Steuerberater-ab wann sinnvoll?

5 Antworten

Gönn Dir den Steuerberater, wenn es sich für Dich rechnet. Meine "Finanzperle" kümmert sich um den ganzen Kram, der mich nicht die Bohne interessiert. Ich brauch meinen Kopf frei, um mit dem Geld zu verdienen, was mir Spaß macht. Die monatlichen Umsatzsteuer-Abrechnungen und die Steuererklärung würden mich auch mit Software deutlich mehr Zeit und Nerven kosten, als ich unterm Strich zahle. Wenns dann steuerlich komplizierter wird, dürfte man auch an die Grenzen der Software kommen.

Das kommt drauf an...

Wenn Du nur eine "normale" Steuererklärung hast - Lohnsteuer, Werbungskosten, nichts Besonderes -, lohnt sich ein Steuerberater nicht.

Wenn Du noch andere Einkunftsarten hast - Selbständigkeit, Vermietung/Verpachtung, Gewerbe... - und Dich noch nicht so gut auskennst, lohnt sich u.U. auch mal ein Steuerberater, der Dir noch ein paar Tricks verraten kann. Die Kosten hängen dann oft vom Umsatz ab und können auch schon mal gestaffelt sein, so daß es sich für einen geringen Umsatz nicht recht lohnt.

Ich benutze auch mit mehreren verschiedenen Einkunftsarten das WISO-Steuerprogramm und komme damit prima zurecht.

Ich lasse die schon seit Jahren von einem Steuerberater machen. Bisher hat es sich für mich - trotz der Kosten - mehr als gelohnt. Unter Umständen würde sich auch der Taxman lohnen, soll sehr gut sein.

Sag mir bitte, wer ist Taxman ???

0

Steuererklärung vom Steuerberater abholen möglich?

Hallo,

mein Bekannter hat vor einiger Zeit zwecks einer Steuererklärung einen Steuerberater hierzu beauftragt. Der Berater hat ihm nun einen Termin mitgeteilt wann er vorbeikommen soll um diese zu Unterschreiben.

Frrage: Schickt der Steuerberater die Erklärung ans Finanzamt? Oder kann mein Bekannter diese abholen bzw mitnehmen und selbst ans Finanzamt senden (der Steuerberater wurde nämlich auf diese Frage sehr unhöflich, als ob soetwas ein Unding wäre).

...zur Frage

Steuererklärung durch Steuerberater. Wird es schneller bearbeitet?

Hallo, ich habe zum 1. Mal meine Steuererklärung durch einen Steuerberater machen lassen! Und er hat es auch gut gemacht. Ich habe die fertige Steuererklärung von ihm erhalten. Diese sollte ich dann selbst ans Finanzamt schicken.

Jetzt meine Frage: Wie lange braucht ein Finanzamt (FA), eine durch einen St.berater erstellte St.erklärung zu bearbeiten? Wird das FA da nirgends meckern? Wird das FA ohne Murren den vom St.berater berechneten Betrag erstatten? Wird es schneller bearbeitet?

...zur Frage

Hauskauf bei Ehepartner bei wem steuerrechtlich beraten lassen?

Hallo,

ein Ehepaar wollen sich ein 4-Familienhaus (eine Wohnung davon zur Selbstnutzung) kaufen. Sollte man sich von einem Anwalt, einem Steuerberater oder sonstiges Instanz beraten lassen, was die steuerliche Angelegenheit betrifft?

Man kann ja nämlich als Ehepaar sich unterschiedlich beim Notartermin eintragen lassen, wie zum Beispiel:

  • Hälftig
  • Zugewinngemeisnchaft
  • Gütergemeinschaft
  • ...

Beide Eheleute sind angestellt. Wobei eine Person mehr verdient, wie die andere. 3 Kinder. Steuererklärung erfolgt zusammen veranlagt (Splitting).

...zur Frage

Steuererklärung für 2018?

Hallo
Ich arbeite zurzeit als Ferienkraft für 3 Monate bei einer Automobilindustrie.
Bin zurzeit Student und mir wurde gesagt, dass man seine Steuern zurückbekommt.
Wie läuft das ab/ ich meine ich habe keinen Steuerberater..
Wann kriegt man das Geld bzw. wann muss man da aktiv werden und sich darum kuemmern?
Und was sind allgemein Vor- und Nachteile der Steuererklärung?

...zur Frage

Wann lohnt sich die Abgabe einer Steuererklärung für einen Arbeitnehmer?

Ich überlege derzeit, ob sich die Abgabe einer Steuererklärung für mich lohnt oder nicht. Kann jemand allgemein sagen, ab wann man sich darüber Gedanken machen sollte?

...zur Frage

Kosten für Steuerberater bei Ferienwohnung?

Ich war bis letztes Jahr Selbstständig, habe aber alles abgegeben und betreibe nun nur noch eine kleine Ferienwohnung. Dieses Unternehmen läuft komplett NEU und wird durch einen Buchhalter (kein offizieller Steuerberater) betreut der meine Kassenbons etc für das Finanzamt vorbereitet und mir zusätzlich meine Steuererklärung macht. Es ist kein großer Aufwand, da ja nicht viele Belege anfallen. Ich muss mich also um nichts kümmern, das Finanzamt bekommt alles - für mich easy.

Jetzt meine Frage: ich bezahle dafür 50 Euro/Monat was immerhin 600 Euro im Jahr sind. Ist das zu viel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?