Sterilisation/Vasektomie beim Mann

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Der Eingriff ist kurz und nahezu schmerzfrei. Drei Tage zurückhaltend bewegen und gut ist es. Nach sechs Wochen zum Urologen und eine Schüttelprobe abgeben zwecks Spermiogramm ob alles geklappt hat.

Dann bist du zeugungsunfähig. Der Unterschied? In deinem Ejakulat sind keine Spermien mehr, es klebt nicht mehr so stark und schmeckt nicht mehr so bitter.

Abber rückgängig machen ist teuer und klappt nicht immer........

VASEKTOMIE

  • Vasektomie ist eine Operation, die leider gar nicht so selten unerwünschte, schmerzhafte Nebenwirkungen nach sich zieht. Ich rate davon strikt ab.
  • Ein nicht geringer Anteil an vasektomierten Männern leidet anschließend unter deutlichen Schmerzen in den Hoden. Leider wird dies bei der Aufklärung nicht deutlich genug angesprochen.
  • Die Schmerzen treten ausgerechnet besonders häufig bei sexueller Erregung auf. Dies kann einen abträglichen Einfluss auf das Liebesleben haben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Post-vasectomy_pain_syndrome

LIEBESLEBEN

  • Falls keine Schmerzen auftreten und die Operation günstig verläuft, hat eine Vasektomie keinen Einfluss auf das Liebesleben. Erregbarkeit, Erektion und Höhepunkt fühlen sich genau gleich an. Auch an der Ejakulation sind keine Unterschiede feststellbar.

Ein Bekannter hat es vor kurzen machen lassen. Hab mich mit ihm drüber unterhalten, bei ihm war alles wie immer und die Schmerzen waren auch nicht übermäßig, bzw. hatte er kaum weiche. Mit 28 würde ich es mir aber sehr sehr gut überlegen...deine Meinung kann sich auch noch ändern. Auch wenn du momentan anders denkst.

Gründe die eher gegen eine Vasektomie sprechen sind eine bisherige Kinderlosigkeit, Alter < 30 Jahre, chronische Hodenschmerzen und keine aktuelle Partnerschaft.

• Wie stark werden die Schmerzen sein? Durch die lokale Betäubung, die mit sehr dünnen Nadeln durchgeführt wird, ist der Eingriff weitestgehend schmerzfrei.

• Empfinde ich nach der Vasektomie weiter Lust? Da nur die Samenleiter durchtrennt werden, bleibt der Sexualhormonhaushalt, die Erektions- und Ejakulationsfähigkeit unverändert. Somit ist ein erfülltes Liebesleben weiterhin möglich.

http://www.urologenportal.de/sterilisation.html

Es ist ein kleiner Eingriff und die Wunden heilen ganz normal zu. Die Schmerzen halten sich in Grenzen. Deine Körperfunktionen sind nach kurzer Zeit wieder uneingeschränkt nutzbar. Was sich in deiner Psyche abspielt ist natürlich nicht vorhersagbar. Die Operation musst du selbst zahlen.

Ich war ungefähr so alt wie du, aber ich hatte schon drei Kinder, deshalb hatte ich keine Probleme einen Medizinmann zu finden der die Messer wetzt!

Das ist ein kleiner Eingriff und es funktioniert hinterher alles ganz normal. Aber du bist 28 Jahre. Was ist wenn du die Frau deines Lebens findest und die Kinder möchte oder wenn du später deine Meinung bezüglich Kinder änderst. Dann ist es vorbei.

Schmerzen bei guter Medikamention keine oder beinahe keine. Liebesleben nach 3 Wochen wieder möglich. Einschränkung keine da ja noch alles funktioniert - nur das Sperma bleibt da wo es produziert wird.

Militaerarchiv 05.02.2015, 11:51

Hast du dann also einen "trocken" Orgasmus?

0
Ursusmaritimus 05.02.2015, 12:24
@Militaerarchiv

Nein, Spermien stellen nur rund zehn Prozent der gesamten Ejakulationsmenge, der Rest ist Trägerflüssigkeit aus der Prostata.

1

Ich würde solch einen maßgeblichen Eingriff nicht vor dem 35. Lebensjahr vornehmen lassen. Man weiß schließlich nie, wen man noch kennenlernt und dann kann solch ein Eingriff sehr bereut werden, oder es stellt sich gar das Aus in einer neuen Bezihung ein.

Ich glaub das du mit 28 noch zu jung bist und noch warten musst. Ansonsten würde sich der Arzt strafbar machen. Oder du bist krank, dann ist das was anderes.

dlcdg 05.02.2015, 13:10

zu Jung und der Arzt würde sich strafbar machen. er ist 28. ;D ab 18 Jahren ist man volljährig.

0

Ich hatte bereits Kinder (Familienplanung abgeschlossen) und war etwas älter als Du (34 Jahre alt), als ich bei mir eine Vasektomie habe machen lassen.

Die Beratung vorher war gut und sehr informativ. Bitte alle Fragen, die Dir vorher durch den Kopf schießen aufschreiben, damit Du sie auch fragen kannst. Wenn man vor dem Arzt sitzt, fallen sie einem in der Regel nicht mehr alle ein.

Bei der OP unbedingt darauf achten, dass die örtliche Betäubung ausreichend ist. Jeder Mensch reagiert anders auf Betäubungsmittel. Bei mir musste deshalb z.B. nochmal nach-anästhesiert werden. Der Eingriff selbst verlief ohne Probleme.
Eine OP ist natürlich immer von einem gewissen Risiko begleitet (https://de.wikipedia.org/wiki/Vasektomie#Komplikationen), deshalb solltest Du den Anweisungen Deines Arztes nach der OP auch unbedingt Folge leisten.

Ich habe mich sicherheitshalber von einem Freund zur OP und danach auch wieder nach Hause fahren lassen da ja nicht garantiert werden kann ob man nach so einem Eingriff absolut fahrtüchtig ist. Ich würde auch eine Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln meiden, da im Falle von Nachwirkungen und Schmerzen a) alles in der Öffentlichkeit stattfindet und b) nur bedingt Hilfe geleistet werden kann. Mit dem Auto kann der Fahrer doch auch einfach mal zur Seite fahren und etwas abwarten, bis beim frisch operierten etwaige Probleme wieder abgeklungen sind. Falls es zu med. Komplikationen kommt, ist i.d. Regel ein Notarzt in beiden Fällen (hoffentlich) gleich schnell vor Ort. Lange Fußmärsche würde ich vermeiden (z.B. 700m zur nächsten U-Bahn Station etc.).

Nachuntersuchung und Spermienprobe verliefen wie erhofft. Heute (fast 15 Jahre später) blicken wir mit großer Zufriedenheit auf die damalige Entscheidung zurück. Ich habe es nie bereut und würde es immer wieder machen lassen.

max0t0mich 08.10.2015, 12:31

Was mir grad noch einfällt: Damals waren ja die Informationen im Internet noch nicht so umfassend. Ich hatte  mir damals vorher ein Taschenbuch gekauft an Hand dessen ich mich vorinformiert habe. Ich habe grade danach gesucht, es gibt dieses hilfreiche "Alt-Werk" immer noch: http://goo.gl/VOeykV. Obwohl ich med. Laie bin, habe ich mich damit gut informieren können.

0

du möchtest keine Kinder dann ab zur Vasektomie und Du wirst Dir später keine Vorwürfe machen, von wegen , ach hätt ich doch damals doch was machen lassen

Was möchtest Du wissen?