Steuer vorauszahlen trotz nicht selbstständiger arbeit?

2 Antworten

Sicher hat sie damals durch die Rentenzahlungen eine Nachzahlung am Jahresende gehabt. Erkläre dem FA schriftlich die Lage und bitte um neue Festsetzung. Aber erfahrungsgemäß müßte das FA die Vorauszahlung nicht wieder festgelegt haben, wenn im letzten Jahr viele Steuern erstattet wurden.

Das sollte kein Problem sein: einfach einen Brief an das Finanzamt schreiben und unter Verweis auf den letzten Steuerbescheid und die Sachlage die Aussetzung der Vorauszahlung fordern. Ich kenne Beispiele in denen das so funktioniert hat. Wenn deine Muter einen Steuerberater hat müsste der das eigentlich von sich aus machen.

Post vom Finanzamt was ist eine Umbuchung?

Hallo,

folgende Situation, ich hatte mich als Kleinunternehmerin angemeldet. Ich hatte leider keine Steuererklärung mehr abgegeben beim Finanzamt, aus dem Grund, weil ich die Tätigkeit seit 2014 nicht mehr ausgeübt habe. Ich war dann normal Angestellte. Es kam dann Post ich soll so und so viel nach zahlen. Es kam dann zur Pfändung, die haben das Geld erst mal bekommen. Habe dann Post zu denen geschickt, geschrieben dass ich das Kleinunternehmen abmelden möchte, ich in dem Zeitraum keinen Verdienst aus der Tätigkeit hatte und die mir das Geld zurück überweisen sollen. Jetzt steht in dem Brief:

es wurde wie folgt umgebucht:

von ohne Bestimmung 2014 auf Einkommensteuer

Was bedeutet das? Ich muss doch keine Steuern zahlen wenn ich aus dem Gewerbe 0€ gemacht habe?

...zur Frage

Gibt es Zinsen für EST-Vorauszahlungen an Finanzamt?

Wenn man seine Steuern nicht pünktlich zahlt oder eine Fristverlängerung beantragt hat und die EST-Erklärung vereinbarungsgemäß später macht, verlangt das Finanzamt ja Zinsen.

Nun hat mich das Amt vor über einem Jahr "verdonnert" pro Quartal Vorauszahlungen auf die EST-Erklärung zu leisten, die noch garnicht fällig war.

Wie ist das jetzt bekomme ich auf meine vorab eingezahlten 620€ Guthabenzinsen?

Danke für eure Antworten.

...zur Frage

kann man freiwillig Steuern vorauszahlen?

Ich weiß, es klingt vielleicht ein bißchen schräg.... ich weiß jedoch, bleibe ich bei den vom Finanzamt vorgegebenen Vorauszahlungen, dann kommt eine heftige Nachzahlung. Deshalb habe ich mir überlegt, freiwillig mehr zu zahlen, um dem zu entgehen...Normalerweise zahlt natürlich niemand freiwillig Geld ans Finanzamt. Geht das denn überhaupt??

...zur Frage

Geld im Internet mit Privatverkäufen als Schüler verdienen?

Ich bin volljährig, wohne in Österreich und verkaufe und kaufe Gebrauchtware und mache dadurch auch Gewinn. Laut dem Beitrag unten darf ich 11.000€ im Jahr an Gewinn erzielen, ohne Steuern zahlen zu müssen. Stimmt das?

https://www.konsument.at/geld-recht/ebay-privat-oder-gewerblich

...zur Frage

Bisher keine Steuern auf die Witwenrente gezahlt. Kommt das Finanzamt auf mich zu und fordert Beiträge zurück?

Hallo ihr Lieben, meine Mutter bezieht seit 05/2013 eine Witwenrente von 240€. Sie lebt seit 1991 in Deutschland und ist seitdem immer angestellt gewesen. Sie hat ein monatliches Bruttoeinkommen von 1.700€ (netto ca 1.200€). Da meine Mutter noch nie dazu verpflichtet war, eine Steuererklärung zu machen, hat sie diese bis heute nicht gemacht. Das Finanzamt hat sie bisher auch noch nicht darauf hingewiesen, dass sie eine Steuererklärung machen soll. Heute ist mir aufgefallen (nachdem ich die Krankenkasse für sie wechseln wollte), dass eine Witwenrente ja eigentlich sozialversicherungspflichtig und steuerpflichtig ist. Wieso schreibt das Finanzamt einen nicht gleich in dem Jahr an, in dem man anfängt die Witwenrente zu erhalten? Kann das Finanzamt meine Mutter nun irgendwann anschreiben und dann mehrere Hunderte - tausende Euros zurückverlangen, da sie in den letzten vier Jahren keine Steuererklärung gemacht hat weil sie es nicht wusste? Bin grad etwas verzweifelt und weiß leider nicht wie ich weiter vorgehen soll. Vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Vielen Dank im Voraus. LG

...zur Frage

Lohnsteuer zu wenig

Hallo wer hat einen Rat. Jedes Jahr habe ich Einkommensteuer gemacht und ein paar € zurück bekommen. Bin Steuerklasse 1 ,jetzt soll ich plötzlich 500,00 nachzahlen für 2011 und eine monatliche Vorauszahlung leisten ,muß nicht das Lohnbüro entsprechend meines Brutto Einkommens die Steuer abführen ,oder wie kann es sein das ich zu wenig Steuern bezahlt haben soll.Kann ich mich gegen diesen Bescheid wehren ,denn dann wäre es doch nicht mein Fehler wie soll ich das kontrollieren ob die richtig Steuern bezahlt haben. ,kann das unmöglich bezahlen......

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?