Steuerbescheide zu fiktiven Rechnungen bei Hartz IV?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit einer Rechnung wird steuerlich bestenfalls belegt, dass eine Leistung erbracht wurde.

Für die Berechnung der Einkommensteuer ist jedoch nur bedeutsam, wieviel Geld zugeflossen ist. Hat man eine Rechnung gestellt und der Kunde nicht bezahlt, gibt es auch keine steuerlichen Einkünfte.

Also muss er gegenüber dem Finanzamt nachweisen, welche Einkünfte er hatte - nicht, was er alles in Rechung gestellt hat. Insofern kann er korrekt Auskunft geben ohne das etwas passiert. Auf Anforderung des Finanzamtes wären die Einnahmen gegebenenfalls anhand von Kontoauszügen u.ä. zu belegen. 

Nun ist die Frage, wie kann er weiter vorgehen?

Umgehend die verlangten Steuererklärungen einreichen. Wenn die behaupteten Einnahmen entsprechend niedrig sind, wird keine Steuer oder Sozialabgabe (wobei die Krankenkasse möglicherweise auch noch Auskunft verlangen wird) erhoben werden.

Die Rechnungen, für die er nie Geld erhalten hat einreichen und Steuern dafür zahlen, um einen Bescheid zu bekommen?

Die Steuererklärungen abgegeben, Belege nur auf Verlangen einreichen. Natürlich kann man auch in der Steuererklärung angeben, man hat eben nur ALG2 bezogen und sonst nichts, wobei das dann wieder dem Jobcenter gemeldet wird.

Da ich vermute, dass das Einkommen dennoch sehr niedrig ist, werden keine Steuern erhoben.

Muss er hier mit einer hohen Strafe rechnen?


Nein.

Sich selber anzeigen?

Nein.

Sich an einen Anwalt wenden?

Dazu bräuchte er einen Beratungsschein. Macht aber hier weniger Sinn.

An einen Steuerberater?


Den wird er wohl nicht bezahlen können. 

Bin da etwas ratlos. Könnt Ihr mir einen Rat geben, wie ich ihm weiterhelfen kann?

Einkommensteuererklärungen Mantelbogen.


Hallo

Erkundigt euch bei einem Steuerberater oder Anwalt, wie da am besten zu verfahren ist.

Vielleicht bekommt dein Freund auch einen Beratungsschein beim Amtsgericht für den Anwalt

Was möchtest Du wissen?