Steuerbescheid bei geringfügiger Selbstständigkeit

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

statt einer Steuererklärung gibt es auch eine Nicht-Veranlagungsbescheinigung beim Finanzamt. Das ist eine Bescheinigung, dass man keine Steuererklärung machen muss. Am besten beim Finanzamt anrufen und einen Vordruck "Antrag auf NV-Bescheinigung" anfordern. Man braucht dann weniger Angaben zu machen als bei einer richtigen Steuererklärung. Das Finanzamt entscheidet, für welchen Zeitraum die NV-Bescheinigung ausgestellt wird.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nichtveranlagungsbescheinigung

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RHWWW
07.08.2011, 04:53

Danke für den Stern!

0

Dann wirst du dich in Zukunft eben mit dem Finanzamt auseinander setzen müssen. Dazu warst du trotz der "geringfügigen" Selbständigkeit sowieso verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Bescheid wird für die Jahre erlassen, die man "abgibt", also rückwirkend sowieso und so weit wie du dich steuerlich erklärst.

Das geht doch bei dir ganz flott, nimm Elster, da kannst du das in zwei Std. online machen und die Werte aus dem VOrjahr immer übertragen.

Dann bist auf der ganz sicheren Seite und die KV auch zufrieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cody06
05.08.2011, 18:07

Erstmal vielen Dank für die rasche Antwort!

Soll ich also mit anderen Worten online eine Steuererklärung erstellen, die ich dann an das Finanzamt sende?

Viele Grüße

0

Was möchtest Du wissen?