Steuererklärung als Azubi Anlagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

wenn du vor 3 Jahren steuern gezahlt hast, kannst du jetzt noch eine Steuererklärung  für das zurückliegende Jahr machen und ggf Geld zurück erhalten, das ist mit deinen Angaben halt schwer zu beurteilen, du gibst ja nur netto an, das spielt bei der Steuer ja keine Rolle und von 8 - 1000 Euro ist auch ein sehr weit gefächerter Bereich. Ob du für das Jahr dann Steuern abgeführt hast oder nicht, kannst nur du beurteilen. 

Der Minijob wird pauschal versteuert und zählt nicht. Er muss auch nicht genannt werden bei der Erklärung. 

Bei deiner Ausbildung ist dein Einkommen wohl zu gering, da zahlst du keine Steuern, daher kannst du auch nichts raus kriegen bei einer Steuererklärung. Klar ist es auch als Azubi möglich, die Kosten abzusetzen und ggf zurück zu erhalten,sofern man denn Steuern gezahlt hat in dem Jahr. 

Ausfüllen musst du den Mantelbogen, die Anlage N und den Vorsorgeaufwand. Für jedes Jahr ist eine getrennte Erklärung zu machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

KEINEN MENSCHEN INTERESSIERT DEIN NETTOVERDIENST!!!!

Ist es möglich die Steuern abzusetzen?

Nein, Steuern zahlt man.

Man kann Werbungskosten und Sonderausgaben absetzen.

Wenn ja, welche Anlagen muss ich ausfüllen?

Anlage N, Anlage Vorsorgeaufwand zu den jeweiligen Steuerformularen der entsprechenden Jahre.

Der Minijob ist außen vor, wenn er pauschal besteuert wurde. Wenn er auf Steuerklasse VI lief, hättest du die Erklärung abgeben MÜSSEN und bist über Frist.

Ist es auch als Azubi möglich die Steuern abzusetzen?

Wer keine Steuern zahlt, kann nichts erstattet bekomen. Unter 1.000,- € Brutto gibt es in Klasse I keine Steuerabzüge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vampire321
15.10.2016, 14:41

Sei doch nicht so aggro - wusstest DU vor deiner ersten Steuererklärung über alles Bescheid?


0
Kommentar von Nevada1
15.10.2016, 14:57

Der Nettoverdienst soll als Anhaltspunkt dienen. Das ich Steuern zahle ist mir bewusst. Ich als Azubi zahle auch Steuern da über 450 Euro. Mir geht es um ein kleines Taschengeld und wenn es nur 1 Euro + machen würde, sehe ich das als etwas Positives.

0

Die Frage ist ja auch: WAS willst du WOVON absetzen?So wie ich das sehe zahlst du keine Steuern, sondern nur sozialabgaben wie RV, KV, AV etc.Der Minijobs ist von klein Abgaben für den AN befreit, und der teilzeitjob ... Da dürfte auch nur ein Mini Steuersatz drauf entfallen sein (wenn überhaupt) - und außer den pauschal Beträgen dürfte da nicht viel drin sein, wenn du also meinst, das sich der Aufwand für "ein paar Euro fünfzig" lohnt, mach es, aber ich würde mich wundern wenn da überhaupt was bei rum kommt


P.s.

Gerade mal nachgesehen, bei 1200€ brutto bekommt man 923€ netto - aber nur 30€ entfallen auf Steuern, der Rest sind Sozialabgaben 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vampire321
15.10.2016, 14:38

P.p.s.:

Die Steuererklärung würde sich demnach für dich wahrscheinlich lohnen, da du die ganzen steuern die du bis jetzt in diesem Jahr gezahlt hast zurückbekommen müsstest (wenn du am 1.8 die Ausbildung begonnen hast, wären das also die gezahlten Steuern von sieben Monaten... Also zwischen 1,90€ (bei 800€ netto) und 50€ bei 1000€ netto...

Die genaue Summe entnimmst du deiner einkommenssteuerbescheinigung Dienst von deinem AG erhältst

Mit ein bisschen Glück kannst du die von letztem und vorletztem Jahr noch nachreichen ... Sprich mal mit dem Finanzamt!

Aber wie gesagt: WAS hast du an Belastungen die deine "Steuerlast" schmälern sollten??

ICH Zahl jedes Jahr eine nicht niedrige 5- Stellage Summe an Steuern und kann nur die pauschal Beträge absetzen... :(

0
Kommentar von Nevada1
15.10.2016, 15:00

Ich denke schon das es sich lohnt, auch bei solch gerinen "Summen" die für mich rausspringen würden. In meinen Verhältnissen sind es große Summen dessen Aufwand sich lohnt. Leider weiß ich zuwenig bis rein garnichts über ein solch Steuerbescheid, bescheid. Wenn es mir aber möglich ist auch nur geringe Summen aus der Sache zu ziehen, wieso sollte ich dies nicht machen.

0

Du musst jedes Jahr eine erneute Steuererklärung abgeben. Einkünfte, die Du vor 3 Jahren erzielt hast, kannst Du meines Wissens nach nicht mit denen aus diesem Jahr zusammen fassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
15.10.2016, 14:36


Du musst jedes Jahr eine erneute Steuererklärung abgeben.

Es besteht keine Abgabepflicht, es sei denn der Minijob ist nicht pauschal besteuert.


Einkünfte, die Du vor 3 Jahren erzielt hast, kannst Du meines Wissens nach nicht mit denen aus diesem Jahr zusammen fassen.

Korrekt (§ 11 EStG). Einkünfte aus Ausgaben sind in dem Jahr zu erfassen in dem sie zu- bzw. abgeflossen sind.

0

Was möchtest Du wissen?