Sternzeichen - Da muss doch irgendetwas Wahres dahinter sein!

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Level09! :)

In zivilisierten gesellschaftlichen Ordnungen ist es einem selbst überlassen, wie man sich bei gezielter Abzocke verhält. Die Möglichkeit nicht weiter an esoterischen Unfug zu glauben ist gegensätzlich zur Alternative das Geld noch weiter aus dem Fenster zu werfen um einiges ausgefeilter.

Man unterscheidet zwischen zwei Themen: Astronomie und Astrologie. Die Astronomie ist eine Wissenschaft! Sie beruft sich auf Fakten und geht den Gesetzen der Natur auf den Grund. Die Astrologie ist genau das Gegenteil, eine Nicht-Wissenschaft die sich die Unwissenheit der Leute zu Nutze macht. Sie macht es wie beim Judo, einfach nur den Schwung des Gegners verwenden um ihn dann anzugreifen!

Ein großer Fehler der sich auch gerade hier auf gf oft wiederholt ist das in einen Topf werfen dieser beiden Sachen. Oft sind viele Wissenschaftler und User hier auf Gutefrage net der Ansicht, dass es eine Zumutung wäre Astronomie und Astrologie in einem Kontext zu sehen.

Die Sternbilder sind da um den wissenschaftlichen Fortschritt voranzutreiben und nicht um so zu tun, als könne man irgendetwas magisches daraus erlesen. Astrologie ist und bleibt ein neues Konzept der Volksverdummung. Es ist nur jedem dringend geraten nicht weiter an solch' einen Stapel Unwissenheit zu glauben.

Es ist bereits mehrere male angeklungen, dass die Horoskope immer so verfasst werden, dass sie zu jeder Zeit sehr viele Menschen gleichzeitig ansprechen. Da ist nichts mit "Wahrsagerei" da steckt überall ein gut durchdachtes Konzept hinter.

Vertraut lieber auf die Astronomie, denn sie ist das Gebiet das uns viele Dinge erklären kann die noch unerklärt sind. Man darf sich nur nicht von einer Gegenwehr aufhalten lassen die sich auch genau so gut "Pecunia non olet" (Geld stinkt nicht) hätte nennen können.

LG Pflanzengott! :)

Woher ich das weiß:Hobby – Langjähriger Hobbyastronom

Ein dreifaches Amen auf die Astronomen, diese können uns, anhand ihrer Beobachtungen von Gesteinsbewegungen und ihrer Rückschlüsse aus den Materielien viel über die menschlichen Eigenschaften erläutern.

Ihr beobachtet 1% des Universum, aber erkennt einen Kometen erst kurz bevor er die Erdumlaufbahn kreuzt. Sagenhafte Wissenschaft.

Astronomen sind Anhänger von Sience Fiction Theorien, die sie durch Untersuchungen von Gesteinsbrocken und hanebüchenen Theorien physikalischer Eigenschaften durch Diskurse, als Tatsachen zu etablieren versuchen.

Hier noch etwas zu den positiv formulierten fakten in Horoskopen.

Hallo, Dein berühmtes Experiment, beruht auf einer fehlerhaften Prämisse.

Man hat "unterschiedlichen Personen", ein mit positiven Eigenschaften ausgeschmücktes Horoskop vorgelegt.

Ich zeige Dir mal ein paar positive Eigenschaften von Extrovertierten Personen (die alle als Serienkiller bekannt sind) auf.

Offen, Freundlich, zuvorkommend, Sympathisch, Humorvoll.

Jetzt ein paar von Extrovertierten Massenmördern.

Ehrgeizig, Egomanisch, Narzistisch, Bipolar. Schizophren.

Und erkennst Du dich immer noch wieder???

Dein sogenanntes Experiment ist das Papier nicht wert, auf dem es beruht.

Die GWUP wollte von mir einen Beleg, das man Serienkiller an ihrem geb. Datum erkennt, tut man, aber nur was ihre Energiedisposition betrifft.

Man erkennt ob Sie introvertiert oder Extrovertiert sind, ihre Art zu töten beruht jedoch auf ihrer Persönlichkeit.

