Steuererklärung - überschneiden von Zeiträumen auf Lohnsteuerbescheinigung

1 Antwort

Natürlich gibst Du beide Lohnsteuerbescheinigungen ganz normal an.

Krankenversicherung in der Steuererklärung

Hallo, Ihr Steuerprofis,

ich steh gerade ein bißchen wie doof da. Mache meine Steuererklärung mit Wiso Steuerprogramm. Ich bin Beamter, zahle also meine private Krankenversicherung selbst, 50% kommen von der Beihilfe. Nun steht in meiner Elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2012 in Zeile 28 (nachgewiesene Beiträge zur privaten Krankenversicherung) zum ersten Mal ein Betrag. Der stand da vorher nie. Jetzt ist die Frage, wo dieser Betrag her kommt. Ist das das Geld, was ich selbst von meinem Konto an meine private Krankenversicheurng überwiesen habe? Oder kann ich meine privaten Beiträge trotzdem noch unter "Ausgaben zur privaten Krankenversicherung" eintragen?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Kinderfreibeträge/Kindergeld

Hallo zusammen,

ich bin gerade mit meiner Steuererklärung beschäftigt und habe 2 Fragen:

1.: Ich habe mir nach der Geburt meines unehelichen Sohnes am 30.06.2009 den halben Kinderfreibetrag nicht eintragen lassen. (In der Lohnsteuerkarte 2010 ist dieser nun atomatisch eingetragen worden) Ich dachte einfach, dass halt mit der Steuererklärung "wieder zu holen", anstatt den freien Tag beim Bürgeramt zu verbringen. Es gibt in meinem Steuerprogramm keine Möglichkeit das zu erwähnen, oder wird das automatisch berücksichtigt, d.h. ich bekomme eine nachträgliche Erstattung mit Abgabe der Steuererklärung? Auf der Lohnsteuerbescheinigung steht ja dementsprechend Kinderfreibeträge 0.

  1. ausgezahltes Kindergeld: Auf meiner Lohnsteuerbescheinigung steht: ausgezahltes Kindergeld 0€. Das Kindergeld hat ja auch meine Freundin bekommen (bei mir gemeldet und auch wohnend). Wenn ich in meinem Steuerprogramm erhaltenes Kindergeld eintrage, würde ich ca. 500€ weniger bekommen, als wenn ich 0€ erhalten eingebe. Habe ich es nun rechtlich gesehen erhalten oder nicht?

Vielen Dank!

...zur Frage

Wie viel Steuern zahle ich? :)?

Mache zum ersten mal eine Steuererklärung.

Habe alle Daten in mein Steuerprogramm eingegeben. (9900 brutto sozialverspfl. Job + 6386 Nebengewerbe).

Es kommt eine Nachzahlung in Höhe von 915 € raus. Ist das der endgültige Betrag, den ich dann an das Finanzamt überweisen muss?

Oder wird das verrechnet mit den Steuern die ich bereits gezahlt habe über meinen sozialversicherungspflichtigen Teilzeitjob? Was müsste ich am Ende ca. zahlen?

...zur Frage

Lohnsteuerbescheinigung falsch weil Dez Gehalt zuviel im Jan korrigiert wurde. Wie kommt das in die ESt Erklärung?

Mache gerade meine Steuererklärung und habe eine Frage:

Ich bekam bis Mitte Dez 2014 insg. 6 Wochen Krankengeld, habe dann wieder gearbeitet. Mein AG hat versehentlich den Dezember ganz bezahlt und dies natürlich im Januar korrigiert. Nun ist aber meine Lohnsteuerbescheinigung falsch.

Wie muss ich das bei der Steuererklärung angeben? Muss das korrigiert werden und wenn ja wie? Oder ist das automatisch dann bei der nächsten wieder richtig weil ich ja da dann zu wenig drin stehen habe in der Lohnsteuerbescheinigung?

Laut meinem Steuerprogramm sind das etwa 400 Euro die mir dadurch weniger zurückbezahlt werden :/

...zur Frage

Kleinunternehmer & Werkstudent --> Steuererklärung?

Folgende Situation:

Ich bin seit August 2014 Gewerbetreibender und falle unter die Kleinunternehmer-Regelung. Nebenher bin ich noch seit 19.02.14 als Werkstudent tätig. Vom 01.01.14 - 19.02.14 war ich in einer Festanstellung tätig.

2014 kam folgendes bei der Steuererklärung raus:

Betriebseinnahmen: 7.094,50€ Betriebsausgaben: 1.004,92€ Steuerpflichtiger Gewinn: 6.089,58€

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit Bruttoarbeitslohn: 11.635€ (2345,50€ davon aus der Festanstellung, Rest Praktikant und dann Werkstudent) Lohnsteuer: 347,13€ Soli: 15,44€

Steuernachzahlung 2014: 479,10€

Nun bin ich gerade bei der Steuererklärung 2015:

Betriebseinnahmen: 17.382€ Betriebsausgaben: 4.481,11€ Steuerpflichtiger Gewinn: 12.900,89€

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit Bruttoarbeitslohn: 10.329€ Lohnsteuer: 0€ (Ich hatte unterjährig Lohnsteuer gezahlt, diese wurde mir aber vom Arbeitgeber im Dezember 2015 wieder gut geschrieben)

WISO schlägt mir nun eine Steuernachzahlung 2015 in Höhe von 2120,55€ vor. Ich verstehe nur nicht ganz warum so viel. Ich hätte mit ca. 1.100€ gerechnet und würde auch im Vergleich zum Vorjahr plausibel sein. Auch verstehe ich nicht warum mir die Lohnsteuer wieder gut geschrieben wurde, bin ich abzüglich der Pauschale und Aufwendungen unter den Freibetrag von 8.472€ gekommen?

Wenn ich im Steuerprogramm alle Angaben zu meiner Selbständigen Tätigkeit mache (Beitriebseinnahmen und Betriebsausgaben) ohne die Lohnsteuerbescheinigung schlägt mir WISO eine Nachzahlung von 154€ vor... sobald ich die Lohnsteuerbescheinigung vom Werkstudentenjob eingebe erscheint die bereits erwähnte Nachzahlung über 2120,55€.... kann das wirklich sein??

Bitte um Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?