Sterilisieren lassen?

22 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich kann dich gut verstehen.

Als ich 19 war, waren für mich Kinder auch "der Inbegriff des Alptraums". Ich hätte für nichts auf der Welt mein Leben anders, geschweige denn mit Kindern haben wollen.

Bis ich mit 34 meinen Mann kennen- und liebengelernt und mit 35 geheiratet habe.

Da waren für mich plötzlich Kinder die logische Konsequenz und ich bin mit 37 und 39 Mutter geworden.

Durch eine mikrochirurgische Operation ist es theoretisch möglich, die Fruchtbarkeit wieder herzustellen.

Dabei sinken die Chancen auf einen Erfolg mit zunehmendem Alter der Frau.

Eine Refertilisierung ist eine relativ komplizierte Operation und mit den üblichen Operationsrisiken verbunden. Da ihr Gelingen zudem unsicher ist, sollte diese Möglichkeit bei der Entscheidung für eine Sterilisation keine Rolle spielen.

Realistisch ist, davon auszugehen, dass eine Sterilisation nicht rückgängig gemacht werden kann und daher zu dauerhafter Unfruchtbarkeit führt.

Da sich der Kinderwunsch bei Frauen oftmals noch nach dem 30. Lebensjahr entwickelt, empfehlen Frauenärzte, eine Sterilisierung der Frau frühestens ab dem 35. Lebensjahr.

Nicht selten kommt es vor, dass eine Frau ihre Entscheidung für eine Sterilisation später bereut. Der häufigste Grund ist eine Veränderung der persönlichen Lebensverhältnisse, etwa wenn eine Frau sich mit einem neuen Partner doch noch ein Kind wünscht oder wenn sie ein Kind verliert.

Wenn bei dir keine medizinische Begründung für deinen Sterilisationswunsch vorliegt (z.B. wenn die Geburt eines Kindes für dich aufgrund deines Körperbaus zu gefährlich wäre), wirst du kaum einen Arzt finden, der sie mit erst 19 durchführt.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Vielen Dank für deinen Stern!

0

Ich kann deine Gedanken voll und ganz nachvollziehen! Ich bin 27 und habe bereits seit Jahren den Sterilisationswunsch, bisher wurde mir dieser von meiner Frauenärztin immer verwehrt (da zu jung und JEDE NORMALE Frau will doch uuuunbedingt Kinder haben). Nachdem ich 7 Jahre lang unter den Nebenwirkungen der Pille gelitten habe und mir in 3,5 Jahren einmal die Kuperspirale rausgefallen und einmal verrutscht ist, habe ich nun von ihr endlich die Überweisung zu einem Krankenhaus bekommen. Allerdings muss man dort auch erst mal durch ein Erstgespräch und der Arzt entscheidet dann, ob man wirklich sterilisiert werden darf.

Daher muss ich dich leider enttäuschen: Du wirst es vermutlich ähnlich schwer mit deinem Wunsch haben. Für weitere Infos schau doch einfach mal hier:

http://wunschlosgluecklich.xobor.de/

https://www.selbstbestimmt-steril.de/

Es ist schon wirklich fast unverschämt, wie man als Frau nicht ernst genommen wird - sobald man 18 ist, darf man sich bis zur Unkenntlichkeit umoperieren, sich komplett tattoowieren lassen, aber sobald es um sichere Verhütung geht ist es vorbei mit der medizinischen Selbstbestimmtheit!

Ich wünsche dir jedoch sehr viel Glück bei deiner Such

Na ja, mich hat der Doc auch erst mal 10 Jahre anklopfen lassen bis ich 30 war. Danach ging es innerhalb kurzer Zeit. Und bei Männern ist der Aufwand nicht so groß und außer ein bisserl zwicken war nix. Zahnarzt ist unangenehmer.

0
@nurlinkehaende

na dann hoffe ich mal, dass ich in spätestens 3 Jahren meinen Wunsch nach Sicherheit erfüllt bekomme

1

Meine beste Freundin hat mit 25 noch Kinder gehasst, weil die ja nur weinen und schmutzig sind und nur Arbeit machen und und und.. sie hat immer geschworen niemals solche zu bekommen :D

Jetzt ist sie 29 und hat ein ein Monate altes Baby und sie ist der glücklichste Mensch auf Erden.. Sie selber kann es gar nicht glauben, dass gerade sie Mutter und so glücklich damit ist.. du weißt nie was mal passiert und sich deine Meinung ändern kann.. selbst wenn du jetzt kinder hasst und kein Bock auf sie hast.. in 15 Jahren kann das ganz anders aussehen.

Es gibt genug andere Arten zu verhüten die sehr sicher sind. Du weißt nicht was du in Zukunft für ein Mensch sein wirst..

Mit 19 denkt man immer man wäre schon so erwachsen und weiß ganz genau was man im Leben möchte.. und wenn man dann 30 ist merkt man wie falsch man damals in den jungen Jahren lag :D

Es gibt auch andere Möglchkeiten :)

Nur ist es niemals falsch keine Kinder zu wollen/zeugen, ob die Bedingungen für Kinder vorhanden sind oder nicht spielt keine Rolle.

1

Ich war 20 als ich meinen Hausarzt das erste Mal gefragt habe. Mit 30 hat er mir dann eine Überweisung zum Urologen gegeben. Der hat dann auch erst mal angefangen mit "etwas jung", hat sich dann aber nach einem kurzen Anruf bei seinem Kollegen überzeugen lassen, dass ich das schon länger will.

Bei Männern ist das übrigens auch nicht so aufwändig und gerade mal ein paar windige Minuten auf dem OP Tisch. Bis auf das eine ist danach alles wie vorher :-)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

In dem Alter macht das kein Frauenarzt. Wie oft wurde das schon gemacht und plötzlich kam der Kinderwunsch doch noch.

Weder bei deinem Mann noch bei dir wird das leichtfertig gemacht. Keine Chance bei seriösen Ärzten.

Alles Gute

Was möchtest Du wissen?