Sternenhimmel Bilder

2 Antworten

Stellarium downloaden, ist ein top programm, um sich den sternenhimmel anzeigen zu lassen (an jedem ort und zu jeder zeit der welt). da kann man auch screenshots machen im programm, also einfach den virtuellen sternenhimmel fotographieren^^. ansonsten ein paar universum-wallpaper suchen... "astronomisches bild des tages" ist auch oft top: http://apod.nasa.gov/apod/ da gibts auch ein archiv...

wissenschaftlich gesehen sind diese bilder der milchstraße am beeindruckensten: http://www.astrohoppe.de/Astroexkursionen/Namibia_2004_-_Teil_1/Namibia_2004_-_Teil_2/Milchstrasse_Cen-Sag.jpg

0
@Draschomat

am ge*lsten sind sowieso die astronomischen nebel, da gibts auch anständige hintergrundbilder ;-): http://www.ita.uni-heidelberg.de/~chfeder/OrionNebula.jpg

0

ja das programm ist cool

0
@Felix820

hab ich mir runtergeladen, weil ich in der K13 anstatt physik astronomie gewählt habe->extrem interessant, da lernt man echt tolle sachen, und plötzlich überlegt man, wo die planeten zu sehen sind und warum sich die sterne "scheinbar" drehen...

0

hierhttp://images.google.de/images?q=Sternenhimmel+Bilder&hl=de&client=firefox-a&rls=org.mozilla:de:official&hs=NcD&um=1&ie=UTF-8&sa=X&oi=images&ct=title

klar hab ich das auch gefunden, doch dass sind keine schönen hintergrund bilder :S

sieh es dir doch an

0
@dmxezz

hier auchhttp://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/deepsky/deepsky-galerie4.html

0

Stern fliegt vorbei?

gestern nacht durfte ich ein stern beobachten der langsam in der luft flog ich bin mir sicher das es kein flugzeug war was war das

...zur Frage

Milchstraße fotographieren?

Sieht man solche schönen Scenen in echt auch oder sieht das nur auf Fotos so aus? Da ich noch nie die Milchstraße so gesehen habe sondern einfach immer nur einen ganz normalen Sternenhimmel. Ist das Regionabhängig? Falls das nur auf Fotos sichtbar ist, welche Belichtungszeit und Blende wäre bei einem ISO 200 Film notwändig um ein solches Foto zu probieren?

...zur Frage

Wie lange bräuchte eine moderne Rakete, um zum nächsten Stern (aber nicht unsere Sonne ist gemeint) zu fliegen?

...zur Frage

Angst vor der Blindheit

Wünsche euch einen schönen Abend. Ich habe ein Problem und zwar ein ungelöstes Problem. Ich sehe seit langer Zeit auf beiden Augen und auf der gleichen Stelle jeweils dunkle Flecken. Ich war diesbezüglich schon oft beim Arzt und mir wurde oft gesagt, dass an meinem Auge alles okay sei. Jedoch bekomme ich dieses ungute Gefühl nicht los, dass ich etwas unternehmen muss bevor es zu spät ist. Aus diesem Grund war ich erneut bei einem anderen Augenarzt, dem ich alles genau schilderte und er sagte mir, dass alles okay wäre jedoch hat er mir zur Beruhigung eine Überweisung zum Neurologen gegeben. Mir ist inzwischen aufgefallen, dass die beiden dunklen Flecke genau an meinen blinden Fleck ist (Jeder Mensch hat den sog. "Blindenfleck"), jedoch ist er bei mir größer. Ich habe Im Internet nachgelesen und herausgefunden, dass das genau die gleichen Symptome sind wie bei einer Stauungspapille. Mansche können sagen, dass ich paranoid wäre aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es die gleichen Symptome sind. Nun habe ich direkt meinen Augenarzt angerufen und ihm das geschildert. Er jedoch meinte, dass er während der Untersuchung keine Stauungspapillen erkennen konnte. Diesen blöden Fleck erkenne ich während dem normalen Sehen überhaupt nicht, doch sobald das eine Auge zu ist, erkenne ich es und ich habe sehr viel angst. Nun gehe ich Morgen zum Neurologen und lasse mich von ihm untersuchen. Meine Nerven sind wirklich am Ende. Solche Probleme mit 18 Jahren zu haben ist für mich unbegreiflich und sehr störend. Es gibt keine Minute wo ich nicht aufhören kann darüber nachzudenken oder es im Internet zu googlen, weil mir niemand eine genaue Diagnose geben kann. Vielleicht kennt sich jemand unter euch über dieses Problem aus: -Vergrößerung des blinden Fleckes - Am Punkt meines blinden Fleckes sehe ich den schwarzen Fleck

Ich freue mich über jede hilfreiche Antwort !

