Steuerberaterrechnung an mich aus gemeinsam veranlagter Steuererklärung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

bei Ehegatten gilt die gegenseitige Vertretungsvermutung und -vollmacht, aber nur solange sie nicht getrennt leben. Du kannst ja einen Nachweis auf den Beginn des Getrenntlebens dort vorlegen und die Rechnung mit dieser Begründung zurück weisen. Wenn sie sich dann aufs Klagen verlegen, geht es eh vor Gericht. Dort wird es dann sicher geklärt. Ansonsten müßtest du die Hälfte bei deinem Ehemann herausklagen, bzw. wenn ihr noch nicht geschieden seid, es im Rahmen des Ehescheidungsverfahrens mit vortragen. Wenn du ihm schon das Haus überlassen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die musst du nicht zahlen es zahlt immer der Auftraggeber. Wenn ihr aber noch nicht geschieden seid dann gehört die auch die Hälfte der Erstattung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was sagt dein anwalt dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BremenHB14
13.06.2014, 11:42

Ich habe keinen Anwalt, noch nicht! Und ja, geschieden sind wir seit Anfang diesen Jahres, leben aber schon vier Jahre getrennt. Die Rechnung entstand aber zu der Zeit, als wir noch verheiratet waren, aber eben getrennt und alle Erstattung auf sein Konto floss, obwohl er meine ganzen Rechnungen etc. absetzen konnte und auch gemacht hat. Das war nicht wenig!!

0

Was möchtest Du wissen?