Steuerberater Studium BWL, VWL oder Jura? Könnt ihr mir die schwerpunkte von den Studiengängen sagen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du Steuerberater werden möchtest, brauchst du nicht unbedingt ein Studium. In der Regel macht man zunächst eine Weiterbildung zum Steuerfachwirt, und dann die Prüfung zum Steuerberater.

Wenn du ein Studium machen möchtest, würde sich am ehesten eine Fachhochschule mit Schwerpunkt Steuer- und Prüfungswesen anbieten. Das ist nicht so Theorie und Mathe lastig; ausserdem an manchen Fachhochschulen auch sehr praktisch ausgerichtet im Hinblick auf die Steuerberaterprüfung.

An den Universitäten musst du aufpassen, dort wird oft betriebswirtschaftliche Steuerlehre angeboten mit dem Schwerpunkt auf "Investition und Finanzierung unter Besteuerung". Das sind Themen, die in der Steuerberaterprüfung gar nicht vorkommen.

Die wenigsten Steuerberater haben Jura studiert. Wer Jura studiert hat, wird eher Fachanwalt für Steuerrecht.

Ansonsten kann du nach der Ausbildung zum Steuerfachangestellten, dich auch noch beim Finanzamt bewerben, und dort eine Ausbildung zum Dipl, Finanzwirt (bzw. bachelor) machen, auch mit wenig Mathe.

Ansonsten kannst du, ausser beim Dipl. Finanzwirt, im Studium die Schwerpunkte frei wählen. Da sucht man sich dann zunächst eine Hochschule aus, die genau die Schwerpunkte anbietet, die man vertiefen möchte.

Danke für deine Antwort, zu was würdest Du mir raten? Ich hab auch gehört das es sinnvoll ist nach der Ausbildung zu studieren, da man dadurch 6-8 Klausuren angerechnet bekommt und schon viel wissen hat. Ich hab Angst, dass wenn ich studiere, herausfinde das es doch nichts für mich ist oder das es zu schwer ist. Ich habe in der Ausbildung grade überhaupt keine Probleme und ich komme mit allem sehr gut klar. Irgendwie bin ich grade sehr durcheinander.

0
@Kenny8

Wer bekommt wofür 6-8 Klausuren angerechnet ? Die Steuerberaterprüfung ist sehr spezifisch, wäre mir neu, dass man dafür was angerechnet bekommt.


Dass man am Anfang noch keinen Überblick hat, ist klar 

Mache erstmal die Ausbildung zu Ende. Gleichzeitig würde ich mal in solche BWL Studiengänge reinschnuppern. Du kannst dir auch die Klausuren mit Lösungen zum Steuerfachwirt und Steuerberater holen, und da schon mal reinschauen, ob das eher was für dich ist als so ein BWL Studium. Aber in der mündlichen Prüfung zum Steuerberater musst du auch allgemeine BWL und VWL Kenntnisse haben.

Die Steuerberaterprüfung ist nicht einfach, ich würde mich nicht zu früh darauf festlegen.



1

nimm Jura wobei es ein hartes Studium ist aber der Mathematikanteil ist gering

Danke für deine Antwort, soll ich erstmal die Ausbildung fertig machen oder mich direkt einschreiben? 

0

nicht Jura! Steuerrecht ist nicht mal Pflichtfach (außer in Bayern). Juristen haben keine Ahnung von Steuern.

1

Was möchtest Du wissen?