Jeder weitere Versuch wurde von der GWUP abgelehnt, da schon zuviele Hinweise auf die entsprechende Disposition vorlagen, man bricht eine Untersuchung nur an zwei punkten ab, entweder es lassen sich von Anfang an keine Gemeinsamkeiten erkennen, oder die Tatsachen würden die Theorie, dass man am Geb. Datum die Energiedisposition bestimmen kann, belegen.

0
@BluePapillion

Nachtrag; zur Disposition SK und MM.

Ein Horoskop in Zeitschriften würde B.Zschäpe als Steinbock (2. Januar. 75) bezeichnen, diese Berechnung ist fehlerhaft, Sie ist Schütze.

Ja ich verwende die richtigen astronomischen Daten.

"Beate Zschäpe" ist durch und durch Extrovertiert.

Es gibt einen zusammenhang zwischen SK & MM

Es sind überwiegend Extrovertierte.

0
@BluePapillion

Findest du dieser Kommentar ist es wert weiter kommentiert zu werden? Wenn ich ehrlich sein soll, ich nicht, aber so viel Schwachsinn auf einmal tut meinem Gemüt sicher nicht gut, darum erlaube ich es mir mal deine völlig überflüssigen und falschen Sätze im Rahmen wissenschaftlicher Erkentnisse richtig zu stellen!

Ein dreifaches Amen auf die Astronomen, diese können uns, anhand ihrer Beobachtungen von Gesteinsbewegungen und ihrer Rückschlüsse aus den Materielien viel über die menschlichen Eigenschaften erläutern.

Richtig! Genau so ist es, oder hast du bisher astrologisch versucht zu erklären wie sich das Leben aus der Ursuppe entwickeln konnte? Hast du mittels deiner Pseudo-Wissenschaft versucht, unsere Luftzusammensetzung zu verstehen oder die Quantenmechanik, die es dir erlaubt an deinem Computer so ein überflüssiges Unverständnis zusammmenzutexten?!

Ihr beobachtet 1% des Universum, aber erkennt einen Kometen erst kurz bevor er die Erdumlaufbahn kreuzt. Sagenhafte Wissenschaft.

In der Tat, denn von euch kann man nun wirklich nicht verlangen, dass ihr logische Zusammenhänge und Berechnungen so durchführen könnt wie die Astronomie das tut. Der von dir zitierte Satz strotzt nur so vor Unwissenheit, bei euch muss man vielleicht erst alle Dinge sehen um sie zu verstehen. Aber wir schaffen es aufgrund physikalischer Verständnisse mehrerer Bewegungsgleichungen Objekte aufzuspüren, die wir gar nicht direkt sehen können.

Astronomen sind Anhänger von Sience Fiction Theorien, die sie durch Untersuchungen von Gesteinsbrocken und hanebüchenen Theorien physikalischer Eigenschaften durch Diskurse, als Tatsachen zu etablieren versuchen.

Astronomen sind Wissenschaftler die sich auf Fakten berufen! Im Gegensatz zu esoterischem Unfug, sind Wissenschaftler wohl nicht nur mit Gesteinsbrocken beschäftigt, sondern wie man sieht auch mit Leuten die aufgrund ihrer Unkenntnisse wissenschaftliche Fakten im Rahmen astrologischer Sinnlosigkeit vollkommen überflüssig in den Schatten stellen.

...dass man am Geb. Datum die Energiedisposition bestimmen kann, belegen.

Weisst du, wenn ich eins überhaupt nicht haben kann, dann ist das eine dermaßen üble Verfälschung wissenschaftlicher Begriffe, die zur Übersetzung in die Astrologie hinein dient.

Und damit ich dich jetzt zum letzen mal auf den Boden der Tatsachen zurückhole: Esoterik ist Aberglaube, die die Unwissenheit der Leute zum Geld machen nutzt! Wie ich bereits sagte ein veraltertes Konzept der Volksverdummung. Ihr Astrologen werdet in gesellschaftlichen Ordnungen nie Anerkennung finden, und das völlig zurecht.

Astronomische Grüße!

0
@pflanzengott

Ich habe zwei Sätze deines Kommentar gelesen, mehr lohnt nicht.

Deine Urknall Theorie wurde schon vor 2000 Jahren in der Esoterik besprochen, also seid ihr nicht gerade weit gekommen, in eurer Entwicklung von Wissen.

