Steuerberater für Kleinunternehmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Niemand braucht unbedingt einen Steuerberater. Schließlich kann ja jeder das Steuerrecht auch selbst lernen und Betriebswirtschaft gleich noch dazu.

Wer aber sichergehen will, dass

  1. seine Steuererklärung korrekt ist und

  2. er keine steuerlichen Vorteile verschenkt,

der ist so schlau und lässt sich vom Steuerberater regelmäßig beraten.

Nein, muß man nicht haben. Normalerweise hilft das Finanzamt. Umsatz nicht mit Gewinn verwechseln , vom Auftrag wären sämtliche Kosten abzuziehen vor Steuer.!

Achtung, die Kleinunternehmerregelung bezieht sich immer auf den Umsatz, nicht auf den Gewinn.

0

niemand braucht unbedingt einen steuerberater.^.

ist alles freiwillig.^.

Die nehmen ein Vermögen.. Unglaublich !

ich habe neuest die Steuer bereitet und gehe zur LS Hilfe. Das ist deutlich ünstiger.

Es gibt wohl im Net Listen mit den Honoraren von den SB... egal..

Um mal eine Summe zu nennen, was ja kaum einer sagen mag... 800 fürn SB und 40 für ne Hilfe... Kommst von alleine drauf, näh ??^^

Er ist aber nun mal nicht Arbeitnehmer, sondern Unternehmer. Und dafür ist der Lohnsteuerhilfeverein weder beratungsbefugt noch -kompetent.

0

Was möchtest Du wissen?