Steuer aus Österreich wiederbekommen?

2 Antworten

Es gibt ein Doppelbesteuerungsabkommen. Grundsätzlich musst Du Dein Einkommen, an Deinem Wohnsitzort versteuern. Im Ausland bezahlte Steuern müssen dabei abgezogen werden.

Ein Hintergrund von diesem Problem ist es, dass es in der EU noch nationale Spinn-Ideen gibt, mit denen die Bevöllkerung und die Justiz nicht zurechtkommt. Man kann, zum Beispiel, keinen "Zweitwohnsitz", in einem anderen Land haben. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass ein Bürger 2 ERSTwohnsitze, in verschiedenen Ländern hat. Damit kommt dann das verblödete System, der "Doppelbesteuerungs-Abkommen" nicht mehr zurecht.

Ja, das dachte ich auch. Jedoch habe ich wie gesagt die Steuer machen lassen und heute die Steuererklärung bekommen. Dort wurde das, was ich in Österreich verdient habe gar nicht berücksichtigt. Brutto sind das ca. 1900 Euro und ich musste Sozialversicherung und Lohnsteuer abgeben. Was würde das für mich heißen? Bin Student und somit bis zu einem gewissen Betrag und einer gewissen Beschäftigungszeit "steuerfrei". Wohne in Deutschland und habe keinen zweiten Wohnsitz in Österreich. Hab ich irgendeine Möglichkeit mein Geld wiederzubekommen? 

0
@WheyPow

Du kannst normalerweise Deine Lohnabrechnung bei der deutschen Steuerbehörde vorlegen und verlangen, dass dies bei der Steuerabrechnung berücksichtigt wird. Wenn das DE Finanzamt Deinen Verdienst in Österreich auch noch versteuert aht, dann ist das eine doppeltbesteuerung und Du musst etwas zurückbekommen. Aber, wenn Du nur Steuern in Österreich bezahlt hast und wenn das Einkommen, was Du in Österreich bekommen hast in Deutschland nicht deklariert wurde, dann musst Du aufpassen dass es nicht noch teurer wird.

0
@azervo

Danke für deine Antwort. Ich habe laut Steuerberater wohl an Österreich meine Steuern gezahlt nicht Deutschland. Angemeldet habe ich nichts, aber ich nehme an, dass der Arbeitgeber mich gemeldet hatte. Bin ja auch Student... Also bekomme ich die Steuern nicht zurück so wie ich das normalerweise in Deutschland bekomme? 

0
@WheyPow

  Dort wurde das, was ich in Österreich verdient habe gar nicht berücksichtigt. Brutto sind das ca. 1900 Euro und ich musste Sozialversicherung und Lohnsteuer abgeben. 

Das war auch verkehrt. Die österreichischen Einkünfte hätten über die Anlage "N-AUS" erklärt werden müssen und bei der kurzen Beschäftigungsdauer in Österreich hätten Dir dort keine Steuern abgezogen werden dürfen. lies meinen Kommentar zu meiner Antwort.

0

10Zeilen geschrieben, aber nichts, was für die Besteuerung wichtig ist.

1. Wo hast Du einen Wohnsitz?

2. Hast Du zwei Wohnsitze?

3. wieviel hast Du wo verdient? Also Brutto Jahressumme pro Land..

Also ich bin Student aus Deutschland und habe dort auch meinen Wohnsitz. Einen zweiten Wohnsitz habe ich nicht. Ich arbeite jeweils für 1 Woche pro Arbeitseinsatz in Österreich, sprich 2 Wochen im Jahr, Dabei verdiene ich Brutto ca. 1900 Euro. Habe nun meine Steuer machen lassen und er hat die 1900 gar nicht berücksichtigt. Aber ich verstehe es nicht. Auf meiner Abrechnung wurde mir Lohnsteuer und Sozialversicherung abgezogen und nicht gerade wenig. Da ich Student bin brauch ich jeden Cent und so fehlt mir einiges, mit dem ich eigentlich gerechnet habe, was ich wiederbekommen müsse. Kannst du mir weiterhelfen?

0
@WheyPow

Für die Zukunft mache es mal richtig. Bei den geschilderten Verhältnissen, musst Du Dir nur bei Deinem Wohnsitzfinanzamt eine "Ansässigkeitsbescheinigung" holen udn Deinem österreichischen Arbeitgeber vorlegen. Damit wird Dir dann keine Steuer abgezogen.

Da für das letzte Jahr das Kind in den Brunnen gefallen ist, solltest Du mit einer österreichischen Erklärung versuchen Deine zu unrecht gezahlten Steuern zurück zu bekommen.

Zuständig ist das Finanzamt in dessen Bezirk Dein österr. Arbeitgeber ansässig ist.

0

Was möchtest Du wissen?