Esoterik ist Wissen, das wissenschaftlich noch nicht belegt/verstanden werden kann.

Astrologie ist Wissenschaftlich nachweisbar, wenn man wissenschaftlich vorgeht.

Astronomie ist 1/5 Mathematik, 1/5 Geologie, 1/5 physikalischer Wiederspruch, ein 1/5 theoretischer wissenschaftlicher Diskurs und 1/5 Deutung.

Also komm mir nicht mit so nem Unsinn, Astrologie sei Schwachsinn, nur weil ihr zusammenhänge nicht versteht.

Astroprofiler Gruß

0
@pflanzengott

Nur weil ihr Euch einem wissenschaftlichen Thema verschreibt, macht Euch das noch nicht zu einem wissenschaftlichen Forscher, geschweige zu einem Wissenschaftler.

Ich bezweifele ernsthaft das Du ohne das Wissen "der Mathematik, der Geologie, und der Physik", auch nur im Ansatz wüsstest, Astronomie anders als aus Astrologischer Sicht (Beobachten von Planetenbewegungen) zu betreiben.

Es waren Astrologen, die schon vor 5000 Jahren aufgezeigt haben, dass Kometen sich nicht wie Asteroiden und/oder Meteoriten an die gleichen Bahnbewegungen halten.

Astronomie ist ein wissenschaftlicher Ableger der Astrologie.

0
@BluePapillion

Ich habe zwei Sätze deines Kommentar gelesen, mehr lohnt nicht.

Viel dreister finde ich, dass du trotzdem die Teile die du dir nicht mehr durchgelesen hast kritisierst. Wenn du nichts liest musst bzw. kannst du hier jetzt auch nicht deine Meinung geigen!

Deine Urknall Theorie wurde schon vor 2000 Jahren in der Esoterik besprochen, also seid ihr nicht gerade weit gekommen, in eurer Entwicklung von Wissen.

Ach besprochen habt ihr sie? Mag sein, wir forschen an ihr und liefern Beweise oder hattet ihr vor 2000 Jahren auch schon die Kosmische Hintergrundstrahlung entdeckt? Es fällt mir schwer hier einen Lacher zu verkneifen.

Esoterik ist Wissen, das wissenschaftlich noch nicht belegt/verstanden werden kann

Was Esoterik ist habe ich im oben aufgeführten Kommentar bereits gesagt. Aber wenn du meinst die Realität so dermaßen zu entfälschen zu müssen... Bitte!

Also komm mir nicht mit so nem Unsinn, Astrologie sei Schwachsinn, nur weil ihr zusammenhänge nicht versteht.

Seltsam, dass du als Astrologe das Wort "Zusammenhang" kennst. Eigentlich ist das nämlich das letzte das was mit Astrologie zu tun hat! Euer ständiges Geschwafel, dass sowieso immer das selbe ist kann doch keiner mehr hören. Das ist ja schrecklich mit euch!

Nur weil ihr Euch einem wissenschaftlichen Thema verschreibt, macht Euch das noch nicht zu einem wissenschaftlichen Forscher, geschweige zu einem Wissenschaftler.

Ich sagte ja oben schon: Die Wissenschaft bringt Fakten und Astrologie den Glauben! Ich wäre mal auf eine astrologische Erklärung kausaler Wirkungsketten gespannt. Mal gucken ob du dann immer noch so laut durch die Gegend trötest wie du das jetzt machst.

Wissenschaftliche Grüße

0
@pflanzengott

Du verwechselst hier etwas, wenn das Aufzeigen von Fakten Wissenschaft ist, dann doch nur weil ein Versuch immer zu einem Ergebnis führt, da es bei jedem Versuch nur zwei möglichkeiten also das 50/50% Prinzip gibt, Versuch andere für Dumm zu verkaufen.

Wissenschaft ist heutzutage in der Lage Arbeitstheorien teilweise besser (verständlicher) erklären zu können. Das aber nur aufgrund technischer Fortschritte.

Ich bin kein Astrologe, ich bin ein Astrologischer Profiler, es ist Eure/deine unkenntnis der Fakten und Tatsachen, das Astrologie etwas anderes ist als das erstellen von Horoskope, die Synonymverwendung dient Euch doch nur zur Verunglimpfung.

