Steuererklärung - Kostenanrechnung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zusätzliche Altersvorsorge (Riester und Rürup) sind steuerlich als sog. Sonderausgaben absetzbar.

  • Riester bis 2.100,- € abzgl. Zulagen
  • Rürup + GRV bis 20.000,- € abzgl. evtl. AG-Anteil an der GRV.

Haftpflicht-, Risikolebens- und Unfallversicherung sind absetzbar WENN die Höchstgrenzen von 1.900,- € (Angestellte, Rentner, Beamte, Azubis) bzw. 2.800,- € (Selbständige, Freiberufler) durch die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung noch nicht ausgereizt sind (Bürgerentlastungsgesetz).

Die steuerliche Absetzbarkeit ist alleine kein Kriterium zum Abschluss einer Altersvorsorge, da diese im Alter zu 100% dem steuerpflichtigen Einkommen zugerechnet werden (nachgelagerte Besteuerung).

Die Steuererklärung ist leider ein Rechenexample.Wie z. B. die Grenze von Paket Sozialversicherungen.Ich liege immer drüber ,meine privaten Versicherungen werden da auch nicht anerkannt. Deine Privaten Versicherungen ,sind da so geringfühgig geworden ,durch Pauschalsätze ausgeschöpft .Für Otto -Normalverdiener. Du kannst Dich nur glücklich schätzen ,wenn Du wirklich einen Schaden hast ,der durch eine Versicherung abgedeckt ist . Dem Finanzamt ,sind deine privaten Versicherungs -Beiträge eigentlich egal. Der Versicherungsfritze freut sich (Provision ) , Geschädigte danken es dir ,im Fall der Fälle ,..wir leben nach Deutschen - Politiker .-Gesetzen ;-) Das Finanzamt richtet sich danach ;-)

Es wäre ja auch mal interessant was es für eine Versicherung ist.

Was möchtest Du wissen?