Steuer Anlage U , wird Zahltag angegeben in der Steuererklärung ? Oder Gerichtsbeschluss =12 Monate ?

1 Antwort

Der Unterhalt ist komplett in 2014 anzugeben, da hier das Zuflußprinzip greift - die Hinterlegung wird steuerlich als Zufluß gewertet, da der zivilrechtliche Rechtsinhaber auch steuerrechtlich als Inhaber des hinterlegten Betrages anzusehen ist - damit ist der Betrag mit der Hinterlegung zugeflossen.

Sollen nicht die gesamten 5.000 € ausgezahlt worden sein, ist der tatsächlich ausgezahlte Betrag anzugeben.

also das Geld ist immernoch bei der Hinterlegungsstelle. die Arge hatte auf unendlich viele Schreiben lange nicht reagiert. Nun hat sie endlich zugestimmt, daß die hälfte mir zusteht und die ein Teil der Arge dann. Wird grade genau berechnet erst.

0
@Rabile

Die Verrechnung mit der ARGE bleibt steuerlich ohne Berücksichtigung, weil diese ja in Vorleistung getreten ist, um Deinen Lebensunterhalt zu sichern - es muß der gesamte Betrag in der Anlage U angegeben werden.

Grundsätzlich wäre die Unterhaltszahlung steuerfrei - wenn der Ex-Ehemann die Zahlungen als Sonderausgabe steuerlich mindernd geltend macht, dann muß auch die Unterhaltsempfängerin die Zahlungen versteuern - das geschieht durch die Abgabe der Anlage U.

Die steuerlichen Nachteile, die Dir entstehen, sind vom Ex-Ehemann jedoch auszugleichen - darauf hast Du einen zivilrechtlichen Anspruch.

0

Was möchtest Du wissen?