Steuererklärung - Verlustausgleich - was wird als Verlust eingestuft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, den vor- oder rücktragsfähig ist nur ein negativer Gesamtbetrag der Einkünfte. Sonderausgaben und außergewöhnliche Belastungen gehen aber erst vom GdE ab. Sie werden somit nirgends hingetragen sondern verlaufen im Sande.

Denke an meine Antwort zu Deiner anderen Frage. Es werden nur die Einkünfte ermittelt. Wenn die negativ sind, gibt es den Verlustrücktrag/Vortrag. Alles, was nach der Ermittlung der Einkünfte kommt, also Sonderausgaben (Vorsorgeaufwendungen usw.) und außergewöhnliche Belastungen werden bei der Ermittlung des zu Versteuernden Einkommens berücksichtigt, sind aber nicht für die Ermittlung der Einkünfte von Bedeutung.

Aha! Also sind die Einkünfte nicht gleichzusetzen mit den Einnahmen, oder? Nur die Einkünfte werden zur Verlustberechnung herangezogen, oder? Danke für deine erneute, hilfreiche Antwort!

0

Leider nein. Werbungskosten können zu einem negativen Einkommen (=Verlust) führen, außergewöhnliche Belastungen aber nicht.

Steuererklärung - außergewöhnliche Kosten für Gesundheitsmaßnahmen

Hallo,

ich habe dieses Jahr nach einer komplizierten OP recht hohe Kosten für Zuzahlungen für Klinik, Praxisgebühr, Medikamente, Krankengymnastik, Hilfsmittel usw zu zahlen.

Bei der Steuererklärung gibts dafür ja die "außergewöhnlichen Belastungen".

Wieviel Prozent braucht man vom Einkommen damit man diese Kosten absetzen kann?

Was zählt alles dazu? Auch die Fahrten zu den Ärzten, Krankengymnastik, nicht verschreibungspflichtige Medikamente, usw?

Und wie ist es mit dem Krankengeld? Zahlt man davon überhaupt Einkommenssteuer?

Danke im voraus für zuverlässige Infos und Tipps!

...zur Frage

Beerdigungskosten der Mutter trotz Berliner Testament

Hallo zusammen, wer kann mir bei dieser Frage helfen? Ich habe die Kosten für die Beerdigung meiner Mutter bezahlt, obwohl ich nichts geerbt habe. Sie hat ihr bescheidenes Vermögen nämlich in einem Berliner Testament ihrem Ehemann vermacht, mit dem ich nicht blutsverwandt bin (Stiefvater) und der Kleinrentner ist und für die Kosten deshalb nicht hätte aufkommen können. Kann ich die Kosten als außergewöhnliche Belastungen in meiner Einkommensteuererklärung geltend machen? Wäre toll, wenn mir jemand kundigen Rat geben könnte... Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Habe bei ausländischer Bank degiro Aktien gekauft und es wurden ca 600 Euro dividendensteuer abgezogen. Wie kann ich die zurück erhalten?

Freistellungsauftrag kann ich nicht machen weil das Institut im Ausland ist. Dann wollte ich noch fragen wenn man in 2015 einen Verlust aus Aktien von 30.000 Euro hatte und 2016 einen Gewinn von 10.000. Kann ich den Verlust mit Gewinn verrechnen. Und was waere wenn ich in 2017 einen Verlust von 10.000 Euro habe, und hatte 2016 einen gewinnen 10.000 Euro. Kann ich dann in der Steuererklärung 2018 den Gewinn von 2016 von 10000 mit dem Verlust von 2017 von 10000 verrechnen.

Sodass die Steuer die ich fuer das Jahr 2016 bezahlt habe im Jahre 2018 wieder zurück bekomme wenn ich sonst nur eine kleine Rente habe von 4500 Euro im Jahr.

...zur Frage

Einkommensteuerklärung Außergewöhnliche Belastungen

Hallo!vielleicht kann Jemand mir sagen welche Kosten zur Außergewönlichen Belastungen gehören. Das Finanzamt streit solche Kosten wie: Medikamente, Krankenkassegebüren, Med. Behandlung (OP-Zuzahlung keine Schönheits-OP), Mitgliedsgebühren beim ADAC, Gebühren beim Gewerbeamt u.s.w. Ist das richtig? Wenn diese Kosten nicht zur Außergewöhnlichen Belastungen gehören, wo sollen sie hin?

vielen Dank für Eure Hilfep.s. kann Jemand ein guten Steuerberater für Selbstständige in Berlin? DANKE

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?