Steuerbescheid fehlt! was tun (Siehe Details)?

1 Antwort

hallo elieli987,

es ist hier an der Stelle natürlich schwierig, den Sachverhalt zu beurteilen, da wir nicht genau wissen, welche Unterlagen du eingereicht hast. Ein möglicher Grund, dass die freiberuflichen Tätigkeiten nicht berücksichtigt wurden, ist dass du sie nicht in die Anlage S eingetragen hast ?

Bei dem Job bei Burger King warst du "normal angestellt". Dabei werden automatisch Steuern vom Lohn abgezogen. Der Arbeitgeber meldet den Verdienst und die Abzüge, die du hattest an das Finanzamt. Die Angaben aus diesem Job sind dem Finanzamt also ohnehin bekannt.

Bei den freiberuflichen Tätigkeiten läuft das anders. Hier wird keine Steuer im Vorfeld abgezogen - deshalb musst da die Einkommensteuererklärung machen. Ein Betrag von 2.400 € ist dabei steuerfrei, wenn du als Übungsleiter tätig warst. Nur der Betrag, der 2.400 € übersteigt, ist steuerpflichtig.

Lies dir den Bescheid noch einmal in Ruhe durch; auch die Erläuterungen. Vielleicht hast du auf Arbeit einen Kollegen/Kollegin, der du vertraust, die den Bescheid mit dir gemeinsam anschauen kann. Vielleicht klärt es sich ja auf diese Weise auf.

Wenn die freiberuflichen Tätigkeiten wirklich nicht berücksichtigt wurden bzw. du aus dem Bescheid nicht schlau wirst, kannst du auch mal beim Finanzamt nachfragen. Wenn du dort den Sachverhalt wie hier schilderst, wird man dort auch Verständnis zeigen. Irgendwo musst du die Angaben gemacht haben - halt höchstens vielleicht an der falschen Stelle.

Konsequenzen, außer dass du ein paar Steuern nachzahlen musst, brauchst du nicht befürchten - auch wenn es dein Fehler sein sollte (was man aber hier nicht eindeutig sagen kann. Man könnte auch dem Finanzamt den Fehler vorwerfen, nicht weiter nachgefragt zu haben, falls du eine falsche Eintragung vorgenommen haben solltest).


Vielen Dank für die Schnelle Antwort. Ich werde zum Finanamt morgen früh gehen !
Vielen vielen Dank

0
@Steuerbaer

Ich hab Angst vor den deutschen gesetzen. Meine Akte ist immer 'Weiß' und will die so zu bleiben !

0

Wie viel verdient man bei Burger King als burgerbrater?

...zur Frage

Krankenkasse Beitrag freiwillig gesetzlich Versicherte - Steuerbescheid schwärzen?

Hallo, meine Krankenkasse verlangt von mir den kompletten Steuerbescheid mit allen Seiten. Da ich gemeinsam Veranlagung mit meiner Frau habe, hat ihr Verdienst schonmal gar nichts damit zu tun. Ich habe meiner Krankenkasse nun lediglich Seite 5 vorgelegt. Berechnung der Bemessungsgrundlage ..Einkünfte aus freiberuflicher Tätigkeit / Summe der Einkünfte / Gesamtbetrag der Einkünfte. Die Daten meiner Frau habe ich auf dieser Seite geschwärzt. Aber es hat denen nicht gereicht und jetzt wollen sie alles. Welche Informationen benötigen die denn noch? Ich dachte die wollten wissen was ich verdient habe? Welche Info vermissen die denn? Wer hat einen Plan und kann mir sagen was ich schwärzen kann?

...zur Frage

Übungsleiter können eine Ehrenamtsbescheinigung über 2400,- € zur Vorlage bei der Steuererklärung erhalten und vorlegen. Woher erhalte ich diese?

Ich bin allerdings nicht im Sportverein, sondern ehrenamtlich als Fussballtrainer für die Flüchtlinge tätig. Könnt ihr mir einen Tip geben ? Danke...

...zur Frage

Steurerklärung: Lohnsteuerbescheinigungen zurück bekommen aber kein Steuerbescheid?

Hey leute,

hab vor ca. einem Monat meine Steuererklärung abgegeben, jetzt hab ich meine beigefügten Lohntseuerbescheinigungen zurück gesendet bekommen aber es lag kein Steuerbescheid oder sonstiges dabei.

Hab ich was falsch gemacht, bekomm ich jetzt kein Geld? Eigentlich müsste das Finanzamt doch bei irgendwelchen Unklarheiten mich kontaktieren oder?

...zur Frage

Kann ich meine Steuererklärung 2016 nachtraglich noch ändern?

Ich habe festgestellt, das ich mich in meiner Steuererklärung von 2016 zu meinen Ungunsten getäuscht habe.

Dabei geht es um einen 5-stelligen Betrag.

Ist es möglich, das jetzt noch zu korrigieren.

( Habe keinen Steuerberater, seit 20 Jahren nicht gehabt. Sonst würd ich den ja fragen. )

...zur Frage

Was tun, wenn man zu wenig Wohngeld bekommt, das Wohnungsamt aber im Recht zu sein scheint?

Was kann eine u-25-jährige Einzelperson, die über 500 km vom Wohnort der Eltern entfernt lebt, tun, wenn sie zu wenig Wohngeld bekommt?

Sachlage stellt sich wie folgt dar: Es wurde eine (erste) Berufsausbildung angefangen, die nun für mindestens 1 Jahr unterbrochen wurde aufgrund von Krankheit. Ausbildungs- und Arbeitsunfähigkeit wurde auch in einem amtsärztlichen Gutachten festgestellt. Die Leistungen nach § 27 SGB-II des Jobcenters wurden demnach eingestellt und es wurde aufstockend ALG-II beantragt und bewilligt. Im neuen Jahr hat sich beim Wohngeld jedoch das Gesetz geändert. Nach der neuen Wohngeldreform sollten a) mehr Menschen wohngeldberechtigt sein und b) alle Wohngeldberechtigten mehr Wohngeld erhalten.

ALG-II wurde nun nicht erneut weiter beantragt, sondern es wurde Wohngeld beantragt und bewilligt. Das Wohnungsamt bewilligte jedoch nur einen sehr geringen Betrag und hat bei der Berechnung das Kindergeld in Höhe von 190 € als Einkommen angerechnet. Dies tun sie aber nur deshalb, weil der Vater Kindergeldberechtigter ist. Wäre das Kind selbst kindergeldberechtigt, was unter Umständen möglich sein kann, würde es nicht als Einkommen angerechnet werden. Die Begründungen/Erklärungen sind in dem Widerspruchsschreiben jedoch recht undurchsichtig. Einen Abzweigungsantrag, so informierte die Familienkasse am Telefon, kann das Kind nur stellen, wenn die Eltern keinen Unterhalt zahlen würden. Die Eltern zahlen allerdings Unterhalt. Dieser geht praktisch komplett für die Miete drauf. Der Rest, der übrig bleibt, das sind einmal das Wohngeld und das Kindergeld bleiben dann noch zum Leben.

Beides zusammen ergibt aber nicht annähernd so viel, wie ein Hartz-4-Empfänger hat! So viel ich weiß, darf in Deutschland generell niemand schlechter gestellt werden als ein ALG-II-Empfänger, welcher aktuell 404,00 € zur Verfügung hat.

Und Sinn und Zweck der Wohngeldreform war ja, dass mehr Leute Anspruch haben und auch mehr bekommen. Und Wohngeldbezug schließt SGB-II Leistungen aus. Man kann nicht beides gleichzeitig bekommen!

Was tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?