Steuer zurück bei Anbringung einer Markise

4 Antworten

Mit einer Rechnung die auf dich lautet, kann der Vermieter** gar nichts** anfangen. Wenn er den Wert steuerlich geltend machen will, muss er dir den vollen Kauf- und Montagepreis erstatten.

Deshalb wollte er die Rechnung auf seinen Namen, welche er dann bezahlt und ich überweise ihm das Geld.

0
@Stephan2013

Auch wenn es so läuft, darf er die Kosten nicht absetzen, da er im Endeffekt nicht wirtschaftlich belastet ist. Er hatte keine Aufwendungen.

Wenn Du diese Verfahrensweise noch unterstützt, machst Du Dich ebenfalls wegen Steuerhinterziehung strafbar.

Außerdem solltest Du mal überlegen, was ist, wenn Du ausziehst? Du hast dann im Streitfall keinen Nachweis, dass die Markise eigentlich Dir gehört, weil die Rechnung eh beim Vermieter ist und nicht bei Dir und die Rechnung auf ihn lautet. Mangels Nachweis könntest Du dann keine Erstattung vom Vermieter verlangen bzw. Du könntest die Markise nicht mitnehmen.

0
@mandelaua

Ich habe vom Vermieter eine Zusatzvereinbarung zum Mietvertrag erhalten. Da steht drin, dass ich die Erlaubnis zur Anbringung der Markise habe und das ich die Markise bezahlt habe. Dann steht noch drin, dass bei einem evtl. Auszug die Markise am Haus verbleibt. Dieser Nachtrag ist vom Vermieter unterschrieben. Damit habe ich doch trotzdem den Nachweis, dass sie mir gehört oder? Ich kann noch zusätzlich den Kontoauszug verwahren von der Überweisung von meinem auf seinen Konto. Ich hatte als Verwendungszweck angegeben "Zahlung Markise"

0
@Stephan2013

Dann hättest Du beim Auszug kein Problem.

Aber trotzdem darf Dein Vermieter die Kosten in seiner Steuererklärung nicht geltend machen, weil er nunmal wirtschaftlich nicht belastet ist. Er macht sich dann der Steuerhinterziehung strafbar und auch Du, weil Du dies unterstützt.

0

Die kannst Du doch steuerlich absetzen. Warum gibts Du den Vorteil ab?

Weil ich keine Steuererklärung mache, da ich sonst nichts zum absetzen habe.

0

Dein Vermieter darf die Kosten nur ansetzen, wenn er diese auch tatsächlich getragen hat, also Dir das Geld dafür gegeben hat oder die Rechnung selbst bezahlt hat.

Wenn er die Kosten nicht trägt, aber trotzdem geltend macht, ist das (versuchte) Steuerhinterziehung.

Wieviel Dein Vermieter wiederbekommen würden, hängt von seinem persönlichen Steuersatz ab, können also 10% aber auch 45% sein.

Zudem: Du könntest den Lohnanteil aus der Rechnung in Deiner Erklärung geltend machen und würdest davon 20% auf Deine Steuer angerechnet bekommen. Was aber nur geht, wenn Du bezahlt hast (per Überweisung), keine Erstattung bekommst und die Rechnung nicht Deinem Vermieter gibst.

Fiverr Aufträge von Steuer absetzen möglich?

Hi,

bin seit letzem Jahr als Kleinunternehmer tätig und werde demnächst dazu die erste Steuererklärung machen müssen.

Ich habe mehrere Orders von Fiverr. Hat jemand Erfahrung damit ob/wie man das Absetzen kann. Die Firma sitzt in Israel und die Rechnung ist ggf. etwas dürftig.

Danke!

...zur Frage

Hochzeitskosten bei der Steuererklärung?

Hallo, wir haben für unser Kind in der Gaststätte die Rechnung für die Hochzeit bezahlt, können wir die irgendwie absetzen von der Steuer? danke

...zur Frage

Wie kann ein Unternehmer (selbstständig) einen PC von der Steuer absetzen?

Hallo, angenommen Person X hat ein eigenes Unternehmen und kauft sich einen PC im Wert von 3000 Euro und möchte diesen von der Steuer absetzen. Aufgrund dessen, dass das ein sehr hoher Betrag ist, kann man diesen Betrag nur über mehrere Jahre absetzen wie ich gelesen habe.

Wie sieht das aus mit der Mehrwertsteuer? Bekommt man die am Ende des Jahres "gutgeschrieben"?

Nochmal explizit: Wenn man einen PC im Wert von 3000 Euro absetzen möchte, wie viel Geld "spart" man sich dann durch "Gutschrift"? Ist die Chance einer Steuerprüfung höher, wenn man einen PC abgesetzt hat (Sei es nur einer)

Hypothetisch, kein reales Belangen versteht sich.

Liebe Grüße

Flo

...zur Frage

Was bedeutet „von der Steuer absetzen“ + Beispiel?

Hallo, ich heiße Laura und wir haben gerade im Wirtschaftsschulunterricht das Thema Steuern. Mir ist eine Frage sehr unangenehm, eventuell verstehe ich es nicht, weil ich noch zu kompliziert denke. Was bedeutet „von der Steuer“ absetzen?

Laut Definition habe ich verstanden, dass alle meine Einnahmen addiert werden und meine Ausgaben (die ich von der Steuer absetzen kann) werden am Ende des Jahres (bei der Steuererklärung) von meinen Einnahmen abgezogen. Aber was heißt „abgezogen“? Der komplette Betrag?

Beispiel: 

Ich verdiene monatlich Brutto 1000€

Netto habe ich nun noch ca. 600€, bei einem Steuersatz von 40%.

Das heißt ich habe pro Jahr einen Netto-Verdienst von 7200€

Nun fahre ich jeden Tag mit der Straßenbahn zur Schule, weil es keine andere Möglichkeit gibt. Das heißt ich kann meine „Straßenbahn-Kosten“ von der Steuer absetzen. Nehmen wir an ich kaufe mir jeden Monat ein Monatsfahrticket für 40€.

Das würde heißen, dass ich jährlich 480€ für meine Fahrten zur Schule ausgebe. 

Also gebe ich diese 480€ in der Steuererklärung an (mit Belegen etc.) und nachdem das Finanzamt meine Steuererklärung bearbeitet hat überweisen sie mir 480€ zurück?

Übernehmen damit also meine kompletten Straßenbahnkosten, die unumgänglich sind für mich, damit ich zur Schule kommen kann.

Habe ich das so richtig verstanden? Vielen lieben Dank im Voraus für eure Antworten!

Lg Laura

...zur Frage

Privates Auto von der Steuer absetzen?

Eine Kollegin sagt, dass sie bei der Steuerklärung neben den Km und der Haftpflicht auch eine Abschreibung für ihr Fahrzeug angibt. Sie nutzt das Auto nur privat für Fahrten zur Arbeit und in die Abendschule. Ich habe im Internet gesucht und nichts gefunden. Wird eine Abschreibung aufs Privatauto anerkannt? Wenn ja, wie hoch ist diese, wenn das Auto 6 Jahre als ist und einen Wert von aktuell ca 25.000€ hat? Bei ca 12.000 beruflichen km pro Jahr.

...zur Frage

Auto-Reparatur Rechnung von der Steuer absetzen

kann man eine hohe Autoreparatur-Rechnung irgenwie von der Steuer absetzen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?