Erwerbstätigkeit brutto mit 250 Euro Brutto fest, mit der Begründung "einer Schätzung, welche immer etwas höher sei um Überzahlungen zu vermeiden".

Dadurch werden im Folgemonat genau 120 Euro vom Regelbedarfes abgezogen.

Schlau gemacht.

Würde sich das Jobcenter an die vorgegebenen Zahlen halten, wäre kaum ein Abzug nötig, da der Freibetrag schon mindestens 100 Euro beträgt.

Darf das Amt die "Schätzung" einfach so mehr als doppelt so hoch wie das tatsächliche Einkommen festlegen?

Muss es sich nicht an die tatsächlichen Angaben 3 Std × 10 Euro = ca. 120 Euro brutto halten ?

Gibt es eine Gesetzesgrundlage? Ein Urteil hierzu?

Ich habe der Freundin geraten einen Widerspruch einzulegen u würde ihr gerne dabei helfen. Also falls jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat, schon mal danke für eine Rückmeldung.

...zur Frage

Wie viel Steuern muss ich für Zinsen und Mieteinnahmen bezahlen?

Ich habe heute gelesen dass man 25 Prozent Zinsen erst ab 801 € bezahlen muss, auf meinem Sparbuch wird aber jedes jahr nach den Zinsen ein viertel abgezogen, als schüler liegt mein Einkommen bei 0 und ich bekomme höchstens 50€ Zinsen im Jahr, warum muss ich trotzdem bezahlen? Zweitens: Wie werden Mieteinnahmen von Immobilien versteuert? Ich muss ein sechstel USt bezahlen, und sonst? Also mal angenommen ich würde zur mietteinahme noch normal arbeiten Alles bezieht sich natürlich auf Österreich Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?