Steuererklärung 2013 - Werbungskosten, Fahrtkosten zum Einsatzort

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Für alle Fahrten vom Wohnort W oder regelmäßige Arbeitsstelle S (Ort des tatsächlichen Beginns der Faht ist maßgeblich) zum Projektort B können mit den tatsächliche Kosten angesetzt werden bzw. mit 0,30 € pro Entfernungskm (hin und zurück) - die vom Arbeitgeber steuerfrei erstatten 0,26 € sind abzuziehen bzw. als Erstattung in die Steuererklärung einzutragen.

Zudem kannst Du ggf. Verpflegungsmehraufwand geltend machen:

http://www.steuertipps.de/lexikon/v/verpflegungsmehraufwand

Bei derselben Auswärtstätigkeit beschränkt sich der Ersatz der Verpflegungsmehraufwendungen auf die ersten drei Monate. Wenn die auswärtige Tätigkeitsstätte an nicht mehr als ein bis zwei Tagen wöchentlich aufgesucht wird, ist die Dreimonatsfrist nicht anzuwenden. Eine längerfristige vorübergehende Auswärtstätigkeit ist noch als dieselbe Auswärtstätigkeit zu beurteilen, wenn der Arbeitnehmer nach einer Unterbrechung die Auswärtstätigkeit mit gleichem Inhalt, am gleichen Ort ausübt und ein zeitlicher Zusammenhang mit der bisherigen Tätigkeit besteht (R 9.6 LStR).

Neubeginn der Dreimonatsfrist: siehe:

R 9.6 Abs. 4 Satz 3 Lohnsteuer-Richtlinien (Fassung bis 31.12.2013):

Nachtrag Besonderheit:

Beginnt die Dienstfahrt am Ort S und man fährt aber später nicht von S nach Hause sondern direkt von B nach W oder man fährt morgens erst von W nach B und dann zurück über S nach W:

W nach S = Entfernungspauschale

S nach B = Dienstfahrt

B nach W = Dienstfahrt

B nach S = Dienstfahrt

S nach W = Entfernungspauschale

Ob bei Dreiecksfahrten, an denen S nicht sowohl von W als auch von B an einem Tag aufgesucht werden die volle Entfernungspauschale anzusetzen ist, ist noch unklar; das FG Baden-Württemberg verneint das; man könne nur 0,15 € ansetzen (50% der Entfernungspauschale).

Das FG Münster bejaht das (volle Entfernungspauschale) - Revision liegt z. Zt. beim BFH

Also erst einmal voll ansetzen.

0
@alexbababu

Entfernungspauschale bei Dreiecksfahrten

FG Baden-Württemberg, Urteil vom 20.6.2012, 7 K 4440/10

FG Münster, Urteil v. 19.12.2012, 11 K 1785/11 F

Die Revision (Urteil FG Münster) wird beim BFH unter dem Az. VIII R 12/13 geführt.

1
@alexbababu

Noch ein kleiner Hinweis:

Sollte das Finanzamt nur 0,15 € (wie das FG BW) anerkennen, dann ist auf jeden Fall Einspruch einzulegen (mit dem Hinsweis auf ausstehendes Urteil BFH) - damit sichert man sich ggf. den Anspruch, daß das Urteil auch auf Dich angewendet werden könnte - es sei denn, es gibt einmal mehr einen Nichtanwedungserlaß des Finanzministers; dann müsste man individuell ggf. durch alle Instanzen...

0
@DerSchopenhauer

Ich hab mir die Urteile angesehen. Nochmals Vielen Dank dafür.

Leider betreffen die nicht meinen Fall, da ich keine Dreiecksfahrten durchgeführt habe, bzw nur ganz wenige.

Ich werde nun angeben, dass ich jeden Tag Reisekosten für Dienstreisen von Zuhause bis zum Einsatzort hatte, aber von meinem AG für einen Teil der KM steuerfreie Entschädigung bekommen habe. So sollte es stimmen.

Für die Tage an denen ich Dreiecksfahrten hatte gebe ich ENtfernungspauschale an.

0

Du kannst die Strecke Wohnung zum Arbeitgeber angeben (einfache Entfernung), dann die Fahrten vom Arbeitgeber zum anderen Einsatzort hat dir dein AG ja bezahlt.

seit wann darf man eine Strecke angeben die man nicht gefahren ist??

0

Das sind jetzt leider 3 verschiedene Antworten :(

Ich habe den Bogen für Anlage N vor liegen liegen.

Ich würde Zeile 31-38 ganz normal ausfüllen, und die Adresse meine AG als Zielort angebe.

Jetzt ist die Frage ob ich 39 noch angebe oder ob ich 49, mit 401 und 50 mit 420 angebe.

Wäre das eine Möglichkeit?

wieso willst du etwas angeben was du gar nicht gefahren bist? Das wird das FA bestimmt freuen wenn es raus kommt.

0

also ich würde folgendes machen:

wir unterstellen einmal das du direkt von dir zu Hause zum Projekteinsatz gefahren bist.

Dann gefahrene Kilometer x 0,30 € - die erstatteten Kosten 0,26 € vom AG

brauchst du nicht unterstellen. Habe ich ja oben sogar geschrieben ;)

0

Korrekt wäre WB-SB!

=> Anders würde das FA wahrscheinlich nicht akzeptieren!;-(

Was möchtest Du wissen?