Steuerberater für Kleingewerbe? Kosten?

2 Antworten

Hallo Lordixhorn! Bei einem Kleingewerbe braucht Du keinen Steuerberater. Du solltest Dich beraten lassen. Diese Beratung würde sogar mit 50% bezuschusst werden. Somit kannst Du alle wichtigen Informationen bekommen und macht dann alles Selbst. Das ist auch ein wichtiger Schritt in eine erfolgreiche Selbstständigkeit. Viel Erfolg

Das ist auch eine Möglichkeit! Falls ihr aus Deutschland seid und die ganze Angelegenheit nicht so furchtbar kompliziert ist wie bei uns in Ösiland... ;_) Also ich hab Handelsakademieabschluss und hab nach zwei oder drei Steuererklärungen w.o. gegeben, weil sich dauernd immer alles ändert und man von so manchen Details wie mögliche Abschreibeposten, Zuschüsse, Ermäßigungen, ectr nicht immer alles wissen kann.

0

Frag in Deinem Bekanntenkreis herum, ob jemand einen empfehlen kann, oder such einen dem Du prinzipiell vertraust. Dann kannst Du ein kostenloses Beratungsgespräch führen, wo er Dir sagen wird, was es Dich kosten wird. Im Normalfall ist es so, dass einem ein guter Steuerberater mehr bringt als er kostet, abgesehen schont er Deine Nerven und Deine Zeit für sowas... Meiner hat mir gerade für die letzten Jahre einige Tausend Euro rausgeholt, für einen Pappenstil an Honorar ;-)

Was für kosten enstehen bei einem Kleingewerbe?

Hallo,

Ich will ein kleingewerbe eröffnen. Im monat werde ich ca. 500€ gewinn machen. Was für kosten würden enstehehn? Muss ich steuern zahlen? Ich will Handy kaufen und weiterverkaufen.

...zur Frage

Ist ein Kleingewerbe mit unter 400 Euro einkommen steuerfrei?

Ich habe bereits einen normalen Job. Ich könnte nun zusätzlich einen Nebenjob auf 400 Euro Basis annehmen, welcher Steuerfrei wäre.

Was ist aber, wenn ich ein Kleingewerbe anmelde, mit dem ich bis zu 400 Euro verdiene? Wäre das auch steuerfrei?

...zur Frage

Steuerberater auf ein mal über 600€ teurer als im Vorjahr?

Hallo zusammen,

wir waren bis vor kurzem mit einem Kleingewerbe Selbstständig und haben in den Jahren unsere Steuern immer von einem Steuerberater anfertigen lassen. Die letzten beiden Jahre haben wie Summe X von den Steuern erstattet bekommen und auch Summe Y für den Steuerberater und seine Tätigkeiten bezahlt. Beide Jahre die identischen Kosten.

Dieses Jahr sollen wir Summe X + 100€ wieder bekommen

Jedoch für die Steuerberater Tätigkeiten Summe Y + 660 €bezahlen ?

Wie kann das sein das ich ohne Vorankündigung auf ein mal 660€ mehr für die gleiche Arbeit und den bis auf 100€ Erstattungsrahmen gleichen Aufwand bezahlen soll ? Das ist doch ein schlechter Scherz oder nicht ?

Ich habe meine alte Rechnung noch nicht gefunden, aber ich denke die Mehrsumme entsteht unter dem Rechnungspunkt:

Buchführung nach vom Auftraggeber kontierten Belegen oder erstellten Kontierungsunterlagen. Was genau für Tätigkeiten sollen unter diesen Punbkt fallen ?

Gruß Christian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?