Steuer nachzahlung trotß langer Krankheit

5 Antworten

Warscheinlich habt Ihr dasselbe Problem wie ich. Ich hatte übersehen, dass ich im Dezember, weil ich im letzten Jahr einige Monate krank war, einen Teil meiner Lohnsteuer zurückbekommmen hatte. Dieser wurde mit den Abzügen gegengerechnet. Ich dachte, dass ich nur wegen Weihnachtsgeld im Dezember mehr Geld erhalten hätte. Deshalb war ich nun auch sehr irritiert über eine Nachzahlung aufgrund der Lohnsteuerjahresausgleichs. Man muss aber nicht ganz so viel nachzahlen, wie man im Dezember bereits zurückbekommen hat.

Das Krankengeld wird erstmal steuerfrei ausgezahlt, erhöht aber dann bei der ESt-Erklärung den Steuersatz. Man hätte sich vorher informieren sollen, um schon mal Geld zurückzulegen. Habt ihr die Steuererklärung mit einem Programm gemacht? Ihr könnt die Zahlen auch nachrechnen, indem ihr die Daten in ein Programm eingebt, oder euch das kostenlose Elster-Programm installiert.

Meine Frau ist mit sämtlichen Papieren zum Finanzamt gegangen und hat es dort ausrechnen lassen und von nur 613.-Euro im Monat kann ich mir nix zurück legen.

0

Oops.

Tatsache ist: In der Zeit, in der Ihr Krankengeld bezogen habt, wurde Euch von diesem Geld keine Steuer abgeogen. Das Krankengeld wird aber mitgerechnet, wenn festgelegt wird, wie hoch Euer Steuersatz ist. Der Durchschnitts-Steuersatz wird dann auf das erzielte Einkommen angewandt.

Nun kommt es drauf an, was sonst noch zu versteuern ist, was Ihr eventuell für Freibeträge in der Steuerkarte eingetragen hattet usw. So pauschal würde ich mal sagen, eigentlich müßtet Ihr eine Rückzahlung bekommen. Aber das hängt eben von allerlei anderen Faktoren ab.

Deshalb der Rat: Laßt Euren Steuerbescheid noch mal überprüfen. Kann sein, daß da etwas falsch eingetragen oder angegeben wurde.

Ich hatte auch mal Ungereimtheiten: statt eines Minus wurde an einer Stelle ein Plus angegeben. Ich habe dann beim Finanzamt angerufen und konnte förmlich hören, wie die Sachbearbeiterin rot wurde. Wenige Tage später hatte ich den korrigierten Bescheid zu Hause, ohne daß ich noch was Schriftliches einreichen mußte...

Wir haben einen Einspruch auf diesen Bescheid gemacht,er wurde nach noch maliger Prüfung zurück gewiesen.Einen Steuerberater bei diesen Preisen,könen wir uns nicht leisten.

0
@Billy53

Du kannst auch zum Finanzamt gehen und Dir das genau vorrechnen lassen. Die sind dort zur Beratung verpflichtet.

Ohne Eure genauen Daten zu kennen, kann man pauschal nicht sagen, ob das nun korrekt ist oder nicht. Immerhin kann es korrekt sein.

Sie müssen einen sachlich unrichtigen Bescheid auch noch nach der Einspruchsfrist ändern.

Steuerberatung kann man eventuell auch bei einem Lohnsteuerhilfeverein bekommen (falls man nur Steuern aus abhängiger Bschäftigung zahlt). Dort ist es billiger.

0

Einspruch möglich, wenn Krankengeld zu niedrig?

Habe 3 Monate vor Reha versucht halbtags weiterzuarbeiten! Reha hat nicht geholfen! Nach weiteren 3 Monaten krankgeschrieben! Krankengeld bezieht sich nun auf Halbtagsgehalt! Kann ich da Einspruch einlegen?

...zur Frage

Wird der Urlaubsanspruch ausgezahlt bei krankheit?

Hallo, weiß einer wie das aussieht, wenn man noch Urlaubsanspruch hat, aber krank wird. Da man ins Krankengeld gefallen ist, 2 Monate wurde Krankengeld bezogen, jetzt wurde gekündigt. Muss der Arbeitsgeber den Resturlaub ausbezahlen? Zählen die 2 Monate auch noch dazu, in denen man Krankgeschrieben war?

...zur Frage

Wie berechnen die Krankenkasse das Krankengeld nach einem Rückfall?

Hallo, mein Mann hat vom 1.9.15 bis 29.10.15 Krankengeld bezogen. Vom 30.10.15 bis einschließlich 5.11.15 war er wieder arbeiten. Am 6.11.15 hatte er einen Rückfall, und musste für 15 Tage ins Krankenhaus. Die Krankenkasse musste wohl alles neu Berechnen, da er 5 Tage wieder arbeiten war. Nach langen telefonaten haben wir endlich am 22.12.15 das Krankengeld vom 6.1 bis 4.12 erhalten. Aber anstatt der 71,28 Euro, die er bis zum 29.10.15 pro Tag erhalten hat, bekommt er jetzt 57.50 Euro pro Tag. Auf die Frage Warum, bekam ich die Antwort, dass das Krankengeld nach dem Verdienst der letzten 3 Monate berechnet wird, und da er die letzten 3 Monate quasi Krankengeld bekommen hat, fällt es geringer aus.... Ist das richtig so? Wir hatten so einen Fall noch nie... und ein Bekannter meinte gestern, dass das so nicht richtig sein kann, da das Krankengeld ja quasi kein Verdienst ist.... Ich muss noch dazu sagen, dass eine Mitarbeiterin der AOK uns gesagt hat, dass ihr ausgerechneter Antrag von Ihrer Chefin 2x abgelehnt worden ist... ich hab da ein komisches Gefühl... Mich würde jetzt mal interessieren, ob diese Berechnung rechtens ist... Vielen Dank Mfg MCarmen

...zur Frage

Krankengeld , Finanzamt , noch nie Steuererklärung gemacht .

Hallo , ich war in 2012 und 2013 je 3 Monate krankgeschrieben also gesamt 6 Monate Krankengeld bezogen.. Ich habe noch nie eine Steuererklärung gemacht aber die Krankenkasse meldet es ja dem Finanzamt . Muss ich jetzt irgendwas machen oder melden die sich bei mir ? MfG

...zur Frage

Steuernachzahlung wegen Krankengeld?

Hallo zusammen

ich habe die Tage meinen Einkommnsteuerbescheid zurückbekommen und bin bald vom Stuhl gefallen. Ich muss ca 400 Euro nachzahlen, liegt es daran das ich ca 3 Monate Krankengeld bezogen haben ? Als wenn es das nicht genug Strafe wäre hab ich auch noch einen Voraauszahlungsbescheid für die nächsten 2 Jahre bekommen . Kann ich zumindest dagen Einspruch einlegen Vielen Dank für eure Antworten

...zur Frage

Elster einkommenssteuererklärung als freiberufler

hey

weiss jemand wie ich das mache? habe als mobile Masseurin gearbeitet und es geht nur um die einnahmen (maximal 1000 euro im Monat). Muss man noch eine einnahmeüberschussrechnung machen? war 4 Monate tätig,meint ihr ich brauch dazu ein Steuerberater?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?