...zur Frage

Wie reagiert man auf eisiges Schweigen nach einem Streit?

Mein Freund und ich hatten unseren ersten richtigen Streit in der Beziehung. Bisher konnten wir bei Meinungsverschiedenheiten immer offen reden und alles klären. Nun war es eine Mischung aus Zeitdruck und Unachtsamkeit und schon haben wir uns so heftig wie noch nie gestritten (wir sind erst seit einem halben Jahr zusammen). Nach ein paar Stunden wollte ich einen Schritt auf ihn zu gehen und habe mich in einer SMS entschuldigt, ihm einen schönen Arbeitstag gewünscht und mich so liebevoll wie immer verabschiedet. Darauf kam als Reaktion: "Schon okay" ... darauf habe ich nichts mehr geantwortet, weil offensichtlich war, dass er noch sauer ist. (Ansonsten hätte er auf jeden Fall mehr geschrieben ...) Seitdem herrscht Funkstille, was für uns sehr unüblich ist und mich fast wahnsinnig macht. Mein Gefühl sagt mir, ich sollte nichts tun und abwarten, wenn das mal so einfach wäre ... Der Streit war so unnötig und hat sich einfach hochgeschaukelt. Ich ärgere mich über mich selbst, aber auch über seine Sturheit.

Soll ich jetzt auch stur bleiben? Soll ich ihm heute Abend "unverbindlich" per SMS eine gute Nacht wünschen? Ich mag solche dunklen Wolken über dem Kopf nicht, aber ich möchte ihn auch nicht nerven.

...zur Frage

Wie kann ich meinen Schreibstil verbessern?

Hallo alle zusammen, Ich (bin 13 Jahre alt) wollte euch mal fragen, wie ihr meinen Prolog findet. Ich würde mich über Kritik und/oder Lob freuen, sonst weiß ich ja nicht, wie ich mich verbessern könnte:

Mitten in den Bergen des kalten hohen Nordens, im Gebiet, welches schon seit Jahrhunderten vom Feind erobert war, stemmte sich eine kleine unscheinbare Hütte, in einer bisher unentdeckten Felsspalte gegen den peitschenden Wind, der wie ein Rudel Wölfe um die Grundmauern heulte, als wolle er die kleine Wohnstätte niederreißen. Diese kleine Hütte leistete erbitterten Widerstand, wie ein Fels in einer hohen Brandung. In einer besonders kalten Winternacht erzählte ein alter Mann einst seinem Enkelkind eine Geschichten, um ihr in dieser aussichtslosen Lage wenigstens etwas Hoffnung zu machen:"Vor langer langer Zeit, als die Völker noch frei lebten, übernahm die dunkle Seite die Übermacht. Alle Völker wurden versklavst, fast ausgerottet, niedergemetzelt, entführt..." Der Mann seufzte leise, als er sich an diese schreckliche Zeit erinnern musste " Und den Völkern wurden ihre Stärken und Magie entzogen, welche die Dunklen für einen uralten Zauber, den mächtigsten aller Zauber übertrugen. Dieser schreckliche Zauber bewirkte, dass keine magischen Wesen mehr geboren werden. Natürlich nur noch böse, welche aber immer nur voller Hass, Rache und Neid sind. Doch eine alte Legende besagt, dass trotz aller Widersprüche irgendwann die einzige und zugleich letzte und erste Hoffnung geboren werden soll: Eine besonders mächtige Elfe. Aber niemand weiß, ob sie überleben wird, es schafft und zu retten oder überhaupt geboren wird." Das kleine Kind, welches sich inzwischen fest in ihrer warmen schützenden Decke eingelullt hatte, riss erschrocken die Augen auf:" Und, und was passiert wenn sie scheitert?" Der alte Mann seufzte tief, wobei er sein Kind aus klaren Augen traurig musterte:"Dann sind wir alle verloren. Doch jetzt schlafe, denn am nächsten Morgen sieht immer alles besser aus."

Ich hoffe, überhaupt jemand macht sich die Mühe, das hier durchzulesen. ;-) LG und frohe Weihnachten Arya

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?