Es ist auf grade zu lächerlicher Weise, Wissenschaftlich belegbar, das die Bestimmung der Eigenschaften, die man des besseren Verständnis für den Zeitraum der Geburt in der Antike (ohne Kalender) den Sternbilder zugeordnet hat.

Aber selbst das überschreitet schon deinen Horizont, was kann ich da erwarten wenn es um den Zusammenhang zwischen Sternzeichen und Sternbilder geht.

0
@BluePapillion

Reden wir aneinander vorbei? Ich bin an keinem esoterischen Unfug interessiert, tut mir leid! Aber dein Friseur, der möchte dir bestimmt zuhören.

0
@pflanzengott

Du verwechselst hier etwas, deinen Friseur kannst Du mit deinem Geschwafel vielleicht beeindrucken, aber mich und meinen Friseur bestimmt nicht.

0

Meiner Meinung nach ist an Sternzeichen nichs wahren dran. bei mir und auch einigen bekannte passen die eigenschaften nicht. einige eigenschaften passen natürlich immer. die Sternzeichen bzw Sternbilder sind auch sehr willkürlich zusammengestellt. die Sterne die ein Sternbild bilden haben nichts miteinander zu tun. sie sind viele Lichtjahre voneinander entfernt und beeinflußen sich gar nicht. Sternzeichen sind kulturbedingt. die Chinesischen zb sind wieder ganz anders und man hätte auch andere Eigenschaften. der Charakter wird eher von der Erziehung und dem Umeld bestimmt und vielleicht etwas von den Genen als von irgendwelchen Sternen. es können ja nicht alle Steinböcke auf der Welt die gleichen eigenschaften haben. bei einigen triff es zu bei anderen nicht. auch glaube ich daß wenn man an Horoskope use glaubt man unbewußt besonders auf die Eigenschaften achtet die einem Sternzeichen zugeschrieben werden. auf die anderen wird weniger geachtet. so fallen diese Eigenschafen eben besonders auf. ich glaube nicht an Astrologie. das ist nur eine Pseudowissenschaft-

Bis jetzt habe ich hier noch nichts Wahres gefunden! Wer meint, man brauche nur her gehen, und alles, so wie es gerade in den Sinn kommt, in den einen Topf zu werfen, der hat überhaupt nichts verstanden! Die Sternbilder sind nicht zu verwechseln mit den astrologischen Tierkreiszeichen (Zodiak). Das eine ist die Astronomie und das andere nennt sich Astrologie! Man möchte das heute klar getrennt haben und das ist auch richtig so! Was Sternzeichen betrifft: Nicht einmal die Astrologen nehmen das ernst! Es gibt die Sternzeichen nur aus den einen Grund: Sie lassen sich leichter vermarkten! Das war früher schon so, dass Oberflächlichkeiten und Gedünst attraktiver und populärer scheinen als die Wahrheit! Vergleiche auch folgenden Link: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/mike-adams/astrologische-erkenntnisse-wissenschaftlich-bestaetigt-planetarische-position-praegt-biologische-uh.html

Zufall. Ausserdem sind diese Eigenschaften und 'Vorhersagen' auf die breite Masse geschnitten, sodass es möglichst viele Menschen anspricht. Oder sie sind so geschrieben, dass nicht konkret etwas dasteht, sondern etwas allgemeines oder etwas, wozu sich jeder seinen eigenen Rein drauf macht.

Kann kein Zufall sein. Es ist langsam unheimlich, wie mein Horoskop mir meinen kompletten Tag wiedergeben kann. Was mit Sicherheit nicht auf die Mehrheit abgestimmt ist.

0

Ganz einfach: Jeder von uns wird sich in jedem Sternbild irgendwie wieder finden. Die Formulierungen sind so allgemein gefasst, dass sie auf jeden Charakter zutreffen können. Teste es mal aus! Und wenn mal ein Punkt nicht übereinstimmt ist das egal, weil es immer genügend Punkte gibt, die eben zutreffen. Nur deshalb wird der Anschein erweckt, die Astrologie würde funktionieren. Auf die gleiche Weiße täuschen sich Astrologen auch selbst und halten somit an ihrem Weltbild fest.

Nanu sagte ich "Sternbild"?! :-)

2

Was möchtest Du wissen?