Steuer für ein Pekinese!

8 Antworten

Die Höhe der Hundesteuer ist je nach Ort unterschiedlich, frag bei deiner Stadtverwaltung nach.

okay danke

0

Die Kommunen erheben Hundesteuer pro Tier. Egal ob es sich um einen Leonberger, eine Dogge oder einen Pikinesen handelt. Bei uns kostet der erste Hund 86€ / Jahr.

aso danke

0

Hallo Ni3Mal5

Deine vielen Fragen nach Hunderassen zeigen mir, dass du erst 12 / 13 Jahre alt bist.

Dann eine andere Frage =

Hallo ich gehe gleich zu meiner Freundin und sie hat einen Schäferhund und ich hab habe angst vor ihrem Hund i

Warum fragen hier denn deine Eltern nicht selber nach? Sie entscheiden schließlich über den Kauf, denn du darfst dir noch keinen Hund eigenständig anschaffen.

Holt euch erst einmal einen Rasseratgeber und danach sucht ihr einen Hund aus und dann kannst du gezielt um Rat fragen.

Du kannst doch nicht nach verschiedenen Rassen fragen, bevor du überhaupt gelesen hast, was eine Rasse an DICH und deine Familie für Ansprüche stellt.

Danach sucht man sich einen Hund aus, was DER von dir will und braucht und DANN, ganz zum Schluss kommt die Preisfrage und wenn das alles zusammenpasst, DANN geht man auf die Suche und dann findet man den richtigen Hund.

Du hast Freunde und wenn ich deine anderen Fragen lese, dann glaube ich nicht, dass du zugunsten eines Hundes immer auf deine Freunde verzichten willst.

Wenn deine Freunde vor der Türe stehen und du musst dich um den Hund kümmern, Gassi gehen etc. dann vergeht dir die Lust, dann sind die Freunde wichtiger .

Weist du einen Hund haben wollen und den dann haben, sind zwei paar Stiefel. Dann sieht alles anders aus. Du musst sehr viel Freizeit opfern.

Genau deshalb ist das eine Pflicht für jeden Hundehalter, dass man sich vorher gute Infos holt, wie viel Zeit jede Rasse beansprucht.

Wenn das alle Leute machen würden, dann müsste kein Tier wieder ins Tierheim. Weil die Leute keine Zeit mehr haben.

Im Rasseratgeber stehen auch die Kosten, die auch du schon zusammenrechnen kannst, was euer Hund einmal kosten könnte.

Nicht die Kostenfrage sollte im Vordergrund stehen, sondern was für ein Hund zu euch passt.

Kaufe keinen billigen Hund aus einer Anzeige, sondern entweder vom guten Züchter oder aus dem Tierheim.

Beim Züchter legst du mal locker ein paar Hundert Euro hin, im Tierheim ist die Schutzgebühr billiger.

Wünsche dir viel Spaß: erst beim vielen lesen und dann beim Aussuchen des richtigen Hundes. Das wäre eine verantwortungsvolle Hunde - Anschaffung, den kann man nicht wieder abgeben, wenn man sich überschätzt hat. Entweder mit der Rasse wo es nicht klappt und dann mit den Kosten.

Dann könntest du dich auch an den Kosten beteiligen und z.b. den Anfang machen. Auf ein neues Handy (wenn das alte noch funktioniert) zugunsten deines neuen Vierbeiners verzichten.

Was möchtest Du wissen?